Fr

20

Dez

2013

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Gemäß § 23 der Satzung erfolgt hiermit

die Einladung zur Jahreshauptversammlung

des Angler-Sportverein Gifhorn e.V.

 

Die Versammlung findet am

Samstag, den 1. Februar 2014,

um 14.00 Uhr im Gifhorner

Bürgerschützensaal statt.

 

Tagesordnung JHV 2014
Tagesordnung JHV 2014

0 Kommentare

Fr

20

Dez

2013

Jahresvorschau 2014

Liebe Sportfreunde,

 

unser Jubiläumsjahr neigt sich dem Ende entgegen – 80 Jahre ASV Gifhorn haben zu verschiedenen Aktivitäten geführt und wir können nur sagen : DANKE Euch allen, die Ihr so aktiv und zahlreich dieses besondere Jahr in der Vereinsgeschichte unterstützt habt! Nun gilt es nach vorn zu schauen, das neue Jahr ist nicht mehr weit und die ersten Mitglieder fragen bereits nach den neuen Fischereierlaubnisscheinen 2014. Hier nun die wesentlichen Termine und Ereignisse für das nächste Jahr:

  • Jahreshauptversammlung
  • Grünkohlwanderung
  • Skat und Knobeln
  • Filmabende
  • An- und Abangeln
  • Neu: Flußkrebse fangen
  • Neue: Angeln im Naturschutzgebiet ganzjährig erlaubt
  • Schongebiete ganzjährig gesperrt
  • Fisch des Jahres 2014
  • Arbeitseinsätze 2014

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 1. Februar 2014, beginnt um 14.00 Uhr im Bürgerschützensaal in Gifhorn unsere Hauptversammlung. Beigefügt die offizielle Einladung dazu – wir wünschen uns ein „volles Haus“ !!

 

Grünkohlwanderung

Diese Traditions-Veranstaltung findet am Sonntag, den 23. Februar, statt. Treffpunkt ist um 9.00 Uhr auf dem Parkplatz der Berufsschule BBS II am 1.Koppelweg/gegenüber des REWE-Marktes – näheres für diesen „Marsch ins Blaue“ wird nicht verraten. Anmeldungen bei Walter Eggers (Tel. 05371/12532 oder Bernd Pinkepank 05371/58289).

 

Skat und Knobeln

Mit fast 30 Teilnehmern bei der letzten Veranstaltung im November knüpfen wir an alte Zeiten an – und das ist prima. Am 8.März geht es wieder los – um 14.00 Uhr rollen in der Vereinshütte die Würfel, knallen die Skatkarten auf den Tisch. Mit 10 € seid Ihr dabei – ein Imbiss ist inbegriffen. Anmeldungen auch hier bei Walter Eggers und Bernd Pinkepank.

 

Filmabende in der Vereinshütte

Wer erinnert sich noch an die legendären Filmabende im Hotel Broders mit bis zu 60 Teilnehmern? Die Winter waren lang und uns langweilig - daran hat sich wenig geändert. In 2013 haben wir bereits mal wieder 2 Filmabende abgehalten, die Resonanz ist erfolgversprechend!! Daher zeigen die Gewässerwarte am 20. Februar um 19.00 Uhr weitere Filme aus der Welt „über und unter Wasser“. Außerdem wird Jürgen Wagner über die Veränderungen bei den Naturschutzgebieten berichten und erläutern, welche positiven Auswirkungen sich für uns Angler ergeben haben.Keine Anmeldungen, einfach nur vorbeikommen und staunen, wie schön „Natur“ sein kann!!!!

 

An- und Abangeln

Die geringe Teilnehmerzahl bei diesen Veranstaltungen hat uns veranlaßt, über Änderungen nachzudenken, denn der Aufwand für den Vorstand steht in keinem Verhältnis mehr zur Resonanz bei den Mitgliedern. Daher werden wir im nächsten Jahr weder ein Gewässer dafür aussuchen noch Startplätze abstecken, sondern jedes Mitglied geht an diesem Tag da angeln, wo es will. Ab 11.00 Uhr ist dann Treffen an der Hütte mit gemütlichem Umtrunk und Imbiss. Keine Anmeldungen erforderlich, jeder ist herzlich Willkommen. Für den größten Raubfisch und Weißfisch gibt es eine Urkunde.

 

Neu: Flußkrebse fangen

Ab 2014 ist im Fischereierlaubnisschein der Flußkrebs als zu fangende Kreatur angegeben. Seine Population ist durch den Rückgang des Aals stark angestiegen. Der Krebs kann ganzjährig gefangen werden, unterliegt keinen Mindestmaßen und gilt als sehr schmackhaft. Als Fanggerät eignet sich der Krebsteller, ähnlich einer Köderfischsenke, ca. 60 cm Durchmesser. Fa. Schütte wird das Gerät anbieten und auf der Hauptversammlung wird Jürgen Wagner ein Anschauungsobjekt mitbringen. Bei Rückfragen bitte J.Wagner ansprechen Tel. 05371/3703.

 

Neu: Angeln im Naturschutzgebiet künftig ganzjährig erlaubt

Endlich werden wir Angler den Jägern gleichgestellt und dürfen unser Hobby in Naturschutzgebieten ganzjährig ausüben!! Das gilt bereits für unsere Aller von der B4 abwärts Richtung Müden, voraussichtlich ab Mai 2014 für den Aller-Kanal und die Aller/Heubrücke. Auch Angelplätze dürfen dann freigehalten werden. Fragen dazu beantwortet gern Jürgen Wagner 05371/3703

 

„Schongebiete“ ganzjährig gesperrt

Wir haben an einigen Gewässerabschnitten „Schongebiete“ ausgewiesen (z.b. Waldsee, Schloßsee). Diese sind ab 2014 ganzjährig gesperrt !

 

Fisch des Jahres 2014

Als besonders gefährdete Fischart gilt der Stör, deshalb wurde er zum Fisch des Jahres 2014 gewählt.

 

Arbeitseinsatz 2014

Wir haben uns auch für das kommende Jahr vorgenommen, vermehrt für Angelplätze an unseren Gewässern zu sorgen. Das geht aber nicht ohne Eure Hilfe! Sagt uns hier Bescheid, an welchen Arbeitseinsatz-Terminen ihr teilnehmen könnt, oder sendet uns die Rückantwortkarte zu, die den Mitgliedern zugeschickt wurde. Freigestellt sind Mitglieder ab 65 Jahre, Schwerbeschädigte und unsere ehrenamtlich Tätigen – Helfen kann aber Jeder!! Bitte kreuzt auf der Postkarte Eure Wunschtermine an und sendet die Karte an Jürgen Wagner zurück – er beantwortet auch alle Fragen zum Arbeitseinsatz.

 

Angenehme Weihnachts- und Neujahrs-Festtage , viel „Petri Heil“ in 2014, vor allen Dingen aber beste Gesundheit wünscht Euch der gesamte Vorstand und verbleibt mit freundlichen Grüßen

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Mo

25

Nov

2013

Wolfgang Adena neuer ASV-Jugendwart

Am vergangenen Sonntag früh trafen sich die Jugendlichen des Angler-Sportvereins Gifhorn zu einer außerordentlichen Jugendversammlung in der Vereinshütte an der Oberaller. Der Vorstand hatte die 22 Jugendlichen angeschrieben und eingeladen, da der bisherige Jugendwart des Vereins, Christian Prause, aus persönlichen Gründen darum gebeten hatte, dieses Amt einem anderen Vereinsmitglied zu übergeben. „Sehr schade“, kommentierte ASV-Chef Karl-Heinz Gose diese Entwicklung, „Christian hat einen Superjob gemacht und wurde von allen Jungen hoch gelobt!“ In seinem Rückblick auf die Ereignisse 2013 wußte Bernd Heise, stellvertretender Jugendwart, insbesondere das Angeln auf der Ostsee mit anderen Jugendgruppen des Niedersächsischen Sportfischerverbandes herauszustellen. Daher war es auch keine Überraschung, daß alle Anwesenden in 2014 wieder an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen. Weiterhin ist für das kommende Jahr geplant, den Besatzfischlieferanten des Vereins, die Fa. Lübbe in Bargfeld, zu besuchen und dort das Filettieren der unterschiedlichen Fischarten zu lernen. Viele Aktivitäten also, die für die ASV-Jugend in 2014 anstehen, aber wer wird die Federführung für diese Wünsche übernehmen? Zur Wahl eines neuen Jugendleiters hatte sich im Vorfeld bereits ein Name herauskristallisiert – Wolfgang Adena. Hatte er bereits vor Jahren einmal diese Aufgabe im Verein übernommen und beruflich bedingt nicht mehr ausüben können, so stand er nun erneut zur Wahl und erhielt das einstimmige Votum der ASV-Jugend. Sein Stellvertreter bleibt unverändert Bernd Heise, der sich auf die Zusammenarbeit mit Wolfgang Adena sehr freut, zumal dieser ihn im letzten Halbjahr tatkräftig unterstützt hatte. „Viel Erfolg Euch Beiden für die anstehenden Herausforderungen!“ dankte Karl-Heinz Gose dem neuen Team,“ der gesamte Vorstand hilft Euch jederzeit – Jugendarbeit ist Zukunftsarbeit!!“

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Mo

25

Nov

2013

Angelruten mit Karten und Würfeln getauscht

Es ist ruhig geworden an den Gifhorner Gewässern – kaum ein Angler weit und breit zu sehen! Die naßkalten Temperaturen des November und das deutlich zurück gegangene Beißverhalten der Fische, von Hecht und Zander einmal abgesehen, lassen die Petrijünger zu Hause bleiben und nach anderen Aktivitäten Ausschau halten. Und genau in diese Jahreszeit passen andere Vereinsangebote, um keine Langeweile bei den Mitgliedern aufkommen zu lassen - so der 2. Filmabend vor 14 Tagen und ein Skat- und Knobelnachmittag am vergangenen Samstag. „Fast wie in alten Zeiten!“ schwärmte denn auch Hüttenwart Walter Eggers, als er um 13.30 Uhr das Vereinsheim aufschließen und fast 30 Mitglieder Willkommen heißen konnte. Strahlende Miene auch beim Leiter des Vergnügungsausschusses, Bernd Pinkepank, der sämtliche Vorbereitungen getroffen und auch seine Frau Birgit voll eingebunden hatte – sie war für den Imbiss zuständig und hatte richtig viel zu tun. Denn im Startgeld waren nicht nur Geflügel- und Wurstpreise inbegriffen, sondern auch belegte Brötchen gehörten dazu. Gegen 18.00 Uhr waren die Auswertungen abgeschlossen – Jörg Winiarski war bester Skater, Siegfried Gaschler siegte bei den Knoblern. Und was alle besonders erfreute – kein Teilnehmer ging leer aus, denn das gesamte Startgeld wurde in Preise umgesetzt. Mit einem dreifachen Petri Heil auf die Organisatoren endete eine Vereinsveranstaltung, die mit Sicherheit bei der Wiederholung im Frühjahr noch mehr Teilnehmer nach sich ziehen wird.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Di

19

Nov

2013

Erfolgreicher Jahresabschluss für die Jungangler

Drei Hechte und etliche Kleinfische waren das Fangergebnis am Schlossgraben bis zum Sonntag Mittag. Die Beißlaune der Fische war mindestens so unterkühlt, wie die herbstlichen Temperaturen. Das Laub war abgesunken und der Graben ruhte still im windstillen Hochnebel. Zaghafte Bisse, kleine Fische - deutlich weniger als beim letzten Mal. Motivation und Stimmung der Teilnehmer waren unterkühlt, wie die Füße in den Gummistiefeln. „Bernd“ rief es über den Graben, „ich habe einen Hecht!“ Rute und Fisch fest umklammert rannte Max in Richtung der Betreuer. Ein 80er Esox, wunderschön gezeichnet, war ihm an den Haken gegangen. Strahlende Augen, Hechtschleim überall, nasse Füße, egal - die Brust war stolzgeschwellt. „Das ist mein grösster Fisch bisher“, sagte er und die anderen Jungangler waren wie er danach wieder mit Feuereifer bei der Sache. Die fröhliche Stimmung und dieser große Fisch waren ein schöner Abschluss der diesjährigen Aktivitäten. Im nächsten Jahr soll es weiter gehen. Über den Winter hat jetzt jeder Zeit sich auszumahlen, wie er zu „seinem“ größten Fisch kommt.

 

Bernd Heise

stv. Jugendwart

1 Kommentare

Mo

18

Nov

2013

Skat und Knobeln beim ASV Gifhorn

Der Vorstand des ASV Gifhorn lädt seine Mitglieder zu einem Skat- und Knobelnachmittag ein. Treffpunkt ist am kommenden Samstag, den 23. November, um 14.00 Uhr die Vereinshütte an der Oberaller. Im Startgeld von 10 € ist neben den Geflügelpreisen auch ein Imbiss enthalten .

Anmeldungen bei Bernd Pinkepank unter der Tel.-Nr. 05371/58289.

 

Danke und Gruß

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Mo

18

Nov

2013

Ralf Keuch neuer Chef der Gifhorner Fischereiaufseher

Ralf Keuch (li.) und sein Vertreter Dyke Pioch
Ralf Keuch (li.) und sein Vertreter Dyke Pioch

Genau 21 Fischereiaufseher , sämtlichst von der Stadt Gifhorn offiziell bestellt, kontrollieren die Gewässer in und um Gifhorn. Sie achten auf den Zustand von Aller und Ise, Schloßsse, Waldsee und Maikampsee . Verunreinigungen, ins Wasser gestürzte Bäume oder widerrechtlich gelegte Reusen werden umgehend den zuständigen Stellen von Stadt und Landkreis gemeldet. Aber auch die Angler stehen im Blickpunkt der Fischereiaufseher – Erlaubnisscheine, Angelgeräte, Köder und die Einhaltung von Schonzeiten und Mindestmaßen gehören zu ihrem Kontrollumfang. Viele hundert Stunden ehrenamtlicher Arbeit werden so Jahr für Jahr von der Fischereiaufsicht abgeleistet.

Anläßlich der Herbsttagung der Fischereiaufseher am vergangenen Samstag gab Friedhelm Stechert seinen letzten Rechenschaftsbericht - gesundheitliche Probleme lassen eine weitere Ausübung dieser Funktion durch ihn nicht zu. Für 2013 konnte er sichtlich zufrieden feststellen, daß es weder größere Gewässerprobleme noch sportliche Verfehlungen bei den Kontrollen der Petrijünger gegeben habe. Er bedankte sich bei allen Fischereiaufsehern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und bat um Verständnis für seinen Entschluß, als Chef der Fischereiaufsicht zurückzutreten. Mit einem kräftigen Applaus dankte ihm seine Mannschaft für viel Engagement und Unterstützung.

Als Nachfolger wurde Ralf Keuch gewählt, zu dessen Vertreter Dyke Pioch.

Anfang Februar muß nun die Jahreshauptversammlung die Wahl von Ralf Keuch bestätigen, sodaß er ab diesem Zeitpunkt Mitglied im erweiterten ASV-Vorstand ist.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Mo

11

Nov

2013

Terminverschiebung: Jugendangeln jetzt am 17.11.

Hallo Zusammen, das angekündigte Quappenangeln am 16.11. findet nicht statt! Stattdessen treffen wir uns am 17.11. 2013 noch einmal um 7:30 Uhr am Schlossgraben. Parkplatz am Kreishaus. Bitte bringt wieder jeder eine Kleinigkeit für die Frühstückspause mit, das hat gut funktioniert beim letzten Mal. Jeder kennt sich ja schon ein bisschen aus und mit den gemachten Erfahrungen sollte es für alle ein erfolgreicher Tag werden.

 

Petri Heil und tight lines

Bernd

2 Kommentare

Mo

28

Okt

2013

ASV-Jugend fischt am Gifhorner Schloss

Ein herrlicher Spätherbsttag, leichter Regen, 16 Grad und böiger Wind: ideales Raubfischwetter. Rund um das Gifhorner Schloss verteilten sich die zehn Teilnehmer des heutigen Aktionsangelns der ASV Jugend, um im Schlossgraben ihre Angelkünste zu erproben. Das war schon ein erhöhter Schwierigkeitsgrad, denn das Gewässer ist schön "eingewachsen", Bäume und Sträucher im und am Wasser wurden mit zunehmender Angelzeit ebenso gehakt, wie zahlreiche Fische. Rotaugen, Rotfedern, Ukeleis, Brassen und Barsche wurden gefangen. An einigen Stellen folgte Biss auf Biss. Allein die großen Räuber blieben aus.

Am Abend meldete sich Jonas Schaar noch einmal per Mail: Der Barsch war total lecker!

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

0 Kommentare

Mo

28

Okt

2013

Jugendangeln: Feeder-Ruten Training am Vereinsteich

Wie angelt man eigentlich mit Futterkorb? Die Jugendgruppe des ASV hat sich am Samstag, den 19.10.2013, mit Wolfgang Adena und Bernd Heise zum Üben am Vereinsteich getroffen. Begonnen wurde mit einer praktischen Aufgabe: wie wird eine Feeder-Rute aufgebaut? Welche Rolle, welche Schnur, wie macht man das mit dem Clip, so dass man immer die gleiche Entfernung wirft? Wolfgang Adena ließ die Kinder teilhaben an seinem reichen Erfahrungsschatz.

Jeder baute seine Rute auf, wobei sich zeigte, dass man auch mit Matchruten und Allround Ruten erfolgreich mit dem Futterkorb angeln kann. Keiner blieb Schneider, auch wenn die Beißlaune nicht die Beste war, konnten im Schnitt vier bis fünf Rotaugen gefangen werden.

Gegen Mittag nutzten wir die Vorteile des schönen Vereinsgeländes, das Walter Eggers top in Schuss hält: Birgit Heise brutzelte Bratwurst für alle.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

 


0 Kommentare

Di

15

Okt

2013

ASV spendet 1.000 Euro für Hilfsfonds "Kleine Kinder immer satt"

Nicht nur feiern, sondern auch Gutes für andere tun – das war die Devise des Anglersportvereins Gifhorn (ASV): So gibt es im Jahr des 80-jährigen Vereinsbestehens 1000 Euro für den Fonds „Kleine Kinder immer satt“. Der Vorsitzende Karl-Heinz Gose und Schatzmeister Egon Schiller übergaben den Betrag nun an Koordinator Holger Ploog, Fonds-Initiator Klaus Meister und Bürgermeister Matthias Nerlich.

Die Summe kam dank vieler Aktionen zusammen: Fischlieferant Karl Lübbe spendete 100 geräucherte Forellen, die zum Jubiläum vergeben wurden, außerdem gab es eine Tombola, Einnahmen aus dem Kuchenbüfett und eine Spendensammlung beim Jubiläumsempfang.

„Wir haben quasi den dicksten Fisch gefangen – ohne zu angeln“, freute sich Ploog. Der Betrag fließt in das Obstkörbe-Projekt. Gose berichtete: „Der ASV verstärkt ja seit ein paar Jahren seine Jugendarbeit, weil man den Nachwuchs früh gewinnen muss. Als wir von der Obstkorb-Aktion lasen, stand fest: Da machen wir mit.“ Wie Ploog und Meister erläuterten, gibt es für Kindergärten und Grundschulen wöchentlich ein Obstkontingent: „Damit Kinder gesunde Ernährung und die Fruchtsorten kennenlernen.“

Zur Restdeckung aller 15 Fonds-Projekte für das Kindergartenjahr 2013/14 und natürlich darüber hinaus werden noch weitere Spenden benötigt.

 

(Quelle: Gifhorner Rundschau vom 15.10.2013)

0 Kommentare

Mo

14

Okt

2013

Sonntag ist ASV-Umwelttag

Der Sommer ist vorbei, das Laub fällt schon kräftig – und damit der richtige Zeitpunkt für die Gifhorner Angler, die Ufer und Wege an den Gewässern vom Unrat der zurückliegenden Monate zu befreien. Jeweils im Frühjahr und im Herbst führt der Angler-Sportverein Gifhorn seine Umwelttage durch – und das seit vielen Jahren. Die Leitung dieser Reinigungsaktionen hat Gewässerwart Thorsten Wieck: "Der Wohlstandsmüll geht immer mehr zurück. Flaschen- und Dosenpfand zeigen Wirkung", so seine Feststellung. Trotzdem kommt noch viel Abfall zusammen und so mancher Einkaufswagen wird im Stadtbereich aus der Aller gefischt!“

 

Treffpunkt zur Umweltaktion ist am kommenden Sonntag, den 20. Oktober, um 9.00 Uhr der Parkplatz am Kreishaus.

 

Dort erfolgt auch die Einteilung der Arbeitsgruppen auf die verschiedenen Gewässer- und Wegestrecken. Die Stadt Gifhorn sorgt wie immer für den Abtransport des Mülls, blaue Säcke stellt der ASV Gifhorn zur Verfügung. Alle Gifhorner Natur- und Umweltschützer sind nun aufgerufen, aktiv ihren Beitrag zur Reinerhaltung der Natur zu leisten. Wetterfeste Kleidung, Schutzhandschuhe und Eimer sind mitzubringen.

Allen Helfern dankt der ASV mit einem abschließenden Imbiss an der Vereinshütte an der Oberaller.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Di

08

Okt

2013

ASV Gifhorn lädt zum Filmabend ein

Am kommenden Donnerstag, den 10. Oktober, präsentieren die Gewässerwarte des Angler-Sportvereins Gifhorn verschiedene Filme über Flüsse und darin vorkommende Fischarten in Harz und Heide.

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Vereinshütte an der Oberaller statt, Beginn ist um 18.00 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mi

25

Sep

2013

ASV beendet Angelsaison am Waldsee

 Im Jubiläumsjahr 2013 - der ASV wurde 80 Jahre – hat es Petrus stets gut gemeint mit den Veranstaltungen der Gifhorner Angler. War beim Sommerfest im August strahlender Sonnenschein und viel Wärme angesagt, so erlebten rund 30 Petrijünger am vergangenen Sonntag angenehme Morgentemperaturen von 13 Grad, leichte Bewölkung und Windstille – ideal für die letzte Angelveranstaltung des Jahres, dem Abangeln. Von 8.00 - 11.00 Uhr wurde am vereinseigenen Waldsee gefischt – doch bald sollte sich eine alte Anglerweisheit bewahrheiten :“ Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ein Fangtag!“ Lediglich 13 kg Weißfisch konnte erbeutet werden, ein mageres Ergebnis, auch wenn Lothar Squarr einen Barsch von 40 cm Länge und fast 2 Pfund Gewicht an Land ziehen konnte und dafür viel Aufmerksamkeit auf sich zog.

Der gemütliche Teil der Veranstaltung fand mittags an der Vereinshütte an der Oberaller statt, wo der Vergnügungsausschuß Bratwürste und Steaks zur Stärkung reichte. Und nun sollten auch die meisten Angler Erfolg haben – eine umfangreiche Tombola mit gesponserten Angelutensilien sorgte für viel Freude.

Zum Abschluß des Tages gratulierte Vereinschef Karl-Heinz Gose den erfolgreichsten Anglern und überreichte ihnen Erinnerungspräsente. Bei den Herren waren das Arno Böse, gefolgt von Dirk Stockmann und Kurt Björnsen, beste Jugendliche waren Max Wendland und Jonas Waletzky.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Sa

21

Sep

2013

Jugendgruppe besucht Fischtreppe: Wissen mit nassen Händen begreifen

Am großen Okerwehr in Meinersen wo der Fluss mehr als 4m Höhenunterschied überwindet, trafen sich Mitglieder der Jugendgruppe mit Jürgen Wagner. Angefangen mit der großen Elektroturbine, die in früheren Tagen tonnenweise Aale geschreddert hat, ging es entlang des Umflutgrabens an die Monitoringstation im Fischpass. Rund 20 Fische waren in der vergangenen Nacht in die grosse Reuse geschwommen. Die Kinder kescherten die Fische aus dem Auffangbecken und dann wurden sie nacheinander in ihrer Art bestimmt und vermessen. Jeder war mit Feuereifer dabei. Rotaugen, Döbel, Gründling und Bachforelle konnte man sich genauestens anschauen und viel über die unterschiedlichen Merkmale lernen. Jürgen Wagner sprudelte nur so vor Wissen, auch über alte Fischfangmethoden und die Kinder staunten nicht schlecht, dass man früher mit einem Holzbündel Aale gefangen hat.

Wie fasst man eigentliche einen Flusskrebs an, ohne dass er einen kneift? Was brauchen Muscheln und welche Fische brauchen sie? Auf alles gab es eine Antwort. "Das war total interessant, am Anfang habe ich mit Jonas sogar zwei Eisvögel über die Oker fliegen sehen", sagte Jan-Ole Schulz.

 

Bernd Heise

stv. Jugendwart

0 Kommentare

Di

17

Sep

2013

ASV Gifhorn beendet Angelsaison

Die letzte gemeinsame Angelveranstaltung der Gifhorner Petrijünger im Jubiläumsjahr 2013 ist das Abangeln am kommenden Sonntag, den 22. September. Treffpunkt ist um 7.00 Uhr früh der Parkplatz am vereinseigenen Waldsee, wo ab 8.00 Uhr mit zwei Friedfischruten geangelt wird.

Im Anschluß an das Angeln wird an der Vereinshütte an der Oberaller gegrillt. Freunde und Familienangehörige sind dazu herzlich eingeladen.

Anmeldungen zu dieser Veranstaltung sind bis Samstag, den 21. 9., 13.00 Uhr, bei Fa. Schütte in Gifhorn möglich.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Di

17

Sep

2013

Kanalangeln ist nicht einfach

Dicke Pötte statt dicker Fische gab es beim Angeln der Jugendgruppe des ASV am Sonntag Morgen. In Wedelheine trafen sich die Jugendlichen und mit Moritz, Jasper, Thill und Mika vier Interessenten, die ihre Freunde begleitet haben. Wolfgang Adena, der fast 40 Jahre Erfahrung am Kanal hat, gab wertvolle Tipps zum Start. Aber die erste Stunde verstrich ohne einen Biss. Dicke Pötte wirbeln den Grund des Gewässers immer wieder auf, aber die erhofften Fische bleiben aus. Als die Sonne sich langsam durchkämpfte, kamen die Ukeleis zum Vorschein, auch Rotauge, Brasse und Kaulbarsch wurden gefangen.

Nach der Angelsession hatte Max zur Bratwurst in Wedelheine eingeladen. Im nahen Garten packte Wolfgang noch drei Preise für die Fänger aus. Garniert mit spannenden Geschichten über erfolgreiche Aalnächte am Kanal und mit der Aussicht im nächsten Sommer die Chance zu haben es selber auf Aal zu versuchen, ging es mit guter Laune nach Hause.

 

Bernd Heise

stv. Jugendwart

0 Kommentare

Mo

09

Sep

2013

Sommerliche Temperaturen, aber wenig Fische beim Senioren-Angeln

Die erfolgreichsten Senioren mit ihren Erinnerungsurkunden
Die erfolgreichsten Senioren mit ihren Erinnerungsurkunden

Wer mindestens 60 Jahre alt ist, zählt im Angler-Sportverein Gifhorn (ASV) zu den Senioren – und das sind aktuell 230 Mitglieder des Vereins, der über 700 Angler zählt. Zweimal jährlich lädt der Vorstand diese „Altgedienten“ zu einem geselligen Angeln an die Vereinsteiche ein - als Dank für die teils jahrzehnte lange Vereinstreue und oftmals auch umfangreiche Hilfe bei den vielen Arbeiten, die der Verein zu bewältigen hat. Organisator der Veranstaltung ist seit Jahren Walter Eggers, der die Vereinshütte und das schöne Areal betreut und bestens „ in Schuß“ hält. Und so war auch er es, der am vergangenen Samstag stolz verkündete, daß mit 51 Teilnehmern wiederum ein Bestwert erzielt werden konnte. Ab 13.00 Uhr wurde in den beiden großen Vereinsteichen gefischt, aber selbst der strahlende Sonnenschein und die sommerlichen Temperaturen konnten die Karpfen, Schleien und Rotaugen nicht zum Beißen verführen. Auch die Raubfische – im letzten Herbst wurde ein 8 ½ pfündiger Hecht gelandet – waren auf „Funkstille“ gegangen und ließen sich nicht locken. So war denn auch die gesamte Ausbeute sehr gering, lediglich 8 Angler konnten einen Fang vorweisen. Das meiste Glück in diesen Nachmittagsstunden hatte Bernd Schulze, gefolgt von Friedrich-Wilhelm Mertens und Dieter Holtz. Ein dickes „Petri Heil“ gab es aber nicht nur für die Erstplatzierten, sonder auch für Karl-Heinz Henkel, der in diesen Tagen diamantene Hochzeit feiern konnte. Das schlechte Fangergebnis machte der guten Stimmung unter den Senioren aber keinen Abbruch, denn schließlich konnten die meisten bei der folgenden Fisch-Tombola so manche Forelle oder sogar einen fetten Räucheraal gewinnen. Den Abschluß des Nachmittags bildete ein gemeinsames „Schlachteplatte-Essen“, das der Vergnügungsausschuß liebevoll zubereitet hatte und allen prächtig mundete. Gegen 19.00 Uhr verabschiedeten sich die letzten zufriedenen Gäste und Walter Eggers konnte wiederholt ein dickes Dankeschön für eine gelungene Veranstaltung entgegennehmen.

 

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

So

01

Sep

2013

Riesen-Wels im Schloßsee gefangen

Andreas Erhardt mit Riesen-Wels, 165 cm, 53 Pfund
Andreas Erhardt mit Riesen-Wels, 165 cm, 53 Pfund

Den vergangenen Freitagabend wird ASV-Mitglied Andreas Erhardt (46 J.) aus Gifhorn so schnell nicht vergessen. Wie so manchen Abend stellte er gegen 22.00 Uhr im Schloßsee den Aalen nach. Mit einer dünnen 0,30 mm Schnur, Einzelhaken und bestückt mit einem fingerlangen toten Köderfisch angelte er auf dem Grund des Sees, als plötzlich die Schnur kräftig in Bewegung geriet. Schnell ergriff er die Angelrute und setzte einen heftigen Anhieb. Die Reaktion am Ende der Schnur folgte sofort – der Fisch nahm kräftig Angelsehne von der Rolle und suchte das Weite. Rund eine halbe Stunde mußte Erhardt den Fisch drillen, bis er ihn in seinen Unterfangkescher ziehen und zu seiner großen Überraschung einen Wels von 165 cm Länge und 53 Pfund Gewicht landen konnte. „Nach dem Anhieb habe ich gleich gemerkt, daß es kein Aal war“, so der strahlende Petrijünger,“ aber an einen derartig kapitalen Wels habe ich nicht geglaubt!“. Auch ASV-Chef Karl-Heinz Gose, der sich diesen starken Wels, in Süddeutschland auch Waller genannt wird, persönlich anschaute, meinte sichtlich erstaunt: “Wir haben zwar schon einige dicke Welse aus dem Schloßsee gemeldet bekommen, aber dieser Fisch stellt den absoluten Vereinsrekord dar – sowohl was das Gewicht als auch die Körperlänge angeht!“

 

Karl-Heinz Gose

4 Kommentare

Do

29

Aug

2013

AOLG: Der Oker-Lachs-Radwanderweg

(von Heidrun & Hans-Jürgen Sauer)

 

Auf dem Okerlachs-Rad-Wanderweg begleiten sie die kleinen Lachse entlang der Oker, auf einem Teilabschnitt bei ihrer Wanderung, bis zur Nordsee.

Der Rad-Wanderweg führt von Braunschweig aus, fast ohne Autoverkehr, immer in der Nähe der Oker durch gepflegte Orte, mit sehr alten Baumbeständen bis nach Meinersen. Bis zum Ziel begleiten sie abwechslungsreich neben der Oker viele Wälder, Wiesen und Felder.

Am Ziel angekommen, können sie auf einem Rundweg die Natur-Kultur-Geschichte rund um und in Meinersen erleben. Mit Tafeln wird auf die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt in diesem Bereich der Oker hingewiesen. Ein großer Wasserspielplatz am Rundweg bietet der ganzen Familie Spaß.

Ein Antiquitäten- und Eis-Kaffee laden am Rundweg zur Einkehr ein. Von Meinersen aus führt der Okerlachs-Rad-Wanderweg weiter bis nach Müden, wo die Oker in die Aller fließt.

Empfehlenswert für die Radtour nach Meinersen sind die Radwanderkarte Nr. 24 Braunschweig, von der LGN und die Karte Braunschweig und Umgebung vom ADFC.

Der Oker-Lachs-Radwanderweg
Der Oker-Lachs-Radwanderweg
Der Natur-Kultur-Geschichte-Rundweg
Der Natur-Kultur-Geschichte-Rundweg

Hier gibt es die kompletten Karten zum Download:
Oker-Lachs-Radwanderweg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
0 Kommentare

Mo

26

Aug

2013

Besuch der Fischtreppe, Oker bei Meinersen, 21.09.13, 10.00 Uhr

(Quelle: Aller-Zeitung)
(Quelle: Aller-Zeitung)

Liebe Jungangler, wer von Euch kann eigentlich eine Hasel von einem Rotauge unterscheiden? Habt Ihr schon mal ein Barbe gesehen oder eine Zärte? Jürgen Wagner, 2. Vorsitzender unseres Vereins, hat uns angeboten, rund zwei Stunden lang die Fischvielfalt der Oker vorzustellen. Der richtige Umgang mit der Kreatur und das Verhalten in der Natur bilden den Rahmen für das Monitoring am Fischpass. Mit etwas Glück ist die große Reuse im Fluss mit unterschiedlichsten Fischarten gefüllt. Dann bestimmen wir die Art, zählen und messen die Fische.

Ein spannender und lehrreicher Ausflug rund um die heimische Unterwasserwelt. Gern könnt Ihr Eure Eltern, Geschwister und Freunde mitbringen. Wir treffen uns um 10:00 Uhr in Meinersen Schleusenweg 4 in dem offenen Klassenraum. Die Autos bitte nicht direkt vor dem Antik Café parken.

 

Petri Heil und tight lines

Bernd

0 Kommentare

Mo

19

Aug

2013

Empfang zum 80jährigen Jubiläum

(Quelle: Aller-Zeitung vom 19.08.2013)
(Quelle: Aller-Zeitung vom 19.08.2013)
0 Kommentare

Mo

12

Aug

2013

Gelungenes Sommerfest "80 Jahre ASV"

(Quelle: Aller-Zeitung vom 12.08.2013)
(Quelle: Aller-Zeitung vom 12.08.2013)
0 Kommentare

Mo

22

Jul

2013

Jubiläumsfeier: "80 Jahre ASV"

Am 11. August 2013 wird an unserer Hütte tüchtig gefeiert - 8 Jahrzehnte Vereinsbestehen, 8 Jahrzehnte Natur- und Umweltschutz, Sorge um Artenvielfalt und saubere Gewässer müssen gewürdigt werden!

 

PROGRAMM:

  • 10.00 Uhr: Eröffnung und Begrüßung der Mitglieder durch die Vorstände.
  • Demonstration „Fliegenfischen“, Umgang mit der Rute, Fliegenbinden, Wurftechnik, unsere Fliegenfischer-Gruppe zeigt, wie es geht!
  • Demonstration „Zielwurf“, unsere Sportgruppe gibt Tipps zum zielgenauen Wurf mit der Wurfrute.
  • „Schnupper-Angeln“ für Alt und Jung - unsere Vereinsjugend will bei allen Interessierten die Freude an der Natur und der Angelei wecken.
  • „Wer kann es besser?“ Angel-Vergleich zwischen „Antike“ und heutigem „High Tech“.
  • „Räucherfisch“ unser Fischlieferant Lübbe bringt seinen Räucherofen mit und zeigt, wie Forellen geräuchert werden. Wer will, kann diese gleich käuflich erwerben...mmmh!
  • Präsentation von heimischen Fischarten. Unsere Gewässergruppe zeigt unter dem Mikroskop, was so im Wasser „kreucht und fleucht“. Kleinstlebewesen mal ganz groß!!!
  • Unterhaltungsmusik „live“ vom Feinsten von Kennern für Kenner...
  • Steaks und Bratwürste vom Grill - der Vergnügungsausschuß serviert...
  • Kaffee und Kuchen dürfen nicht fehlen - der Vergnügungsausschuß bietet an...
  • Musik von der „Waterkant“ - der Gifhorner Shanty-Chor grüßt die Angler...
  • Tombola - Fa. Lübbe stiftet 100 geräucherte Forellen, die wir für eine soziale Einrichtung in Gifhorn verlosen. Das Los kostet einen Euro.

 

Liebe Sportfreunde, schöne und erlebnisreiche Stunden erwarten Euch an den Vereinsteichen. Der gesamte Vorstand, insbesondere aber die Mitglieder des Vergnügungsausschusses, haben viel Zeit und Arbeit in diese Jubiläumsveranstaltung gesteckt, damit Ihr und Eure Gäste diesen Tag genießen könnt. Das beste Dankeschön für alle Helfer ist eine gute Resonanz bei den Mitgliedern - zeigt Eure Verbundenheit zum Verein und feiert mit uns.

In diesem Sinne freut sich auf Euer Erscheinen und schöne gemeinsame Stunden

 

Der Vorstand

 

0 Kommentare

Mo

22

Jul

2013

Gifhorner Ferien-Programm: „Schnupper-Angeln“ war ein voller Erfolg

Wolfgang Adena beim Demonstrieren vom Zielwerfen mit der Angelrute
Wolfgang Adena beim Demonstrieren vom Zielwerfen mit der Angelrute

Strahlender Sonnenschein begleitete alle 20 Kinder, die am 13. und 20.Juli am Ferienprogramm der Stadt Gifhorn teilnahmen und zu Gast beim Angler-Sportverein Gifhorn waren.

Die Begrüßung beider Gruppen auf dem ASV-Vereinsgelände an der Oberaller ließ sich der Vorsitzende Karl-Heinz Gose nicht nehmen und wünschte allen Kindern persönlich viel „Petri Heil“ für die bevorstehenden ersten Versuche mit der Angelrute in den Vereinsteichen.

Zuvor jedoch erfolgte durch Wolfgang Adena eine Einweisung in die Funktion und Handhabung einer Angelrute. Dann mußten die Kinder mit der Rute das Zielwerfen auf eine ausgelegte große Zielscheibe üben, denn Wurm oder Weißbrot wollen treffsicher an die gewünschte Stelle im Teich platziert werden. Und dann ging es endlich los – jeweils ein erfahrenes ASV-Mitglied betreute 2 Kinder, half beim Anbringen von Maden, Würmern, Weißbrot oder Mais an die kleinen spitzen Angelhaken, was fürwahr den ungeübten Kindern nicht leicht fiel.

 Bürgermeister Matthias Nerlich bei der Siegerehrung
Bürgermeister Matthias Nerlich bei der Siegerehrung

Aber die Belohnung sollte schnell folgen – rund 50 Rotaugen, Rotfedern, ein Aal, eine Schleie und sogar ein 3,5 pfündiger Karpfen waren die gesamte Ausbeute beider Angeltage.

Nach jeweils rund 3 Stunden „Würmer baden“ wurde gegrillt – Würste und Steaks, vom ASV-Vergnügungsausschuß unter Leitung von Bernd Pinkepank zubereitet, mundeten prächtig. Den Abschluß jeden Angeltages bildete die Auszeichnung der glücklichen Fänger. Erfolgreichster „Petrijünger“ war mit 7 Fischen ein Mädchen – Celine Beer, 11 Jahre, aus Gifhorn – strahlte über das ganze Gesicht, als sie aus den Händen von Bürgermeister Matthias Nerlich einen kleinen Pokal entgegennehmen konnte. Aber kein Kind sollte leer ausgehen – als Erinnerung an diese schönen Tage erhielten alle eine ASV-Anstecknadel und das Vereinswappen als Aufkleber.

„Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr“, so der abschließende Kommentar vom ASV-Chef,“ und denken darüber nach, ob wir nicht sogar 3 Veranstaltungstage anbieten sollten! So können wir die Kinder frühzeitig an die Natur und die Fische heranführen und vielleicht das eine oder andere neue Mitglied gewinnen.“

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mo

22

Jul

2013

Veranstaltungen im 2.Halbjahr

Jubiläumsfest

Dieses Jahr begeht der ASV Gifhorn sein 80jähriges Vereinsbestehen – ein würdiger Anlaß, den wir mit Euch am 11. August 2013 gemeinsam an unserer Hütte gebührend feiern wollen.

 

Fliegenfischer-Kurs

Am 14. und 15.September findet an unserer Hütte ein Fliegenfischer-Kurs statt, an dem jedes Mitglied teilnehmen kann. Die „Fliegenfischer-Prüfung“ kann dann am darauffolgenden Wochenende abgelegt werden. Weitere Einzelheiten und telefonische Anmeldung bei K.-H. Baatz (05371/76161)

 

Gewässerreinigung

Auch diesen Herbst müssen wir unsere Gewässer wieder vom Unrat der Sommermonate entlasten. Dazutreffen wir uns am 20.10. um 9.00 Uhr auf dem Parkplatz am Kreishaus. Wetterfeste Kleidung, Schutzhandschuhe und möglichst viele Bekannte zum Helfen sind mitzubringen. Als Dank gibt es wie immer im Anschluß einen Imbiss an unserer Hütte.

 

Gewässerwarte gesucht

Wer hat Lust und möchte sich für Umwelt und Natur, Artenschutz und Fischbesatz engagieren? Unser Landesverband führt regelmäßig entsprechende Lehrgänge durch, die Kosten trägt der Verein! Interessierte melden sich bitte bei Thorsten Wieck (Tel. 0151/10649924).

 

Abangeln

Diese Traditionsveranstaltung wird am 22. September am Waldsee durchgeführt. Treffpunkt ist dort um 7.00 Uhr auf dem Parkplatz, geangelt wird von 8.00 Uhr – 11.00 Uhr – 2 Friedfischruten, Köder beliebig. Weißfisch und Barsch ohne Maß, andere Fischarten gemäß Fangkarte. Anmeldungen für dieses Bestands- und Hegefischen bis zum 21.9., 13.00 Uhr, bei Fa. Schütte. Für „Fußkranke“ reservieren wir nahegelegene Plätze!! Anschließend gemütliches Beisammensein an der Hütte mit schönen Tombola-Preisen für alle Teilnehmer.

 

Skat und Knobeln

Am 23. November wollen wir mal wieder die Würfel rollen lassen, die Skatkarten auf die Tische knallen,denn... 4 Wochen später ist Weihnachten und ein guter Braten dann genau das Richtige. Beginn ist um 14.00 Uhr in unserer Hütte, Startgeld 10 Euro incl. Imbiss. Anmeldungen bei Walter Eggers (05371/12532) oder Bernd Pinkepank (05371/58289).

 

Gewässersperre Waldsee

Aufgrund eines Hegefischens ist der Waldsee am Samstag, den 28. September, bis 12.00 Uhr mittags gesperrt.

 

Filmabende in der Vereinshütte

Am 10.Oktober und 14.November, jeweils 18.00 Uhr, zeigen die Gewässerwarte interessante Beiträge aus dem Umfeld unserer heimischen Fischarten sowie Lehrfilme über Forellen etc. Anmeldungen bitte bei Jürgen Wagner (Tel. 05371/3703).

 

Der Vorstand hofft nun auf eine rege Beteiligung bei diesen Veranstaltungen und wünscht Euch für die kommenden Sommermonate viel Petri Heil!

 

0 Kommentare

Mo

03

Jun

2013

Sommerangeln beim ASV Gifhorn

Der Vorstand des Angler-Sportvereins Gifhorn lädt seine Mitglieder für kommenden Sonntag, den 9. Juni 2013, zum Sommerangeln am Maikampsee ein. Treffen ist morgens um 6 Uhr auf dem Parkplatz am Aller-Ohre-Verband, Dannenbüttler Weg. Dort findet die Ausgabe der Startkarten und die Einweisung auf die Angelplätze statt. Geangelt wird mit zwei Friedfischruten im Zeitraum von 7 - 11 Uhr. Anschließend ist gemütliches Beisammensein an der Vereinshütte an der Oberaller, wozu auch alle Familienangehörigen herzlich eingeladen sind.

 

Um Anmeldung bis Samstag, 08.06., 13 Uhr, bei Fa. Schütte wird gebeten.

 

Karl-Heinz Gose

 

Zusatzinfo vom Sportwart:

Der Maikampsee bietet derzeit 30 Angelplätze, die ohne größere Probleme befischbar sind. Waren es im Frühjahr noch ca. 40 Plätze, die verfügbar waren, so hat uns die ausufernde Vegetation bis heute eben diese 10 Angelplätze genommen.

Aus den bekannten Verordnungen zum Schutz in der Brutzeit konnten keine weiteren Angelplätze vorbereitet werden. Kommen also mehr als 30 Sportfreunde zu diesem Fischen, so müssen wir auf ein Ersatzgewässer ausweichen. Das wird dann der Schlosssee sein.

Der Treffpunkt bleibt vorerst erhalten, da am Samstag nach Meldeschluss 13 Uhr keine allgemeine Information mehr möglich ist. Um unnötige Anfahrten zu vermeiden, kann in der Zeit von 14 - 16 Uhr telefonisch beim Sportwart Heinz-J. Merten (Tel.: 0171 3547669) angefragt werden, welches Gewässer befischt wird.

 

Mit freundlichen Grüßen und Petri Heil

Sportwart ASV - Gifhorn

 

0 Kommentare

Mo

27

Mai

2013

Sommerangeln der Jugend

Wir wollen dieses Jahr ein eigenes Sommerangeln machen. Aus zeitlichen Gründen können wir die Jugendlichen nicht beim Sommerangeln betreuen. Daher haben wir uns den 02.06.2013 als Ausweichtermin gesucht! Treffen ist um 06:00 Uhr an den Vereinsteichen, kurze Begrüßung, Plätze ziehen und dann auch schon Beginn. Ich brauche bis Mittwochabend Bescheid, wer alles dabei ist, damit ich den Rest organisieren kann.

Bitte bring einen Setzkescher mit, der mindestens 3,5 m lang und einen Durchmesser von 50 cm hat, da wir die gefangenen Weißfische danach begutachten und dann umsetzen werden. Geangelt wird mit einer Friedfischrute, nach den Regeln die am Vereinsteich gelten.

Im Anschluss wollen wir uns noch zusammensetzen und eine Wurst essen und etwas trinken. Dann folgt noch die Siegerehrung. Wer danach noch angeln möchte, kann dies gerne an der Aller oder an den Teichen machen!

 

Euer Jugendbetreuer-Team

 

2 Kommentare

Mo

06

Mai

2013

Stippfischer an der Küste

Die Jugend des ASV Gifhorn war von Freitag bis Sonntag beim Meeresangeln des Landessportfischer-verbandes Niedersachsen auf Fehmarn. Der erste Wettbewerb startete um 18:00 Uhr am Strand von Marienleuchte. Bis Mitternacht wurde auf Plattfische (Scholle, Flunder, Klische) und Dorsch gefischt. Auch Knurrhahn und Aalmutter wurden gefangen. Bei ruhiger See und Sternenklarem Himmel finge fast alle Fische. Phillip und Hannes kamen mit je drei Fischen in die Wertung, die um 24:00 Uhr erfolgte. Das Filetieren wurde verschoben, denn um 7:00 Uhr ging es auf der Antaris Richtung Dorsch. 70 maßige Dorsche bissen auf Pilker oder Beifänger. Überraschend viele Untermaßige gingen an den Haken, mehr als Maßige. Auf dem Boot hatte man Gelegenheit die Jugendlichen und Betreuer der anderen Vereine aus Hannover, Achim, Cuxhaven und dem Teutoburger Wald, näher kennen zu lernen.

Zurück an Land war Zeit die Fische vom Boot und vom Vortag auszunehmen und zu lernen, wie man filetiert.

Am Abend ging es noch einmal in die Brandung, die auf der windabgewandten Seite einem Ententeich glich. Jeder arbeitete an seiner Wurftechnik. Standen die „Platten“ bei 30, 60, oder 130m? Brandungsruten aufzubauen, Wattwürmer aufzufädeln, die Rute „aufzuladen“ und dann die Montage wie ein Geschoss über viel Meeter ins Meer zu schleudern klappte schon richtig gut am zweiten Tag. Devon, Hannes und Tim fingen die meisten Fische und können bei der Siegerehrung noch Pokale und Preise abräumen. So störte es auch nicht, dass man im Vergleich mit den anderen Vereinen den letzten Platz belegte. Es war ja für fast alle das erste Mal an der Küste und dafür waren wir überaus erfolgreich: Jeder konnte nicht nur viele tolle neue Erfahrungen und Eindrücke mitnehmen, sonder auch ein Stück selbstgefangenes Fischfilet.

„Hochseeangeln war das Beste“ und „das machen wir nächstes Jahr unbedingt wieder“ waren die Rückmeldungen der Teilnehmer auf er Rückfahrt.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

 


0 Kommentare

Mo

06

Mai

2013

Rekordbeteiligung beim ASV-Seniorenangeln

Die ASV-Senioren beim gemeinsamen Fischen an den Vereinsteichen
Die ASV-Senioren beim gemeinsamen Fischen an den Vereinsteichen

Der 4.Mai 2013 wird in die Chronik des Angler-Sportvereins Gifhorn e.V. eingehen. Am Vormittag konnte ASV-Chef Karl-Heinz Gose beim traditionellen Maibaum-Aufstellen der Stadt Gifhorn das Vereins-Wappen in „luftiger Höhe“ anbringen. Nun ist dieser Verein, der 2013 sein 80jähriges Jubiläum feiert, auch am Maibaum vertreten, zählt der ASV Gifhorn doch mit seinen fast 730 Mitgliedern zu den großen und traditionsreichen Vereinen der Stadt Gifhorn.

Als Dankeschön stiftete der Verein ein 30l-Faß Bier, das Bürgermeister Matthias Nerlich um 13.15 Uhr pünktlich anschlug und gemeinsam mit Karl-Heinz Gose die ersten Biere an Feuerwehr, Schützenvereine und Trachtengruppe ausschenkte.

Bürgermeister Matthias Nerlich gratuliert dem erfolgreichsten Senior
Bürgermeister Matthias Nerlich gratuliert dem erfolgreichsten Senior

Danach eilten beide zur ASV-Vereinshütte an der Oberaller, wo 62 Mitglieder nach 3 Stunden Angeln das Mittagessen einnahmen. Denn an diesem Vormittag hatte der Vereinsvorstand zum Senioren-Angeln eingeladen – eine Veranstaltung für die „Altgedienten“ des Vereins, die mindestens 60 Jahre alt sind. Seit 25 Jahren leitet Walter Eggers dieses Gemeinschaftsangeln, das stets an den Vereinsteichen stattfindet und immer auf eine gute Resonanz stößt. Dieses Jahr allerdings konnte Walter Eggers einen neuen Teilnehmer-Rekord verkünden, was sicherlich mit seinem Engagement und dem strahlenden Frühlingswetter zu erklären ist. Auch die liebevolle Betreuung der Senioren durch den Vergnügungsausschuß um Bernd Pinkepank erfährt stets viel Lob und Anerkennung und ist somit auch ein Garant für eine gute Beteiligung.

Erfolgreichster Angler an diesem Tag war Siegfried Frede mit 3 prächtigen Karpfen (5.360 Gramm Gesamtgewicht), gefolgt von Lothar Holtz, der einen fast 5-pfündigen Hecht zur Strecke brachte, und Nikolaus Schimanowski mit einem knapp 4-pfündigen Karpfen.

Bürgermeister Matthias Nerlich gratulierte den glücklichen Fängern ganz herzlich und überreichte ihnen die Erinnerungspräsente des Vereins, begleitet vom Applaus der Senioren, die von der Anwesenheit des Stadtoberhaupts sichtlich angetan waren.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mi

24

Apr

2013

Fliegenfischer-Ausflug in den Harz

Kalt war es und in der Bode bei Treseburg hatte das Wasser eine Temperatur von 3,5 Grad. Zu kalt für kapitale Forellen. Lediglich einige untermaßige Bachforellen konnten von den Fliegenfischern aus Gifhorn überlistet werden. Landschaftlich ist es wohl einer der reizvollsten Orte dieser Region, das Bodetal. Die Sonne stieg auch noch höher an diesem 20. April und wärmte die Umgebung. Reste von Schnee lagen noch am Wegesrand in Altenbraak. Wurfübungen zwischen Bäumen und Sträuchern im und am Wasser halten warm. War da ein Kreis auf der Wasseroberfläche? Steigen sie doch aber wonach? Insekten sind noch keine unterwegs so hoch im Harz. Von der Brücke zum Bodeblick waren sie zu erkennen: Bachforellen, träge im Strom, hinter einem Stein oder einer Fahne aus welkem Kraut. Rein ins Wasser und - weg waren sie. Mit steigender Sonne ließ sich dann doch die ein oder andere kleine Rotgetupfte mit einem Streamer fangen. Die Kapitalen kannten die Muster scheinbar schon. Und so blieben schöne Eindrücke von Wasseramsel und ersten Frühlingsblumen am Ufer als Erinnerungen.

Am Nachmittag wurden wir mit Kaffee und Kuchen empfangen. Nils Leifert war uns nachgereist und wir trafen uns am Brockenblick in Vienenburg. Im Vorharzland war der Frühling schon weiter vorangeschritten und im See waren die Regenbogenforellen bereits aktiv. In Grundnähe hielten sie sich auf. Werner Knuth legte binnen kürzester Zeit drei kampfstarke Exemplare ins Gras. Fast alle fingen noch ihren Fisch und genossen den sonnigen Nachmittag. Um 19:30 verließen die ersten Forellen dieses Jahr meinen Räucherofen – mussten aber noch etwas nachgesalzen werden. Die Saison hat ja erst angefangen ;-)

 

Bernd Heise


0 Kommentare

Mo

22

Apr

2013

Kapitale Schleie von 2600 gr. überlistet

Erst am vergangenen Sonntag, den 14. April, hatte der Vorstand des ASV Gifhorn den Startschuß in die Angelsaison 2013 gegeben – Anangeln am Schloßsee war angesagt. Allerdings war die Ausbeute wenig zufriedenstellend – 40 Petrijünger erbeuteten lediglich 14.500 Gramm Weißfische, in der Mehrzahl kleine Rotaugen und Brassen.

Dass es aber auch ganz anders gehen kann, bewies an diesem Sonntag Floyd Träger, 28 Jahre alt und ASV-Mitglied. Gegen 15.00 Uhr verspürte er in der Unteraller einen Biss auf 2 kleine Maden und wenige Sekunden später, der Anhieb war gesetzt, spürte er, dass ein ungewöhnlich starker Fisch angebissen hatte. Und er staunte nicht schlecht, als nach einigen Minuten eine kapitale Schleie von 50 cm Länge und 2600 Gramm Gewicht in seinem Unterfangkescher landete.

„Das gibt ein Festessen für die ganze Familie“ strahlte Floyd Träger, als er ASV-Chef Karl-Heinz Gose diesen prächtigen Fisch präsentierte.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mo

15

Apr

2013

Saisonstart für die Jungangler

Am Samstag wurde noch getüftel, gebastelt und gefachsimpelt. Wie schaffe ich es am Sonntag beim Anangeln am Schloßsee Rotaugen und Karpfen zu überlisten? Fünf bis sechs Kinder und Jugendliche hatten sich getroffen, um schon mal die Ruten für den Saisonstart zu montieren. Eine Grundangel und eine mit leichter Pose. So ausgerüstet ging es um 8:00 Uhr los.

Bei schönstem Frühlingswetter hatten die Jugendlichen ihren eigenen eigenen Abschnitt am südlichen Seeufer. Aber die Fische waren noch träge. Nach drei Stunden gab es drei Fänger: Max Wendland hatte ein Rotauge, Devon Jäger immerhin 4 davon und Phillip Heise konnte einen 46cm großen Schuppenkarpfen drillen und sicher landen. Alle Fische waren in gutem Zustand. Das spricht für die Gewässerqualität. Beim gemütlichen Beisammensein an den Vereinsteichen wurde ausgiebig gefachsimpelt und die jugendlichen Teilnehmer konnten sich über Ehrungen, Pokale und Sachpreise freuen.

 

Bernd Heise

stv. Jugendwart

 

0 Kommentare

Mo

08

Apr

2013

ASV Gifhorn startet in die Angelsaison 2013

Endlich wird es Frühling und die ersten Petrijünger werden auch schon an den Gifhorner Gewässern gesichtet. Offiziell beginnt die Angelsaison am kommenden Sonntag, den 14.4.13, denn an diesem Tag treffen sich die Mitglieder des Angler-Sportvereins Gifhorn zum traditionellen Anangeln am Schloßsee. Begrüßung ist um 7.00 Uhr auf dem Parkplatz am Kreishaus, geangelt wird von 8.00 -11.00 Uhr. In diesem Zeitraum dürfen die Angler mit zwei Ruten und beliebigem Köder den Friedfischen nachstellen. Anschließend ist an der Vereinshütte an der Oberaller ein gemütliches Grillen angesagt, zu dem auch die Familienangehörigen und Freunde eingeladen sind.

Der Vorstand bittet seine Mitglieder um eine rege Teilnahme und Anmeldung bis kommenden Freitag bei Fa. Schütte in Gifhorn.

 

Karl-Heinz Gose

-Vorsitzender-

0 Kommentare

Di

02

Apr

2013

Fliegenfischer-Termine 2013

Datum

Veranstaltung

Treffpunkt / Bemerkungen

20.04.13

Harz-Fahrt

6.00 Uhr Abfahrt "Jawoll, GF"

27.-28.04.13 Fliegenfischer-Lehrgang Hütte (bitte anmelden!)
25.-26.05.13 Fliegenfischer-Lehrgang Hütte (bitte anmelden!)
04.06.13 Grillen Hütte, 17.00 Uhr
07.09.13 Harz-Fahrt 6.00 Uhr Abfahrt "Jawoll, GF"

NEU:

14.+15.09.13

 

Fliegenfischer-Lehrgang

 

Hütte (bitte anmelden!)

03.-05.05.            Brandungsangeln   Ostsee                                    Sulsdorf/Fehmarn            (Bezirksvergleich)

 

07.-09.06.            Binnenfischen                    Weser                         Drosselhof                        (Bezirksvergleich)

 

09.06.2013            Sommerangeln            Maikampsee                                                          (Voranmeldung)

 

10.08.2013            Aktionsangeln                     18:00 – 23:00               Parkplatz Kreishaus      

 

22.09.2013            Abangeln                                                                                                (Voranmeldung)

 

20.10.2013            Gewässerreinigung            09:00 – 12:00               Parkplatz Kreishaus

 

27.10.2013            Burggraben                        07:00 – 13:00               Parkplatz Kreishaus       (mit Vorbehalt)

 

16.11.2013            Quappenangeln     17:00 – 21:00               Parkplatz Cardenapsmühle

 

20.12.2013             Glühwein + Punsch            Start 18:00               Meine
0 Kommentare

Fr

22

Mär

2013

Gewässerreinigung wetterbedingt abgesagt:

 

+ + +  W I C H T I G  + + +  Ä N D E R U N G  + + +  W I C H T I G  + + + 

 

Hallo Freunde, habe heute morgen meinen Jogginglauf am Schloßsee absolviert - immer noch viel Schnee entlang der Uferzonen und gefroren, also glatt - daher in Abstimmung mit T. Wieck und J. Wagner:

 

GEWÄSSERREINIGUNG AM SONNTAG IST ABGESAGT !!!

 

Können wir unseren Mitgliedern und den anderen Helfern - viele MTV-Kinder - nicht zumuten. Über neuen Frühjahrstermin müssen wir uns noch verständigen. Habe beide Zeitungen informiert - müßte morgen zu lesen sein.

Gruß Charly

 

P.S.: Das Osterfeuer findet auf jeden Fall statt! Der Aufbau wird kommenden Samstag, 30.3., 8.00 Uhr morgens, sein - wir brauchen jede helfende Hand.

Schön wäre auch die Unterstützung durch die Sparten (Fliegenfischer, Jugend, Gewässergruppe) - bitte die Spartenleiter um Aktivierung der Mitglieder.

 

0 Kommentare

Mo

18

Mär

2013

Umwelttag beim ASV Gifhorn

Ostern steht vor der Tür, die Menschen warten sehnsüchtig auf den Frühling und erste ausgedehnte Spaziergänge in der Natur. Das ist der richtige Zeitpunkt für die Mitglieder des Angler-Sportvereins Gifhorn gekommen, die Wege und Uferbereiche entlang der hiesigen Gewässer vom Unrat der Wintermonate zu befreien. Und es hat sich so mancher Wohlstandsmüll an Aller, Ise, Schloßsee und Maikampsee angesammelt, der nun von vielen fleißigen Helfern entsorgt werden soll. Dazu ruft der Vorstand des ASV nicht nur seine Mitglieder, sondern auch alle umwelt-bewußten Bürger und Naturfreunde für kommenden Sonntag, den 24. März, zu einer großen Müllsammel-Aktion auf. Treffpunkt ist morgens um 9.00 Uhr der Parkplatz am Kreishaus, wo Gewässerwart Thorsten Wieck alle Helfer in Arbeitsgruppen einteilen wird. Seine Bitte: "Wetterfeste Kleidung und Schutzhandschuhe sind unverzichtbar – um alles andere kümmert sich der Verein!" Nach getaner Arbeit lädt der ASV Gifhorn alle Helfer zu einem Imbiss auf das Vereinsgelände an der Oberaller ein.

0 Kommentare

So

17

Mär

2013

30. Lachspate der AOLG

v.l.n.r.: Jürgen Wagner, Silke Westphalen, Heidrun Sauer, Karl-Heinz Gose
v.l.n.r.: Jürgen Wagner, Silke Westphalen, Heidrun Sauer, Karl-Heinz Gose

Frau Silke Westphalen zur Lachspatin ernannt. Der 1. Vorsitzende des ASV Gifhorn, Karl-Heinz Gose und Jürgen Wagner, Stellv. Vorsitzender des Lachsförderverein Niedersachsen, ernannten Frau Silke Westphalen, Geschäftsführerin des Aller-Ohre- Verbandes, zur Lachspatin der Aller-Oker-Lachsgemeinschaft.

 

 

Die Geschäftsführerin sagte der AOLG die Hilfe ihres Verbandes bei der Lachsansiedlung zu. Eine ökologische Verbesserung der vom Aller-Ohre-Verband betreuten Fließgewässer ist ein wichtiger Beitrag dazu.

Die Aller-Oker-Lachsgemeinschaft freut sich eine weitere Mitstreiterin für die Erfüllung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) an ihrer Seite zu haben.

„Gut Lachs!“

 

Hans-Jürgen Sauer

 

0 Kommentare

Mo

11

Mär

2013

Hakenbinden und Gewässerkunde

Das Wurftraining für die Jugendlichen fiel gestern dem Wetter zum Opfer. Alternativ traf man sich in Meine in warmer Stube.

Jan Bender war der Erste an diesem Nachmittag und nutzte die Zeit sich mit seinen Angelpapieren auseinander-zusetzen. „Wo darf ich eigentlich überall angeln?“ war die Frage die dann gemeinsam mit den anderen zuerst beantwortet wurde.

Hakenbinden stand auf dem Programm des ersten Teils. Erste Übungseinheit war noch das Anbinden eines Streichholzes. Danach ging es mit langschenkligen Aalgreifern weiter. Als die Finger schon geschickter waren, kamen Forellen-Haken. Die Kür war dann ein 12er Haken an 14er Schnur zum Stippen. Alles fand sich nachher wieder in der angelegten Mappe zum Nachschlagen. Am anderen Ende des Vorfachs kam nach der gewöhnlichen Schlaufe, der perfection loop zur Anwendung. Dieser Schlaufenknoten ist für feinere Schnüre die bessere Wahl, da die Tragkraft nachweislich höher ist.

Die Fischregionen und woran man sie erkennen kann, waren im zweiten Teil an der Reihe. Mit anschaulichen Unterlagen, die Jürgen Wagner zur Verfügung gestellt hat, vertieften sich alle in die unterschiedlichen Lebensräume der Oker. Den Abschluss bildete ein Dokumentarfilm über das „Wasserparadies Harz“.

Nächste Veranstaltung ist am 24.03.2013, da treffen sich alle zum Gewässerreinigen am Kreishaus in Gifhorn.

 

Petri Heil und tight lines

Bernd Heise

1 Kommentare

Di

26

Feb

2013

Winterwanderung der Gifhorner Petrijünger

Was tun, wenn die Landschaft verschneit ist, der Frost Schloßsee und Vereinsteiche mit einer Eisschicht bedeckt hat und gesetzliche Schonzeiten das Angeln auf Hecht und Zander verbieten - man genießt den Winter und geht mit seinem Angelfreunden wandern. Und genau das taten am vergangenen Sonntag über 70 Mitglieder und Familienangehörige des Angler-Sportvereins Gifhorn, der schon traditionell jedes Jahr Ende Februar eine Grünkohl-Wanderung veranstaltet.

Treffpunkt war um 9.00 Uhr der Parkplatz am Kreishaus, wo ASV-Chef Karl-Heinz Gose seine Angelfreunde begrüßte und mit ihnen gemeinsam den Weg zum Jägerhof antrat. Weiter ging es durch den Dragen Richtung Gamsen, um dann vor der Kuhbrücke an der Ise zum Vereinsheim der befreundeten Angelgemeinschaft Gamsen abzubiegen. Dort begrüßte deren Vorsitzende Marita Butschbach ihre Gifhorner Gäste sehr herzlich und überließ ihnen das Vereinsgelände zur Wanderpause und einem fröhlichen Unterhaltungsprogramm, das Bernd Pinkepank, Leiter Vergnügungsausschuß des ASV Gifhorn, mit seinem Team vorbereitet hatte. Zur Stärkung wurden Glühwein, Kaffee und belegte Brote gereicht, und da zwischenzeitlich Schneetreiben eingesetzt hatte, kam auch der „Hochprozentige“ nicht zu kurz. „Gummistiefel-Weitwurf“, Knobeln, Ballziel-Werfen und ein Fragebogen mit kniffligen Aufgaben waren zu absolvieren, warteten doch zum Abschluß der Veranstaltung viele Preise auf die erfolgreichsten Teilnehmer. Um 13.00 Uhr wurde dann im Gasthaus Schaper in Gamsen zünftig aufgetischt und die Siegerehrung vorgenommen. Mit einem kräftigen „Petri Heil“ dankten die Gifhorner Angler dem Vergnügungsausschuß, der mit der guten Beteiligung und dem reibungslosen Ablauf dieser ersten Veranstaltung in 2013 sehr zufrieden sein konnte.

 

Karl-Heinz Gose

Vorsitzender

 

0 Kommentare

Mo

25

Feb

2013

Training im Schnee

Bei winterlichen Themperaturen und leichtem Schneetreiben haben die Jüngsten Mitglieder und die die es noch werden wollen, das Werfen mit der Angelrute trainiert. Am ASV Vereinsheim im Liliensumpf wurde den Kindern zwischen 10 und 11 Jahren das zielgerichtete Werfen gezeigt und anschließend begann das eigene Training. Wolfgang Adena und Bernd Heise leiteten die acht Jungen an. Pendelwurf, Seitenwurf rechts und links sowie Überkopfwurf aus verschiedenen Distanzen wollen beherrscht sein, wenn man sich am Gewässer geübt und letztlich erfolgreich bewegen will.

Irgendwie haben sie ja alle den Köder auch in der Vergangenheit ins Wasser bekomme, aber heute zeigte sich, dass die Fertigkeiten durchaus verbessert werden können. Einige horchten auf, als Wolfgang Adena berichtete, dass diese Disziplin des Casting Sportes auch bei Bezirkstreffen mit anderen Vereinen auf dem Programm stehen. Im Sommer stehen zwei Bezirksvergleiche auch für die ASV Jugend auf dem Programm.

Nach dem Wurftraining gab es in der Hütte Kuchen. Hüttenwart Walter Eggers hatte die Gasöfen bereits angeworfen und heiße und kalte Getränke bereitgestellt. Das Programm ging weiter mit einer kleinen Gruppenarbeit zum Ausbleien von Posen und dem Herstellen von fängigen Grundmontagen.

Die Bilder zeigen Fynn beim Überkopfwurf, Jan-Ole und Tim beim Seitenwurf rechts, Wolfgang und Phillip beim Seitenwurf links, Enrico beim Prüfen der Schlaufen auf der Rolle, die ganze Truppe.

Soweit war es ein gelungener Start in die Saison 2013. Am 09. März geht es an selber Stelle zu selber Zeit weiter.

 

Petri Heil und tight lines

Bernd

 


0 Kommentare

So

03

Feb

2013

Termine der Jugendgruppe 2013

Datum

Veranstaltung

Treffpunkt / Bemerkungen

23.02.13

Theorie/Werfen

Vereinshütte 15-18 Uhr

09.03.13

Theorie/Werfen

Vereinshütte 15-18 Uhr

24.03.13

Gewässerreinigung

Parkplatz, Kreishaus 9.00 Uhr

14.04.13

Anangeln am Schlosssee

Parkplatz, Kreishaus (Voranmeldung)

03.-05.05.13
Brandungsangeln Ostsee
Sulsdorf/Fehmarn (Bezirksvergleich)
07.-09.06.13
Binnenfischen Weser
Drosselhof (Bezirksvergleich)

geändert:

02.06.13

Sommerangeln

der Jugend

an den Vereinsteichen

(Voranmeldung)

10.08.13 Aktionsangeln Parkplatz, Kreishaus, 18-23 Uhr
22.09.13 Abangeln (Voranmeldung)
20.10.13 Gewässerreinigung Parkplatz, Kreishaus, 9-12 Uhr
27.10.13 Burggraben (mit Vorbehalt)

Parkplatz, Kreishaus, 7-13 Uhr

16.11.13 Quappenangeln Parkplatz, Cardenapsmühle 17-21 Uhr
20.12.13 Glühwein & Punsch Meine, ab 18 Uhr

03.-05.05.            Brandungsangeln   Ostsee                                    Sulsdorf/Fehmarn            (Bezirksvergleich)

 

07.-09.06.            Binnenfischen                    Weser                         Drosselhof                        (Bezirksvergleich)

 

09.06.2013            Sommerangeln            Maikampsee                                                          (Voranmeldung)

 

10.08.2013            Aktionsangeln                     18:00 – 23:00               Parkplatz Kreishaus      

 

22.09.2013            Abangeln                                                                                                (Voranmeldung)

 

20.10.2013            Gewässerreinigung            09:00 – 12:00               Parkplatz Kreishaus

 

27.10.2013            Burggraben                        07:00 – 13:00               Parkplatz Kreishaus       (mit Vorbehalt)

 

16.11.2013            Quappenangeln     17:00 – 21:00               Parkplatz Cardenapsmühle

 

20.12.2013             Glühwein + Punsch            Start 18:00               Meine

 

Liebe Jungangler, liebe Betreuer,

 

heute Morgen haben Christian und ich die vorerst letzten Änderungen für unsere Aktivitätsplanung 2013 abgestimmt. Wir wollen die kalte Jahreszeit nutzen, um Theorie und Wurfpraxis zu verbessern und starten dann mit dem Anangeln. Den Schwerpunkt bilden diesen Sommer zwei Veranstaltungen. Eine an der Küste und eine an der Weser, die jeweils über das ganze Wochenende gehen. Auf Fehmarn geht es in eine Jugendherberge und an der Weser auf den Zeltplatz Drosselhof. Genauere Infos dazu werden zeitnah vor den Veranstaltungen verschickt.

Für An-, Ab- und Sommerangeln gilt die Anmeldung – wie im letzten Jahr – über die Firma Schütte in Gifhorn. Zeit, Ort, Anmeldefristen und Bedingungen werden vorher in der Presse und im Internet unter www.asv-gifhorn.de bekannt gegeben. Das Sommerangeln überschneidet sich mit der Fahrt an die Elbe. Hier müssen wir uns noch zwischen Jugendkönigskette und Bezirksmeister entscheiden.

Im Herbst wollen wir versuchen mal den Schlossgraben in Gifhorn zu beangeln. Hier fehlt aber noch die Einverständniserklärung des Landkreises. Alternativ gibt es ein Angebot aus Braunschweig, dass wir vielleicht auch in den Harz zum Forellenangeln fahren können.

Ein organisatorischer Punkt noch: Ich hoffe, Ihr habt alle bereits Eure Papiere in Empfang nehmen können. Bei den Jugendlichen unter 14 Jahren fehlt bisher der Hinweis, dass Ihr nur in Begleitung eines Erwachsenen, der die Sportfischereiprüfung abgelegt hat, angeln dürft. Dazu werden wir noch genauer informieren.

Ein volles Programm, das viel Spaß und Freude in der Natur und beim Angeln verspricht. Wir freuen uns auf ein aktives Jahr mit Euch!

 

Petri Heil und tight lines

Christian und Bernd

 

1 Kommentare

Di

08

Jan

2013

Fisch des Jahres 2013: Die Forellen

Foto Bachforelle © : A. Hartl
Foto Bachforelle © : A. Hartl

Der Verband Deutscher Sportfischer (VDSF) hat in Abstimmung mit dem Deutschen Angler Verband (DAV), dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), dem Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) und dem Österreichischen Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz (ÖKF) die Forelle zum Fisch des Jahres 2013 gewählt.

Foto Seeforelle © : A. Hartl
Foto Seeforelle © : A. Hartl

Die zur Familie der Lachsfische (Salmonidae) zählende Forelle gehört wohl zu den bekanntesten heimischen Fischarten. Je nach Lebensweise unterscheidet man drei verschiedene Formen der gleichen Art: Die Bachforelle, die in der Regel ständig in Fließ-gewässern lebt, die Seeforelle, die in Süßwasserseen vorkommt, zum Laichen aber in die Zuflüsse aufsteigt, und die Meerforelle, die einen Teil ihres Lebens im Salzwasser verbringt und in Lebensweise und Verhalten dem atlantischen Lachs ähnlich ist. Im Meer hält sie sich bevorzugt in Küstennähe auf und steigt zum Laichen in Flüsse bis hin zu kleinen Bächen auf. Auf der Basis neuerer genetischer Erkenntnisse wird auch die These dreier verschiedener Arten diskutiert.

Foto Meerforelle © : F. Hecker
Foto Meerforelle © : F. Hecker

Je nach Lebensraum in den verschiedenen Gewässern entwickeln sich diese Fische unterschiedlich in Größe und Färbung und weiteren Merkmalen. Ausgewachsene Meer- und Seeforellen erreichen, im Gegensatz zu der verhältnismäßig kleinen Bachforelle (20-60 cm und 0,5-2 kg), meist eine Länge von 80–100 cm und ein Gewicht von 10-15 kg. Die drei Ökotypen sind problemlos kreuzungsfähig.

Forellen haben einen spindelförmigen, seitlich nur mäßig abgeflachten Körper. Der Kopf ist relativ groß. Das endständige Maul reicht bis hinter das Auge und weist kräftige Zähne auf. Die Färbung der Forellen ist äußerst vielfältig und variiert sowohl zwischen den drei Formen der Forelle als auch zwischen einzelnen Populationen eines Ökotyps. Bachforellen haben eine gelbliche Grundfärbung und einen dunkel bräunlichen Rücken. Sie weisen meist rote, hell umrandete Tupfen auf. Dieses Merkmal unterscheidet sie von den See- und den Meerforellen, deren Schuppenkleid silbrig glänzt und mit schwarzen x- oder punktförmigen Flecken übersät ist. Die Meerforelle ist dem Lachs sehr ähnlich. Alle Jungtiere sind auf den Körperseiten dunkel gebändert.

 

Forellen werden auch vom Laien leicht als solche erkannt. Im Gewässer sind sie jedoch oft schwer zu entdecken, da ihre Körperfarbe zur Tarnung dem Untergrund angepasst ist.

 

Die Bachforelle kommt von Spanien bis zum Ural in ganz Europa in kühlen, sauerstoffreichen, fließenden und stehenden Gewässern mit Kies- oder Geröllgrund vor. Die Oberläufe der Fließgewässer bilden den bevorzugten Aufenthaltsraum und werden daher als Forellenregion bezeichnet. Als wertvoller Speisefisch wurden die Bachforellen in weiten Gebieten der Erde eingebürgert. Die Seeforelle findet man von Skandinavien bis zum Ural, auf den britischen Inseln sowie in den Voralpen- und Alpenseen. Die Meerforelle lebt im europäischen Küstengebiet von Portugal bis hoch in den Norden.

 

Je nach Verbreitungsgebiet findet die Laichzeit der verschiedenen Forellenformen zwischen Oktober und März im Süßwasser statt. Die Eier werden in eine flache Laichgrube gelegt, die das Weibchen im kiesigen Flussgrund durch kräftige Schwanzbewegungen anlegt. Die Brut schlüpft innerhalb von sechs bis acht Wochen und lebt weitere vier bis sechs Wochen lang im Kies von ihrem Dottersack, bevor sie anfängt kleinen Insektenlarven und Krebstieren nachzujagen. Später ernähren sich die Jungfische weiterhin von Insektenlarven und anderem kleinen Getier und nehmen auch geflügelte Insekten an der Wasseroberfläche auf. Als Adulte leben vor allem die großen Exemplare aller drei Formen in der Regel räuberisch und fressen Fische. Jungfische bleiben einen längeren Zeitraum im Laichgewässer, um dann in einen größeren Fluss, einen See oder ins Meer zu ziehen. Nur Bachforellen bleiben oft standorttreu. Geschlechtsreif werden Forellen nach etwa drei bis fünf Jahren.

 

Die beliebte Regenbogenforelle ist übrigens keine heimische Art. Sie wurde Ende des 19. Jahrhunderts aus Amerika eingeführt.

 

Durch die Regulierung und Verbauung unserer heimischen Flüsse und Bäche sind die natürlichen Lebensräume aller drei Forellentypen bedroht. Viele Barrieren in Form von Staustufen und Wehren behindern sie auf ihren Wanderungen und schneiden sie von ihren Laichrevieren ab. Zudem stellen die Turbinen von Wasserkraftwerken eine tödliche Falle für sie dar.

 

Das bedeutet, wir brauchen naturnahe und durchgängige Fließgewässer. Nur dann haben die Forellen, wie auch andere Wasserbewohner, eine Chance als Schmuckstücke unserer heimischen Naturlandschaft erhalten zu bleiben.

 

V.i.S.d.P.

Verband Deutscher Sportfischer e.V.

Peter Mohnert

-Präsident-

Offenbach, den 17.11.2012

 

 

0 Kommentare

Do

03

Jan

2013

Einladung zur Jahreshaupt- versammlung_2013

Die Versammlung findet am 2. Februar 2013

um 14.00 Uhr im Gifhorner Bürgerschützensaal statt.

 

•  Tagesordnung 

•  Ehrungen in 2013

 

Tagesordnung:

 

  1. Eröffnung der Jahreshauptversammlung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
  3. Genehmigung der Tagesordnung
  4. Genehmigung des Protokolls der JHV 2012 vom 4.2.12
    (liegt ab 13.30 Uhr im Saal aus)
  5. Ehrungen (verstorbene Mitglieder, ausgeschiedene Vorstandsmitglieder, Ehrenmitglieder) sowie 20, 30, 40 und 50jährige Mitgliedschaft - hier zählt das Eintrittsjahr 1963, 1973, 1983 bzw. 1993. Es erfolgt keine gesonderte Einladung zu diesen Ehrungen (siehe Auflistung im Anhang)
  6. Berichte des Vorstandes und der Ausschüsse
  7. Finanzbericht durch den stellv. Vorsitzenden – Amt für Finanzen
  8. Bericht der Kassenprüfer
  9. Entlastung des Vorstandes
  10. Neuwahlen gem. § 19 Satzung:
    a) 1. Vorsitzender
    b) Hüttenwart
    c) Mitglied des Ehrenrats
  11. Bestätigung der Gruppenleiter gem. §19 Satzung:
    a) Leiter Vergnügungsausschuß
    b) Leiter Gewässergruppe
    c) Leiter Umweltgruppe
    d) Leiter Fliegenfischergruppe
    e) Leiter Fischereiaufseher
    f) Leiter Sportgruppe
  12. Haushaltsplan 2013
  13. Besatzplan 2013
  14. Arbeitseinsatz 2014 Arbeitsstunden/ Zusatzbeitrag
  15. Beiträge 2014
  16. Verschiedenes
  17. Anträge sind gem. § 23 der Satzung (bitte beachten) spätestens zum 26. Januar 2013 an den Vorstand einzureichen
  18. Schlusswort

 

 

Ehrungen in 2013

 

ASV-Ehrenmitglieder werden in 2013:

Herbert Blume, Fritz Bruder, Wilhelm Dettmer, Willi Eisner, Fritz Hökendorff, Erhard Höwer, Friedrich Kuhlmeier, Günter Lommatzsch, Peter Belitz

 

50 Jahre im ASV sind:

Dieter Bast, Heinz Beußel, Erich Simon

 

40 Jahre im ASV sind:

Uwe Dralle, Wilhelm Dürheide, Willi Eisner, Jörg Hofmeister, Gerhard Klebe, Volker Küllmer, Holger Lüdtke, Ernst Mergenthal, Günter Müller

 

30 Jahre im Verein sind:

Norbert Kreisel, Siegfried Fenselau, Gerhard Ahne, Bernhard Maciejewski, Armin Lenz, Michael Gsell, Axel Löhr, Ramon Steinhäuser, Bernhard Schmidtheisler, Klaus Ahne, Michael Franz, Siegfried Hansen

 

20 Jahre im Verein sind:

Olaf Trudrung, Juri Kurkin, Georg Treybig, Erhardt Kunert, Silke John, Waldemar Sabelfeld, Leonhard Messler, Karsten Schrader, Ernst Eggerstedt, Marcus Schacht, Adolf Hermann, Robert Schellin, Roland John, Erich Burkowski, Dieter Stoll, Uwe Schramm, Stefan Herzig, Jürgen Sievers, Wolfgang Wolpers, Markus Wiese, Adolf Wiese, Andreas Voge, Frank Börner, Martin Rode, Torsten Gastmann, Dirk Bertko, Nikolaus Schimanowski, Peter Baube, Werner Hein, Alexander Töws, Jürgen Lenz

 

 

0 Kommentare