Mi

19

Nov

2014

Herbstzeit ist Raubfischzeit

Bedeckter Himmel, leichter Wind und niedrige, herbstliche Temperaturen, ideale Bedingungen zum Raubfischangeln. Am Samstag Morgen traf sich die Jugendgruppe des ASV Gifhorn am Kreishaus. Bernd Heise, stellvertretender Jugendwart, demonstrierte am Schloßsee kurz den Umgang mit Blinker, Spinner, Gummifisch und Wobbler. In kleinen Trupps mit drei bis vier Kindern und Jugendlichen ging es dann an Aller, Ise und Allerkanal. 
 
Gummifisch und Spinner erwiesen sich als die fängigsten Köder.  Jonas Schaar hatte schon nach wenigen Minuten in der Ise Fisch-Kontakt. Ein kleiner Hecht ging an den Haken und verschwand nach schonender Landung wieder in seinem Element. Auch an der Aller und am Allerkanal, waren die Jugendlichen erfolgreich unterwegs. Mehr als zehn kleine Hechte zeugten von einem recht ordentlichen Raubfischbestand in den Gifhorner Gewässern. Norman, Tim und Jonas erwischten sogar Hechte zwischen zwei und vier Pfund, die den Familien einen überraschenden Sonntagsbraten bescherten. 

„Eine rundherum gelungene Veranstaltung“, resümierte Jugendwart Wolfgang Adena beim abschließenden Treffen im Vereinsheim. Die Eltern waren ebenfalls dazu eingeladen und in Ihrem Rückblick zogen die Betreuer der ASV Jugend eine positive Bilanz des abgelaufenen Jahres. Zu den vielen Veranstaltungen hatte Michael Radtke eine Fotodokumentation vorbereitet, die bei Kaffee und Kuchen präsentiert wurde. Vorstand Karl-Heinz Gose lobte die Jugendarbeit als „die Zukunft des Vereins“, und freute sich über mittlerweile mehr als 40 Jugendliche im Vereinsregister. Bei der abschließenden Tombola konnten die Jugendlichen noch wertvolle Ruten, Rollen und Kunstköder gewinnen. Echt super, denn der ein oder andere Blinker war am Tag doch im Baum, am anderen Ufer oder am Grund des Flusses hängen geblieben.

Bernd Heise
Stv. Jugendwart

0 Kommentare

Di

18

Nov

2014

ASV tätigt Fischbesatz über 22.000 €

Thorsten Wieck beim vorsichtigen Einsetzen von Zandernachwuchs in den Schloßsee
Thorsten Wieck beim vorsichtigen Einsetzen von Zandernachwuchs in den Schloßsee

Neues Leben für Gifhorner Gewässer. Auf der Jahreshauptversammlung im Frühjahr stellte Thorsten Wieck, Gewässerwart des Angler-Sportverein Gifhorn e.V., den Mitgliedern seinen Besatzplan 2014 vor – und fand breite Zustimmung für die Investition in viele Zentner Fischnachwuchs für Aller, Ise, Schloßsee, Waldsee, Maikampsee und Aller-Kanal. Lieferant für den schuppigen Nachwuchs ist seit Jahren Fischzuchtmeister Karl Lübbe aus Bargfeld, der im Herbst mit dem Abfischen seiner Teiche beginnt und damit den Startschuß für Thorsten Wieck und etliche Helfer der Gewässergruppe gibt. Aufgrund der ausgewerteten Fangkarten des Vorjahres der ASV- Mitglieder ermitteln die Gewässerwarte, was in den einzelnen Flußstrecken und Seen gefangen, also dem Gewässer entnommen wurde.„ Leider sind die Gewässer seit Jahrzehnten nicht mehr in der Lage, einen gesunden Fischbestand aus eigener Kraft zu regenerieren – eine schlechte Wasserqualität, fehlende Fischtreppen, und Schädigungen durch Kormorane muß der Mensch auszugleichen versuchen“, so Thorsten Wieck,“ und das kostet viel Geld, unsere Arbeitszeit nicht eingerechnet!“


Es ist beachtlich, was nur der ASV Gifhorn jährlich an Fischnachwuchs einbringt: 36 Zentner Karpfen, 17 Zentner Schleien, 2500 Stck. Hechte, 650 Stck. Zander, 11 Zentner Rapfen, Aland und Döbel sowie ca. 3000 kleine Aale, die bereits im Frühjahr geliefert wurden. Besonders zu erwähnen sind die ca. 1000 Bitterlinge, die ebenfalls letzten Freitag ihre neue Heimat im Glockensee am Mühlenmuseum gefunden haben. „Letztes Jahr hat uns Fa. Lübbe die Teichmuscheln für den Glockensee gespendet und jetzt kommen die Bitterlinge dazu. Diese Kleinfischart steht auf der roten Liste, ist also vom Aussterben bedroht, und benötigt für die Fortpflanzung eine Teichmuschel, in die sie ihre Eier ablegen kann.


Wir haben im Glockensee nun alle Voraussetzungen geschaffen, möglichst viele Bitterlinge heranzuziehen und diese dann in andere Gewässer einzubringen!“ führt Thorsten Wieck mit sichtbarer Freude weiter aus. Fast der gesamte Besatz für 2014 ist dieser Tage angeliefert worden – die letzten Zander kamen vergangenen Freitag und fanden eine neue Heimat im Schloßsee. Die Angelsaison ist zu Ende, es kehrt Ruhe in die ASV-Vereinsgewässer ein, die der neue Fischbesatz auch dringend benötigt, muß er sich doch erst an das neue Gewässer gewöhnen, bevor es Winter wird.


Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Mi

12

Nov

2014

Filmmatinee beim ASV Gifhorn

Am kommenden Sonntag, den 16. November, zeigt der ASV Gifhorn in seiner Vereinshütte an der Oberaller etliche Filme über die Fischwelt.So werden Beiträge über Salmoniden, Cypriniden und Bitterlinge präsentiert. Kritisch mit der Wasserkraft setzt sich der Streifen "Sind unsere Flüsse noch zu retten?" auseinander.
Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und kostet keinen Eintritt - auch Gäste sind herzlich willkommen. 
 
Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Di

11

Nov

2014

Skat und Knobeln beim ASV Gifhorn

Jetzt ist die Zeit für Fischbesatz bei den Angler-Vereinen, den Fischen selbst stellt kaum noch ein Petrijünger mehr nach, die meisten Angler haben ihre Angelutensilien „eingemottet“ – Langeweile droht aufzukommen.

Doch dagegen kann man etwas tun:

Skat spielen und die Würfel rollen lassen! Und genau das wollen die Gifhorner Angler am Samstag, den

22. November, in ihrem Vereinsheim an der Oberaller tun. Der Vorstand lädt alle Mitglieder zu dieser Veranstaltung herzlich ein – Beginn ist um 14.00 Uhr. Das Startgeld beträgt 10 € , ein Imbiss ist inbegriffen, nur Vereinsmitglieder sind zugelassen. Den besten Spielern winken Geflügelpreise, schließlich sind die Weihnachtsfeiertage nicht mehr fern.

Über Anmeldungen freuen sich Walter Eggers ( 05371/12532) und Bernd Pinkepank (05371/58289)- Anmeldeschluß ist Mittwoch kommender Woche.

Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Do

09

Okt

2014

Sonntag ist ASV-Umwelttag

Der Sommer ist vorbei, das Laub fällt schon kräftig – und damit der richtige Zeitpunkt für die Gifhorner Angler, die Ufer und Wege an den Gewässern vom Unrat der zurückliegenden Monate zu befreien. Jeweils im Frühjahr und im Herbst führt der Angler-Sportverein Gifhorn seine Umwelttage durch – und das seit vielen Jahren. Die Leitung dieser Reinigungsaktionen hat Gewässerwart Thorsten Wieck :“ Der Wohlstandsmüll geht immer mehr zurück, Flaschen- und Dosenpfand zeigen Wirkung“, so seine Feststellung,“ trotzdem kommt noch viel Abfall zusammen und so mancher Einkaufswagen wird im Stadtbereich aus der Aller gefischt!“

Treffpunkt zur Umweltaktion ist am kommenden Sonntag, den 12.Oktober, um 9.00 Uhr der Parkplatz am Kreishaus.

Dort erfolgt auch die Einteilung der Arbeitsgruppen auf die verschiedenen Gewässer- und Wegestrecken. Die Stadt Gifhorn sorgt wie immer für den Abtransport des Mülls, blaue Säcke stellt der ASV Gifhorn zur Verfügung. Alle Gifhorner Natur- und Umweltschützer sind nun aufgerufen, aktiv ihren Beitrag zur Reinerhaltung der Natur zu leisten. Wetterfeste Kleidung, Schutzhandschuhe und Eimer sind mitzubringen.

Allen Helfern dankt der ASV mit einem abschließenden Imbiss an der Vereinshütte an der Oberaller.


Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Do

09

Okt

2014

Die ASV-Jugend an der Elbe

In aller Frühe traf sich die Jugend am ´“Tag der Einheit“ um den mit Freude erwarteten Tag an der Elbe bei Hitzacker zu verbringen. Schnell wurde das Gerät im Anhänger und den Bussen verstaut und los ging`s Richtung Elbe.Danke an dieser Stelle an Fam. Nass und Fam. Waletzky für die Busse und an Bernd für das Fahren.Ebenfalls ein „Danke schön“ für die Salate.

Mit ein wenig Verzögerung endlich an der Elbe angekommen wurden dann die Angelplätze gesucht.Die ersten Rufe „Wann können wir anfangen zu Angeln“ wurden laut.

Bei einem kräftigen Frühstück in der Natur gaben Jugendwart Wolfgang Adena und Michael Radtke letzte Tipps und Verhaltensregeln zu dem wie es an der Elbe läuft,da sie als einzige Erfahrung in diesem Gewässer hatten.Endlich ging es los,aufgeteilt auf die Buhnenfelder wurde das Futter angemischt und die ersten Montagen flogen ins Wasser.Schnell wurden die ersten Fische gefangen, es wurden Gründlinge,Döbel,kleine Brassen,und sogar kleine Rapfen erbeutet.Unsere Jüngsten zeigten den „Grossen“ dann wie es geht und fingen Brassen bis fast 2KG.

„Jungs passt auf euer Gerät und eure Füsse auf“ hieß es zwischendurch wenn das ein oder andere Schiff vorbeifuhr,was dann auch für manch lustige Situation und vielleicht nasse Füsse gesorgt hat.

Bis zur Mittagspause wurde mit mehr oder weniger grossem Erfolg hoch konzentriert weitergefischt.Bei Leckerem vom Grill wurden dann die Erfahrungen ausgetauscht und gefachsimpelt warum es bei manchen nicht ganz so gut lief und was man vielleicht besser machen kann.“So schwer hab ich mir das nicht vorgestellt“ war die einstimmige Meinung.

Nach dem Essen lief es dann aber bei allen wie am Schnürchen und auch die Grossen bissen endlich.Aber auch die Wollhandkrabben hatten nun Hunger und ein paar blieben am Haken hängen und sorgten für Abwechslung,Kerstin ist jetzt mit zwei Krabben unsere neue Krabbenkönigin.Nur die kleine Gruppe,welche mit ihren Spinnruten loszog hatte es bei herrlichem Sonnenschein und 25 Grad sehr schwer einen Fisch ans Band zu bekommen.Aber auch hier wurde der Ergeiz mit einem schönen Hecht belohnt.

Ein super Tag bei herrlichem Wetter und tollen Fischen. „Wir kommen wieder!!“ war das Resume der gesamten Gruppe.


Michael Radtke,Wolfgang Adena


0 Kommentare

So

21

Sep

2014

Max und Moritz fangen Sieben auf einem Platz: Märchenhaftes Jugendangeln des ASV Gifhorn am Schlosssee

Mit soviel Andrang hatte Jugendwart Wolfgang Adena gar nicht gerechnet. 17 Kinder und Jugendliche waren am Sonntag Mittag am Schloßsee zum dritten Durchgang des Vergleichsangelns um die Königskette erschienen. Es waren nicht genug Plätze vorgesehen und so landeten Max Wendland und Moritz Bierstedt auf einem gemeinsamen Angelplatz. 


Der Himmel riss auf, der angekündigte Regen blieb aus und ab 14:00 Uhr fischten die Teilnehmer mit Kormoran und Eisvogel um die Wette. Nach abwechslungs- und mehr oder weniger fischreichen zweieinhalb Stunden ging es zur Siegerehrung und gemütlichem Beisammensein ins Vereinsheim im Lilliensumpf. Die erfolgreichsten 5 Fischer konnten aus den Händen der Jugendwarte einen Pokal für ihre Fänge entgegen nehmen. Unter den Augen von Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Gose erhielten Fynn Rosenthal (1.), Jonas Waletzky, Phillip Heise, Shawn Reimer und Tim Heise (5.) ihre Auszeichnungen. 

Die 7 Fische, die Max und Moritz auf ihrem Platz gefangen haben, reichten leider nicht für einen Pokal. Für alle war es ein schöner Spätsommernachmittag. 

Als nächste Veranstaltung ist Anfang Oktober ein Ausflug an die Elbe geplant. 

Bernd Heise
Stv. Jugendwart
0 Kommentare

Do

18

Sep

2014

ASV Gifhorn beendet Angelsaison

Die Anzeichen für den bevorstehenden Herbst mehren sich - es wird deutlich früher dunkel, das erste Laub fällt und die nächtlichen Temperaturen sinken in den einstelligen Bereich. Das ist stets der Zeitpunkt für den ASV Gifhorn, seine Mitglieder zum gemeinsamen Schluß der Angelsaison einzuladen. Am kommenden Sonntag, den 21. September, treffen sich die Mitglieder nach einem individuellen Morgenansitz um 11.00 Uhr an der Vereinshütte. Ein letztes Mal in diesem Jahr wird gemeinsam gegrillt, und  wer an diesem Vormittag den größten Friedfisch bzw. Raubfisch vorzeigen kann, erhält eine Erinnerungsurkunde.
Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme.

Vielen Dank im voraus und Gruß
Karl-Heinz Gose
0 Kommentare

Mi

17

Sep

2014

Karpfen und Filmmatinee

Leichter Nebel lag auf dem Wasser als die ersten Jugendlichen am Sonntag das Vereinsgelände am Lilliensumpf betraten. Zwei Vereinskollegen versuchten ihr Glück bereits seit 5:00 Uhr früh, aber die Karpfen zeigten sich bei dem fast windstillen Wetter kaum. 

Finn-Paul Reek brach den Bann und fing eine schöne Schleie. Fynn Rosenthal gelang es gleich zwei schöne Karpfen zu fangen während Jugendwart Wolfgang Adena allen demonstrierte, was man tunlichst beim Angeln auf große Fische vermeiden sollte.. Es ist aber auch schwer sich auf alles gleichzeitig zu konzentrieren, wenn alle immer mit ihren Fragen und Problemen von allen Seiten auf einen einstürmen. 

Um 10 Uhr war dann Ruhe, die Ruten verstaut und alle folgten den Ausführungen von Jürgen Wagner und den Filmen, die Torsten Wiek an die Wand des Vereinsheims warf. Cyprinieden 1 + 2 vom Bayrischen Verband zeigten die oft sehr kleinen Unterschiede zwischen den Weißfischen. Das vermittelte Wissen ist später mal relevant für die Sportfischereiprüfung, die unsere Schützlinge alle einmal ablegen wollen.

Der folgende Film über den Aal war beeindruckend und bedrückend. Schöne Bilder aus den USA und Neuseeland, wo die Tiere erst mit ca. 80 Jahren und einer Länge von mehr als einem Meter den Weg zurück ins Meer suchen und erschreckende Erkenntnisse über die Wasserkraftanlagen, die den laichfähigen Tieren auf ihrem Zug zurück mit tötlichen Turbinen ein Ende setzen. Mit ein Grund für den starken Rückgang der Aale in den letzten Jahren. 

Bernd Heise
Stv. Jugendwart
0 Kommentare

Di

16

Sep

2014

ASV-Seniorenangeln: Bernd Schulze fängt 7-pfündigen Hecht

Kaiserwetter herrschte vergangenen Samstag in Gifhorn und war damit so recht nach dem Geschmack der rund 50 teilnehmenden Senioren des ASV Gifhorn. Den Geschmack der Fische in den Vereinsteichen an der Oberaller traf das sonnige Wetter allerdings nicht – träge und beißfaul ignorierten sie die ausgelegten Köder . Der alte Spruch :“Jeder Tag ist ein Angeltag, aber nicht jeder Tag ist ein Fangtag!“ sollte sich leider ein weiteres mal bewahrheiten – nur ein Angler konnte einen maßigen Fisch vorweisen : Bernd Schulze. Ein beachtlicher Hecht von 83 cm Länge und 3.360 Gramm Gewicht ging ihm an den Haken und sorgte dafür, daß er der Tagesbeste wurde und aus den Händen von Vereinschef Karl-Heinz Gose den Wanderpokal entgegennehmen konnte.

Wer aber das Seniorenangeln des ASV kennt , weiß, daß nicht so sehr der Fangerfolg im Vordergrund steht, sondern vielmehr das gesellige Beisammensein an den Teichen und das anschließende gemeinsame Abschlußessen. Organisator der Veranstaltung war wie immer Walter Eggers, der durch seinen über Jahre gewachsenen persönlichen Kontakt zu den Altgedienten nicht nur für eine überragende Beteiligung sorgte, sondern durch ein rustikales Schlachtebufett viel Beifall ernten konnte. Und als er gegen 18.00 Uhr im Rahmen einer Verlosung fast alle Teilnehmer mit frischen und geräucherten Forellen für den Heimweg beglückte, war ein dreifaches „Petri Heil“ der richtige Dank für sein Engagement.

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Do

11

Sep

2014

Wunderschöne Bachforellen

Der Herbstanfang zeigte sich am vergangenen Wochenende von seiner besten Seite. Temperaturen bis 30 Grad, da gibt es doch kaum einen besseren Platz als am Wasser: ein kühler Gebirgsfluss, eingerahmt von Bergen, Bäumen und saftigen Wiesen. Die Sebnitz im Elbsandsteingebirge war das Ausflugsziel der Fliegenfischer Gruppe des ASV Gifhorn.

In malerischer teilweise unberührter Natur schlängelt sich dieser Fluss bei Bad Schandau Richtung Elbe. Seit 1996 versuchen die Interessenvertreter vor Ort den Lachs hier wieder heimisch werden zu lassen. Ein kleiner Smolt ging sogar an den Haken. Überwiegend wurden aber Bachforellen gefangen. Herrlich gefärbt, bis zu einer Größe von 40 cm. 

Die Tour war gut organisiert, von Dresden ging es in Zweierteams an unterschiedliche Flussabschnitte, die alle reichlich Fisch boten, stromauf oder stromab, auf Nymphe oder Trockenfliege, im prallen Sonnenlicht oder im schattigen Gumpen. Eine herrliche, abwechslungsreiche Fischerei mit Eisvogel und Wasseramsel um die Wette. Gewonnen haben letztlich die Fische an der Angel, sie wurden ausnahmslos schonen zurückgesetzt. Vielleicht sieht man sich ja im nächsten Jahr wieder.

Bernd Heise

1 Kommentare

Di

09

Sep

2014

Ankündigung: Film-Matinee am 14.09.2014

Der Angler-Sportverein Gifhorn e.V. veranstaltet am kommenden Sonntag, den 14.September, um 10.00 Uhr eine Filmmatinee in seiner Vereinshütte an der Oberaller. Die Gewässerwarte zeigen Filme über heimische Fischarten, wollen aber insbesondere durch einen längeren Bericht über den stark gefährdeten Aal auf diese Fischart aufmerksam machen. Darüberhinaus stehen sie für Fragen zum Natur- und Artenschutz, den Gewässern und vorgesehenen Besatzmaßnahmen zur Verfügung. Auch Gäste sind herzlich willkommen.

0 Kommentare

So

10

Aug

2014

Gifhorner Ferienprogramm:            Schnupper-Angeln beim ASV

Seit 2 Jahren bietet der ASV Gifhorn im Rahmen des Ferienprogramms ein Schnupper-Angeln an den vereinseigenen Teichen an der Oberaller an. „Wir möchten die Kinder frühzeitig an die Natur und das Wasser heranführen, gleichzeitig aber auch das Ferienprogramm der Stadt bereichern und einen interessanten Baustein für Kinder und Jugendliche bieten, die im Urlaub zu Hause bleiben“, so der Vorsitzende der Gifhorner Angler, Karl-Heinz Gose. Am vergangenen Samstag ließ er es sich daher auch nicht nehmen und begrüßte 12 Kinder mit Betreuerin persönlich an der Vereinshütte. Jugendwart Wolfgang Adena hatte 8 Vereinsmitglieder überzeugen können, ihre Angelruten zur Verfügung zu stellen und selbst den Kindern als „Assistent“ zur Seite zu stehen. Zuvor jedoch erläuterte Adena die Bestandteile einer kompletten Angelrute, verschiedene Köderarten und die Handhabung einer Angelrute. Die Kinder mußten unter seiner Anleitung verschiedene Wurftechniken üben, denn der Köder soll die Fische überlisten und muß daher auch genau im Wasser platziert werden können.

Danach ging es dann endlich an den mittleren Vereinsteich, in dem viele kleine Rotaugen auf die Jungangler warteten. Und bald ertönten die ersten „Petri Heil“-Rufe, denn es herrschte Beißlust bei den Fischen. „Macht erst Eure Hände naß, bevor den Fisch anfasst!“ erklärte der Jugendwart den Kindern, „ sonst verletzt ihr die empfindliche Schleimhaut der Fische!“ Rund 50 kleine Weißfische war die Ausbeute der Kinder in diesen Nachmittagsstunden – alle waren begeistert und freuten sich, daß die Fische in die benachbarte Aller umgesetzt wurden. „Sie sind einfach noch zu klein und müssen noch wachsen“ so Wolfgang Adena, „ denn es gibt gesetzliche Mindestmaße für Fische, und diese muß jeder Angler beachten!“ Nach dem Angeln wurde gegrillt –Bratwürste und Säfte mundeten den Kindern prächtig. Groß war die Überraschung, als Bürgermeister Matthias Nerlich sich zu den Kindern gesellte und jedem eine Teilnehmer-Urkunde des ASV Gifhorn , eine Vereinsnadel und einen Aufkleber mit dem ASV-Emblem überreichte.


Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Sa

02

Aug

2014

Vereinsteich vom Hornkraut befreit

Jedes Jahr das gleiche Problem - der mittlere Vereinsteich, ein beliebtes Angelgewässer bei den Senioren, wird von Hornkraut durchwuchert. An der Oberfläche sind zuerst nur dunkle Schatten erkennbar, dann dringt das Kraut an die Oberfläche und will schnell mit der Blüte beginnen. Höchste Zeit für Hüttenwart Walter Eggers, dieser drohenden Entwicklung entgegenzutreten. Vergangenen Samstag, den 2.8.14, war es denn auch soweit - Walter Eggers und seine Helfer - Jugendwart Wolfgang Adena, sein Vertreter Michael Radtke und zwei Jugendliche sowie die bewährte Einsatztruppe "Altgedienter" begannen morgens um 8.00 Uhr mit der Arbeit. Mit Chemikalien hat der Verein nichts im Sinn, also bleibt nur die schwere Handarbeit. Dazu hat Walter Eggers eine erfolgreiche Eigenkonstruktion entwickelt - ein 4 m langer Metallbalken, am Ende mit kleinen Laufrädern versehen, und über die gesamte Länge mit kurzen Haken bestückt. Mit einer langen Leine, mittig befestigt, wird der Mähbalken nun über den Teichboden gezogen und alles Hornkraut vom Grund abgerissen. Diese Schwerstarbeit bewältigt der vereinseigene Aufsitzrasenmäher, der den Mähbalken längst über den Teich zieht. Die großen Bündel Hornkraut werden dann mit Forken an das Ufer gehievt und zu großen Haufen aufgetürmt. Dort bluten sie für etliche Tage das Wasser aus und werden dann entsorgt.

"Nun kann das Senioren-Angeln stattfinden!" strahlte Walter Eggers nach getaner Arbeit, denn am 6. September wird er alle Vereinsmitglieder, die 60 Jahre und älter sind, zu einem gemütlichen Angeln an die Vereinsteiche zusammenführen - die Einladungen dazu gehen in 14 Tagen an die Mitglieder schriftlich raus.

 

Die Bilder zeigen die Arbeitsgruppe beim Einsatz mit dem Aufsitzmäher und das Auftürmen des abgemähten Hornkrauts am Teichufer.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Sa

02

Aug

2014

Bezirksfischen der Jugend am Tankumsee

Nach langer Zeit hat der ASV Gifhorn wieder mal mit der Jugend an einem Bezirksfischen teilgenommen. Der ASV Isenbüttel hatte am Sonntag den 27.07.2014 zu seinem Hausgewässer geladen und Jugendliche aus Helmstedt, Schladen, Meinersen, Gifhorn und anderen Orten des Bezirks waren dem Ruf gefolgt.

Bei herrlichem Sommerwetter verteilten sich die Teilnehmer an dem weitläufigen See. Gut wenn man einen kleinen Karren oder ein Fahrrad dabei hatte, sonst kam man schon veschwitzt am gelosten Angelplatz an. Die Gifhorner waren rund um den See verteilt und die vier Betreuer hatten jeweils zwei Jugendliche in ihrer Obhut. Rotaugen und Brassen waren die Zielfische und jeder versuchte sie dicht am Land oder weit draußen in der Tiefe sie zu finden.

Es war nicht leicht die Futterstelle immer wieder gezielt anzuwerfen und manch einer kämpfte mit dem Material, der Umgebung den Grenzen der eigenen Fähigkeiten. Am Ende hatten aber fast alle ihre Fische gefangen. Mannschaftsintern lagen Tim (1.100g) und Phillip (510 g) vorn, aber das reichte nicht für eine Platzierung. Jonas und Fynn hatten Losglück und konnten sich über eine neue Rolle freuen.

Die freiwilligen Helfer des ASV Isenbüttel hatten Bratwurst und Getränke schon bereit, als alle von ihren Plätzen kamen. Eine gelungene Veranstaltung, mit einigen Kontakten zu benachbarten Vereinen. „In den Sommerferien treffen wir uns zum Feederangeln mal am Schloßsee“, bot Michael Radtke denen an, die nicht in den Urlaub fahren.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

 

 

0 Kommentare

Mo

21

Jul

2014

Sommerfest beim ASV

(Quelle: Aller-Zeitung vom 21.07.2014)
(Quelle: Aller-Zeitung vom 21.07.2014)
0 Kommentare

Fr

18

Jul

2014

Hegefischen beim ASV Gifhorn: Gesunder Fischbestand in Ise und Schlosssee

Bei dem diesjährigem Gemeinschafts- und Hegefischen des ASV Gifhorn e.V. am Schloßsee und Ise, trafen sich 54 Angelfreunde aus den umliegenden Vereinen. Zweck war die Untersuchung und Beurteilung des Fischbestandes auf Gesundheit, Artenvielfalt und Verbuttung. Auch sollten die Schäden, welche durch den immer häufiger vorkommenden Kormoran an den Gifhorner Gewässern entstehen, festgestellt werden.

Zur Auswertung der Ergebnisse, füllte jeder Angler einen Bewertungsbogen über seinen Fang aus und zusätzlich bewertete der ausgebildete Gewässerwart des ASV Gifhorns den Fang sowie Rahmenbedingungen wie Wassergüte der Gewässer Schloßsee und Ise. Das Fazit: Ein hocherfreuter Gewässerwart, aufgrund des guten Zustandes des Fischbestandes, trotz Kormoranschäden, sowie eine hervorragende Wasserqualität. Natur, Umwelt und saubere Gewässer werden beim ASV Gifhorn groß geschrieben, was unter anderem mit dem Umweltpreis der Stadt Gifhorn für den ASV Gifhorn ausgezeichnet wurde.

Die kameradschaftliche Veranstaltung endete mit einem gemeinsamen Essen am Vereinsheim des ASV Gifhorn e.V.. Als Highlight reichte der stellvertretende Sportwart Sven Bäse ein Sparschwein durch die Reihen der Angler, mit der Bitte um eine Spende für notleidende Kinder. Die Angler zeigten sich sehr spendabel und es kam ein Betrag von 220€ zusammen.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Es bedanken sich der Sportwart Heinz-Joachim Merten sowie sein Stellvertreter Sven Bäse bei der Firma Fishing Tackle Max für die Unterstützung der Angler und bei der Freiwilligen Feuerwehr Gifhorn für das leckere Essen sowie bei allen Anglern und Helfern die zu dieser tollen Veranstaltung beigetragen haben.

 

Text: Sven Bäse

Bearbeitung und Bild: Dyke-Bjarne Pioch

 

0 Kommentare

Mo

07

Jul

2014

Information 2/2014

Liebe Sportfreunde,

 

das 1. Halbjahr 2014 liegt bereits hinter uns, wir befinden uns mitten in der schönen Sommerzeit und viele warten schon auf die Schulferien Ende Juli, um in den verdienten Urlaub fahren zu können. Der Vorstand möchte heute auf die kommenden Veranstaltungen hinweisen und alle bitten, die Termine fest in den Kalender einzutragen und dann auch rege an den Veranstaltungen teilzunehmen.

 

Sommerfest mit Angelflohmarkt

Im Jubiläumsjahr 2013 – der ASV Gifhorn wurde 80 Jahre alt – haben wir erstmals ein Sommerfest gefeiert – ohne zu angeln, sondern nur an unserer Vereinshütte gemeinsam diverse Aktivitäten zu gestalten und zu erleben. Es war ein schönes Fest mit einer hervorragenden Resonanz bei allen Mitgliedern, aber auch vielen Freunden und Bekannten. Dieses gelungene Fest wollen wir dieses Jahr wiederholen – und sollte es wiederum ein Erfolg werden – zu einem festen Bestandteil in unserem Vereinsleben werden lassen.

Hierzu nun die Einzelheiten: Das Sommerfest mit Angelflohmarkt findet am Sonntag, den 20. Juli, auf dem Vereinsgelände an der Oberaller statt. Beginn ist um 10.00 Uhr.

 

Wie im Vorjahr werden

  • die ASV-Jugend ein Schnupperangeln für Kinder und Jugendliche anbieten (Angelgeräte sind vorhanden) - bringt Eure Kinder, deren Freunde und interessierte Erwachsene gern mit!!!!!
  • die Sportgruppe moderne Angelmethoden, neueste Gerätschäften, Spezialfutter und beste Tipps vorstellen
  • die Fliegenfischer-Gruppe einen Stand mit Demonstrationsmaterial, Fliegenbinden, Fliegenruten und natürlich das Fischen mit der Fliegenrute vorführen
  • die Gewässergruppe auf bedrohte Fischarten hinweisen, ihre Aktivitäten darstellen, biologische und chemische Wasseruntersuchungen vorstellen
  • Jürgen Wagner seine Ausstellung über alte Angelgeräte und Fangmethoden präsentieren
  • der Vergnügungsausschuss mit Bratwurst, Steaks, Kuchen sowie kalten und warmen Getränken zur Verfügung stehen
  • Fischzuchtmeister Lübbe seine leckeren Forellen am Teich frisch räuchern und verkaufen

Neu bei diesem Sommerfest ist ein Angelflohmarkt, den wir auf Wunsch vieler Mitglieder ebenfalls ermöglichen. Es wird keine Standgebühr erhoben – wir erwarten allerdings, daß jeder Angler seinen Stand nach Beendigung sauber verläßt – also wie seinen Angelplatz!! Alle Vereinsmitglieder haben die Möglichkeit, ausgedientes oder überflüssiges Angelgerät, Ruten, Rollen, Kleinmaterial und was immer zum Angeln benötigt wird, dort anzubieten bzw. zu erwerben. Flohmarktartikel, die keinen Bezug zum Angelsport haben, sind nicht zugelassen! Jeder ist für seinen Stand selbst verantwortlich, der Verein hat keine Tische oder Standmaterial zur Verfügung – also selbst Tapeziertische, Decken etc. mitbringen. Aufbau ab 9.00 Uhr!! Flohmarktanbieter zwecks Standflächenzuteilung bitte Jürgen Wagner kontakten (Tel.05371/3703). Je nach Wetterlage und Besucherandrang ist vorgesehen, Sommerfest und Flohmarkt um 15.00 Uhr zu beenden.

 

Weitere Veranstaltungen im 2.Halbjahr:

  • Gewässersperre: Aufgrund einer Veranstaltung sind am kommenden Sonntag, den 13.7., der Schlosssee sowie die Ise vom Jägerhof bis zum Mühlensee bis mittags 12.00 Uhr gesperrt.
  • Das Seniorenangeln findet am 6.September an den Vereinsteichen statt. Es ergeht noch eine gesonderte Einladung an alle Mitglieder, die dieses Jahr 60 Jahre alt werden oder schon älter sind.
  • Eine Filmmatinee veranstalten unsere Gewässerwarte am Sonntag, den 14. September, um 10.00 Uhr in unserer Vereinshütte. Auch Gäste sind herzlich willkommen.
  • Eine Woche später, am Sonntag, den 21.9., beenden wir die offizielle Angelsaison mit einem gemütlichen Beisammensein ab 11.00 Uhr an der Vereinshütte. Jedes Mitglied angelt an diesem Morgen an seinem Lieblingsgewässer. Für den kapitalsten Friedfisch bzw. Raubfisch gibt es an der Hütte eine Urkunde – bitte den Fang bis 11.00 Uhr zur Hütte bringen.
  • Unsere herbstliche Gewässerreinigungs-Aktion wird am 12. Oktober durchgeführt. Wir treffen uns wie immer um 9.00 Uhr morgens auf dem Parkplatz am Kreishaus. Wir wünschen uns eine rege Teilnahme aller Mitglieder. Schön wäre es, wenn wir die gleiche Resonanz wie bei den Arbeitseinsätzen im 1.Halbjahr erzielen könnten: Dort haben sich 131 Mitglieder!!!!! aktiv für den Naturschutz eingesetzt – eine super Beteiligung - nochmals Danke an alle!!
  • Die letzten Arbeitseinsätze 2014 finden am 18.10. und 15.11. statt. Am 18.10. wollen wir an der Unteraller/Drehkuhle arbeiten. Dazu treffen wir uns um 9.00 Uhr auf dem Parkplatz vor der Wiese. Wer noch teilnehmen will – bitte Jürgen Wagner anrufen (Tel. 05371/3703). Die Teilnehmer für die Arbeiten am 15.11. sind bereits über den Treffpunkt informiert. Jürgen Wagner leitet die Einsätze, für jede geleistete Arbeitsstunde werden 5 € in bar nach Arbeitsende ausgezahlt.
  • Der nächste Sprechtag an der Hütte ist am Sonntag, den 7. September, von 10.00 – 12.00 Uhr. Danach finden die Sprechtage wieder an jedem 1. Sonntag im Monat statt.

 

Soviel für heute, liebe Sportfreunde, Euch allen einen erlebnisreichen Sommer, kapitale Fänge und viel Gesundheit. Der Vorstand hofft auf gutes Wetter zu unserem Sommerfest und würde sich sehr freuen, viele Mitglieder und Gäste am 20.7. an unserer Hütte begrüßen zu dürfen! In diesem Sinne grüßen Euch ganz herzlich

 

Karl-Heinz Gose

und das gesamte Vorstands-Team

 

0 Kommentare

So

06

Jul

2014

Nachtangeln am Kanal

In Martinsbüttel ging es am Samstag den 28.06. an den Mittellandkanal. Mit 16 Jugendlichen und drei Betreuern war es eine super Beteiligung. Der Schiffsverkehr war kaum zu merken und die schwüle Luft waren ideale Voraussetzungen für eine gute Aalnacht. „Ihr müsst am Rand angeln“, war die Devise, die Kanalprofi Wolfgang Adena ausgegeben hatte. Auch Zander waren möglich. Kleine Fische waren nicht zu überlisten. Aale bissen hin und wieder – 2 Zander, 3 Aale, Rapfen, Ukelei, Barsche waren die Ausbeute. Dafür gab es dann bei Wolfgang in der Garage Preise. Timmi Bruns hatte den größten Zander und war damit der erste, der sich einen Preis aussuchen konnte. Mit einem deftigen Frühstück klang die Veranstaltung aus.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

0 Kommentare

Mo

09

Jun

2014

Pfingstzeltlager am Hungerkampsee

Durch die guten Kontakte zum ASV Braunschweig, wurde die Jugend des ASV Gifhorn eingeladen am traditionellen Pfingstzeltlager in Harvesse am Hungerkampsee teilzunehmen. Mit 15 Teilnehmern und 4 Betreuern reisten wir am Freitag Nachmittag an und wurden gleich mit einem Highlight begrüßt: Die Kollegen vom ASV BS hatten gerade einen rund 1m großen Wels gelandet! Da gab es natürlich kein Halten mehr: „Wo können wir angeln?“ „Dürfen wir gleich anfangen?“ kam es aus der Teilnehmerschar.

 

Die wunderschöne Anlage des ASV BS bietet viele schattige Plätze rund um den See. Wir teilten uns in zwei Gruppen und angelten vom Nord- und vom Südufer. In kleinen Teams, zu zweit und zu dritt wurden die Zelte direkt am Angelplatz aufgebaut und dann ging es los. Angeln nonstop bis Sonntag Morgen 9:00 Uhr. Abenteuer pur, heißes Sonnenwetter, spiegelglatter See, spielender Kleinfisch am Rand, Vogelgezwitscher, Frösche und Ratten im Ufersaum. Alles passte super, leider waren die Fisch nicht zu überlisten. Tagsüber waren nicht mal Köderfische zu bekommen und Nachts ließen sich nur Aale und Schleien von den Gifhornern fangen. Leitfisch im Hungerkampsee ist der Zander. Soweit wir sehen und hören konnten, kam einer bei den Braunschweigern in der letzten Nacht raus.

 

Die Mittagshitze am Samstag führte dann zu kontrollierter Abkühlung am Westufer. Das war zwar offiziell verboten, musste aber sein. Unzählige Teichmuscheln auf der Sandbank sogen dort für klares Wasser.

„Es hat echt Spass gemacht“, bestätigten Phillip und Jan-Ole im Nachhinein, „die müssen uns nur mal einladen, wenn die Fische auch beißen.“

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an das Orgateam des ASV Braunschweig. Beim gemeinsamen Essen ist man sich näher gekommen und hat das gute Verhältnis zwischen den Vereinen gepflegt.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart.

 


0 Kommentare

So

08

Jun

2014

Jonas Waletzky mit guten Chancen auf die Kette des Jugendkönigs

Beim Sommerangeln der Jugend des ASV Gifhorn am Samstag den 31.05. Konnte Jonas Waletzky seine Führungsposition im zweiten Durchgang des Wettbewerbs weiter ausbauen. Die gut besuchte Veranstaltung – wieder war es Wolfgang Adena gelungen neue Kinder und Jugendliche für sein Hobby zu begeistern – am Vereinsteich fand bei bestem Wetter statt. Fast alle Teilnehmer konnten sich in die Liste der Fänger eintragen. Die Besten waren:

 

1. Jonas Waletzky 1140g

2. Bruns Timmi 420g 15 Fische

3. Shawn Riemer 420 13 Fische

4. Maximilian Wendler 400g

5. Marcel Adena 360 g

Aber nicht nur Fische gingen an den Haken. In einem unbeobachteten Moment hatte sich ein Entenküken einen Köder geschnappt und konnte nur unter lautem Schimpfen wieder von der Schnur befreit werden. Unbeeindruckt von dieser nach dieser Aktion die Ausflüge zu den Futterschüsseln der Angler fort.

 

Walter sorgte nach dem Wiegen für das leibliche Wohl von Teilnehmern, Eltern und Betreuern und unter dem Beifall der Anwesenden überreichte der Jugendwart Preise und Pokale für die Bestplatzierten.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

0 Kommentare

Di

20

Mai

2014

ASV-Jugend bei Fischzüchter Lübbe in Bargfeld

Forellen wollten wir fangen – mehr als zwanzig Teilnehmer machten sich am frühen Sonntag Morgen auf nach Bargfeld. Bei besten äußeren Bedingungen, ging es nach Bargfeld in die Heide. Um 7 Uhr waren die ersten Ruten im Wasser. Höchste Zeit, denn die Forellen waren überall an der Oberfläche zu sehen. Leichte Stippangel, Grundrute mit auftreibendem Teig, mit Spirolino, Spinnrute oder einer Fliege – was war das Beste?

Alles wurde ausprobiert, doch von Lachsverwandten wollte sich einfach kein überlisten lassen. Bis 15 Uhr wurden von allen in Summe nur fünf Forellen gefangen. Aber das Rahmenprogramm stimmte: Idyllische Landschaft mit vielen Singvögeln und quakenden Reptilien rundherum, gutes Wetter, Wolfgang, der aus dem Vereinsheim Tische und Bänke sowie Grillgut mitgebracht hatte. Herr Lübbe brachte dann noch ein paar Forellen nach dem Mittagsgrillen, die nach kurzer Demonstration von den Teilnehmern selbst filetiert werden konnten. Der am Nachmittag einsetzende Regen brachte noch ein bisschen Wehmut über den sonst tollen und lehrreichen Ausflug.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart.

1 Kommentare

Do

15

Mai

2014

Tolle Beteiligung beim Anangeln der Jugendgruppe

Am Sonntag den 04.05.2014 hat die Jugend des ASV Gifhorn am Vereinsteich im Liliensumpf den großen Bestand an Kleinfisch dezimiert. Zum Umsetzen der Fische konnte jeder etwas beitragen. Vierzehn Teilnehmer fingen überwiegend Weißfische, aber auch eine große Schleie gingen an den Haken.

Die besten Fünf wurden von Jugendwart Wolfgang Adena mit Pokalen belohnt:

  1. Waletzky Jonas mit 1720g
  2. Jackel Leon mit 960g (820g eine Schleie)
  3. Adena Marcel mit 800g
  4. Rosenthal Fynn Luka 400g
  5. Heise Phillip 340g

Die Ergebnisse sind der erste Schritt zur Königskette, Sommer- und Abangeln können noch genutzt werden, um die eigene Position zu verbessern.

Nach der Siegerehrung hat Michael Radke Tipps zum Raubfischangeln gegeben. So wurden Montagen aufgebaut und demonstriert, wie man beispielsweise mit einem Luftballon große Weiten beim Angeln am See erreichen kann. Die Hechtsaison hat ja gerade begonnen und alle Teilnehmer waren begeistert dabei.

Am 18. Mai geht es zur nächsten theoretischen Lektion: der Fischzüchter Lübbe zeigt in Bargfeld das Filetieren von Fischen.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart


0 Kommentare

So

11

Mai

2014

Forellen begeistern am Waldsee

Eigentlich beginnt am ersten Mai die Raubfischsaison und es geht auf Hecht. Die Kollegen waren aber eher beißfaul. Nach drei Stunden an der Aller kamen nur drei kleine aus dem Wasser, von denen einer mäßig war.

Anders lief es am Waldsee. Seit mehreren Jahrzehnten gibt es hier wieder Forellen zu fangen. Mit Spinnrute, Spirolino, auftreibendem Köder oder Fliege. Die früh angereisten Jugendlichen unter 14 Jahren hatten keine Mühe eine freundliche Aufsichtsperson über 18 Jahre zu finden, die sie unterstützt hat. Lief es, trotz intensiver Bemühungen, nicht so gut, wurden Tipps gegeben und mit Material und Ködern unterstützt. Fast jeder fing seine Forelle. Eine nette Gemeinschaft hatte sich gegen Mittag am Südufer gebildet, was bei diesem Individualsport nicht immer gegeben ist. Schwierig war es nur für diejenigen, die noch auf ihren ersten Fisch warteten und umringt wurden von einem zweistimmigen Chor, der mit „schlag an“ und „warte noch“ gleichzeitig unterstützte. In Summe eine tolle Aktion.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

 

0 Kommentare

Mi

19

Mär

2014

Ehrung für Walter Eggers

(Quelle: Aller-Zeitung vom 19.03.2014)
(Quelle: Aller-Zeitung vom 19.03.2014)
1 Kommentare

Mo

24

Feb

2014

ASV-Petrijünger auf Schuster's Rappen

Nur knapp über 0 Grad zeigte das Thermometer am vergangenen Sonntag früh um 9.00 Uhr , als sich rund 50 Mitglieder des Angler-Sportvereins Gifhorn auf dem Parkplatz der BBS II am 1. Koppelweg zur traditionellen Grünkohlwanderung trafen. Dafür gab es aber strahlenden Sonnenschein und ASV-Chef Karl-Heinz Gose hatte sichtlich gute Laune, als er seine Petrijünger begrüßte und auf den Wanderweg schickte. Entlang des Koppelweges ging es nach rund 4 km zum Rastplatz an der K114, wo der Vergnügungsausschuß um Bernd Pinkepank warme Getränke und einen Imbiss vorbereitet hatte.

Aber auch Geschicklichkeitswettbewerbe waren zu absolvieren und ein Fragebogen mit kniffligen Aufgaben stellte so manchen Angler vor größere Probleme. Doch alle Wanderer machten mit, ging es doch um Spaß und einige attraktive Preise, die nach dem Grünkohlessen auf die „Besten“ warteten. Nach weiteren 1,5 Std. Fußmarsch war das Ziel der Wanderung erreicht – die Gaststätte Evers in Isenbüttel hatte aufgetischt. Hier warteten bereits weitere 15 Angler, die nicht mehr gut zu Fuß waren, aber trotzdem das Essen nicht versäumen wollten. Und sie hatten recht damit getan, denn Grünkohl, Bregenwurst und Kassler mundeten prächtig.

Nach dem Essen erfolgte die Auflösung der Rateaufgaben und die Preisverteilung. Kaum ein Teilnehmer ging leer aus, was kein Zufall war, denn die Preise waren auch als Dankeschön für die Teilnahme gedacht. Bernd Pinkepank dankte allen Anglern für die rege Beteiligung, verabschiedete sie mit einem dreifachen „Petri Heil“ und wies zugleich auf die nächste Veranstaltung am 8. März hin – dem zünftigen Vereinsskat und –knobeln in der ASV-Hütte an der Oberaller.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mo

17

Feb

2014

Gelungene Auftaktveranstaltung der Jugendgruppe

Das Wetter war frühlingshaft, als sich die Jugendgruppe des ASV Gifhorn am Samstag am Vereinsheim im Liliensumpf traf. Neben bekannten Gesichtern tauchten auch drei Neue auf, die mal „rein schnuppern“ wollten. Eigentlich waren es vier, aber der Vierte war so grün im Gesicht, dass ihn der Vater wegen der heftigen Magenverstimmung gleich wieder mit nach Hause nahm: Nächstes Mal ist er bestimmt dabei!

Heinz Merten hatte das Team von Wolfgang Adena und Bernd Heise verstärkt und Teile seiner professionellen Ausrüstung mitgebracht. Aufbau und Demonstration von Friedfischmontagen war der Schwerpunkt. Die erfahrenen Kinder und Jugendlichen konnten dabei sein, wenn Heinz und Wolfgang verschiedene Montagen für das leichte und schwere Stippfischen im stark fließenden Gewässer (Aller) aufbauten. Der Nachbau am eigenen Gerät brauchte dann schon ein bisschen Zeit und teilweise auch weitere Unterstützung. So hatte Moritz neben seinem Vater, auch die ganze Familie Nass als Beraterteam.

Parallel haben die drei Neuankömmlinge, Henrik, Claudio und Florian mit Bernd auf die Arnbergscheibe geworfen. Trotz des starken Windes stellten sie sich alle sehr geschickt an und trafen mit dem Trainingsblei das ein oder andere Mal die hölzerne Mitte der Zielscheibe. Anschließend ging es dann auch an die Aller, um erste Erfahrungen am Wasser zu sammeln.

Leider hatte der Frühling noch keinen Einzug im Wasser gehalten. Die Fische steckten alle noch im Winterschlaf. Nur der ein oder andere zaghafte Biss wurde gemeldet.

Bei einsetzender Dunkelheit ging es dann in die Hütte. Heinz Merten hatte einen Vortrag über Posen und Montagen vorbereitet. Gebannt und interessiert lauschten und diskutierten Kinder und Erwachsene, bis die „Küche“ mit Bratwurst und Salat die Veranstaltung unterbrach. Die fleißigen Helfer des Vergnügungsausschusses baten zu Tisch.

Abschließend stellten sich die Jugendwarte Kindern und ihren Eltern vor und gaben noch einen Ausblick auf die Termine in diesem Jahr. Wir freuen uns auf ein ereignisreiches, fischreiches und schönes Angeljahr 2014.

 

Bernd Heise

Stv. Jugendwart

 

1 Kommentare

Di

28

Jan

2014

Neue Gastkarten-Verkaufsstelle

Ab sofort haben wir eine neue Gastkarten-Verkaufsstelle:

Zoowelt Ludwig

Hehlinger Str. 21

38446 Wolfsburg

Tel. 05363/20799

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.  9.30 - 19.30 Uhr,

Samstag  9.30 - 18.00 Uhr

 


0 Kommentare

Mi

15

Jan

2014

Termine der Jugendgruppe für 2014

Datum

Veranstaltung

Treffpunkt / Bemerkungen

15.02.14

Theorie/Werfen

Vereinshütte 15-18 Uhr

anschließend Vorstellung Jugendwart und Grillen mit den Eltern (Voranmeldung)

08.03.14

Angelpreisknobeln

Vereinshütte ab 14.00 Uhr (Voranmeldung +10€)

04.05.14

Anangeln

Vereinshütte ab 5.30 Uhr

(Voranmeldung)

18.05.14 Angeln + Filetieren

Bargfeld, Abfahrt 5 Uhr, Kreishaus Gifhorn

(Voranmeldung)

01.06.14 Königsangeln Vereinshütte (Voranmeldung)
28.06.14 Nachtangeln Kanal Wasbüttel, 19.00 Uhr
12.07.14 Aktionsangeln Harz

Parkplatz Jawoll, ab 6.00 Uhr

(findet leider nicht statt!)

21.09.14 Abangeln

Vereinshütte, 6.00 Uhr

(Voranmeldung)

18.10.14 Aktionsangeln RRB Nordhoffstraße, Gifhorn 7-13 Uhr
15.11.14 Raubfischangeln Parkplatz Kreishaus, 8-13 Uhr

03.-05.05.            Brandungsangeln   Ostsee                                    Sulsdorf/Fehmarn            (Bezirksvergleich)

 

07.-09.06.            Binnenfischen                    Weser                         Drosselhof                        (Bezirksvergleich)

 

09.06.2013            Sommerangeln            Maikampsee                                                          (Voranmeldung)

 

10.08.2013            Aktionsangeln                     18:00 – 23:00               Parkplatz Kreishaus      

 

22.09.2013            Abangeln                                                                                                (Voranmeldung)

 

20.10.2013            Gewässerreinigung            09:00 – 12:00               Parkplatz Kreishaus

 

27.10.2013            Burggraben                        07:00 – 13:00               Parkplatz Kreishaus       (mit Vorbehalt)

 

16.11.2013            Quappenangeln     17:00 – 21:00               Parkplatz Cardenapsmühle

 

20.12.2013             Glühwein + Punsch            Start 18:00               Meine

 

Hallo Zusammen,

 

auf gehts in eine neue fischreiche Saison. Wolfgang und ich haben unsere Kalender gewälzt und uns auf die oben stehenden Termine für und mit Euch geeinigt. Spannende Stunden am Wasser liegen vor uns. Im Januar möchten wir nach unserem ersten Termin Euren Eltern Gelegenheit geben uns bei Limo, Bier und Bratwurst kennen zu lernen. Wer dabei ist, gibt bitte kurz ein Info, damit wir entsprechend vorbereiten können.

 

Wenn sich genug für das Knobeln melden, organisieren wir einen Tisch für uns.

 

Die Hauptversammlung hält möglicherweise noch eine Überraschung bereit, im April geht es dann jedenfalls wieder richtig los. Der Modus für An- und Abangeln wurde geändert. Jeder geht für sich los und man trifft sich später zum gemütlichen Beisammensein an der Hütte. Für uns gilt das nicht, da wir ja nach wie vor viele Teilnehmer haben, die nur unter Aufsicht unterwegs sein dürfen. Wir organisieren dann ein entsprechendes Gewässer, das wir dann mit der Jugendgruppe gemeinsam beangeln.

 

Mit Nachtangeln, Fahrten nach Bargeld und in den Harz haben wir wieder viele attraktive Termine zusammen gestellt. Wir freuen uns drauf und rechnen fest mit Euch

 

Bernd

 

0 Kommentare