Mi

30

Dez

2015

Neues Leben für Gifhorner Gewässer: ASV  tätigt Fischbesatz für über 22.000 €

Thorsten Wieck beim vorsichtigen Einsetzen von Zandern in den Schloßsee
Thorsten Wieck beim vorsichtigen Einsetzen von Zandern in den Schloßsee

Auf der Jahreshauptversammlung im Frühjahr stellte Thorsten Wieck, Gewässerwart des Angler-Sportverein Gifhorn e.V., den Mitgliedern seinen Besatzplan 2015 vor – und fand breite Zustimmung für die Investition in viele Zentner Fischnachwuchs für Aller, Ise, Schloßsee, Waldsee, Maikampsee und Aller-Kanal. Lieferant für den schuppigen Nachwuchs ist seit Jahren Fischzuchtmeister Karl Lübbe aus Bargfeld, der im Herbst mit dem Abfischen seiner Teiche beginnt und damit den Startschuß für Thorsten Wieck und etliche Helfer der Gewässergruppe gibt. Aufgrund der ausgewerteten Fangkarten des Vorjahres der ASV- Mitglieder ermitteln die Gewässerwarte, was in den einzelnen Flußstrecken und Seen gefangen, also dem Gewässer entnommen wurde. „Leider sind die Gewässer seit Jahrzehnten nicht mehr in der Lage, entnommenen oder abgewanderten Fisch aus eigenem Vermögen zu regenerieren, fehlende Fischtreppen, schlechte Gewässerstrukturen und Schädigungen durch Kormorane muß der Mensch auszugleichen versuchen“, so Thorsten Wieck,“ und das kostet viel Geld, unsere Arbeitszeit nicht eingerechnet!“ Es ist beachtlich, was nur der ASV Gifhorn jährlich an Fischnachwuchs einbringt: 33 Zentner Karpfen, 20 Zentner Schleien, 3500 Stck. Hechte, 5 Zentner Zander, 7 Zentner Forellen und ca. 7000 Stck. kleine Aale, die bereits im Frühjahr geliefert wurden. Besonders zu erwähnen sind 300 Zander, die zum Jahresende im Schloßsee eine neue Heimat gefunden haben.“ Mit einem Stückgewicht von ca. 800 Gramm sind sie sehr widerstandsfähig und haben beste Chancen, im Schloßsee gut ab zuwachsen“ so Thorsten Wieck,“ und das ganze nächste Jahr ist dieses Gewässer für jegliches Angeln gesperrt, also absolute Ruhe auch für die Zander, deren Bestand kräftig aufgebaut werden soll!“ . Die Angelsaison ist zu Ende, es kehrt Ruhe in die ASV-Vereinsgewässer ein, die der neue Fischbesatz auch dringend benötigt, muß er sich doch erst an das neue Gewässer gewöhnen, bevor es Winter wird.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

So

22

Nov

2015

Skat und Knobeln beim ASV Gifhorn

Statt Angelruten wollen die Petrijünger des ASV Gifhorn am kommenden Samstag, 28. November, Karten und Würfel in ihren Händen halten - Preisskat und -knobeln ist angesagt. Diese Traditionsveranstaltung, nur für Vereinsmitglieder, beginnt um 13.30 Uhr in der Vereinshütte an der Oberaller. Für 10€ Startgeld gibt es nicht nur attraktive Geflügelpreise, sondern auch ein rustikaler Imbiss ist inbegriffen. Um telefonische Anmeldungen bei Walter Eggers (05371/12532) oder Bernd Pinkepank (05371/58289) wird gebeten.
0 Kommentare

So

15

Nov

2015

Im Herbst haben die Hechte Hunger

Strahlender November-Morgen, kalt, windig aber trocken – bestes Raubfischwetter. Die Jugendgruppe des ASV Gifhorn hat an zwei Samstagen in diesem Monat die Gewässer unsicher gemacht und Räuber verfolgt. Hecht, Barsch und Zander wurden gesucht. Mit Spinner, Blinker Wobbler und Gummifisch wurde dem Schuppenwild nachgestellt. Nehmen die Räuber überhand, kommt das Gleichgewicht zwischen Friedfischen und Raubfischen im Gewässer durcheinander. Jugendwart Wolfgang Adena, unterstützt von Michael Radtke wählten die Angelplätze für die Kinder und Jugendlichen mit Bedacht aus. Nach Möglichkeit sollte jeder Jungangler zum Jahresabschluss mal eine wirklich großen Fisch an die Rute und letztlich in die Pfanne bekommen. Keine leichte Aufgabe, da wir dieses Jahr schon viele Angeltage, aber noch nicht so viele Fangtage hatten.

Aber in diesem Jahr ist der Saisonausklang wirklich geglückt. Am ersten Samstag, Anfang des Monats wurden fünf Hechte erbeutet von denen der Größte über 80cm groß war. Einer von den glücklichen Fängern war Moritz. Bei ihm zeigte sich aber heute wie nah Glück und Pech beieinander liegen: Schon nach wenigen Minuten – Tim hatte gerade einen 70er abgeräumt, hatte er einen Riesen von 80 – 90cm am Band. Schwer, die Rute hoch zu halten, wenn so ein Monster am anderen Ende zieht. Aufregender Drill, Äste im Wasser und am Ufer, aber Moritz meistert das geschickt und Tim springt herbei – den noch nassen Kescher im Griff. Langsam zieht Moritz den Fisch über den Kescher, der gelbe Spinner pendelt locker über die Oberlippe des Monsters. Was ist das – der Fisch ist über dem Kescher, Tim versucht diesen zu heben aber der Fisch hängt noch mit einem Viertel seiner Länge daneben, krümmt sich kurz und dann ist er wieder vom Kescher weg. 2. Versuch: Tim versucht den Kescher weiter unter das Tier zu schieben, wieder ein Aufbäumen und eine Drehung, der Spinner verhakt sich im Kescher und - weg ist der Fisch!

Moral von der Geschichte: gehe nicht mit einem zu kleinen Kescher los, wenn Du große Fische fangen willst und hab ihn auf jeden Fall aufgebaut und griffbereit.

An anderer Stelle werden Freundschaften geknüpft – man hilft sich untereinander: Phillip hing wieder mal in einem der zahlreichen Äste im Wasser mit seinem Spinner fest. Glücklicherweise hatte Finn seinen Anker dabei und damit konnte der Ast mit dem Spinner geborgen werden. Kein Materialverlust, kein mühsames Knoten neuer Montagen. Den 57er Hecht von Phillip konnte Finn sicher mit seinem Kescher landen. Als ihm wenig später die Rute zerbrach konnte Phillip sich revanchieren und ihm seine Ersatzrute leihen, damit die Angelei auch für Finn weiter gehen konnte.

 

Wie schnell es mit den Hechten gehen kann, merkte Lennert, der seinen Köder dem Hecht praktisch direkt vor das Maul geworfen haben musste, denn kaum war sein Köder das erste Mal im Wasser gelandet, hatte er auch schon seinen ersten Hecht. Auch an diesem zweiten Tag wurden mehr als 7 Räuber erbeutet, auch ein Barsch war dabei. In Summe gab es viele glückliche Gesichter, es ist auch schön, an einem solchen Tag einfach dabei gewesen zu sein.

 

Bernd Heise

 

2 Kommentare

So

08

Nov

2015

Deutsche Einheit an der Elbe

Am Tag der deutschen Einheit (03.10.) brach die Jugendgruppe des ASV Gifhorn in aller Frühe (5:30 Uhr) auf an die Elbe. Zwölf Kinder und Jugendliche und fünf Betreuer reisten Richtung Hitzacker an den Thiessauer Hafen. Jugendwart Wolfgang Adena hatte für alles gesorgt, nach einem schnellen Frühstück ging es los: Erste Disziplin, Raubfischangeln, Spinnfischen in den Buchten der Buhnen und im Strom. Niedrigwasser in der Elbe, da gibt es in den flachen Buhnen kaum etwas zu holen, aber es gelang  unter anderem Finn Rosenthal trotzdem einen von vier Hechten  auf die Schuppen zu legen.

Nach dem Mittag ging es in kleinen Trupps, auf die Buhnen zum Stippen. Ein Betreuer musste immer dabei sein. Auch bei Niedrigwasser ist die Elbe ein reißender Strom in dem man schnell abgetrieben wird falls man hinein fällt. Finn-Paul Reek fing mit seinem Vater zusammen einen „Eimer“ voll Brassen, die am nächsten Tag in den Räucherofen wanderten. Das Highlight war aber wohl der Zander von Pascal Kuschkowitz, der seinen ersten Zander fing und das war gleich ein Exemplar von 63cm „Petri Heil“ und weiter so.
Gegen 22:00 Uhr waren alle wieder wohlbehalten zuhause. Ein erlebnisreicher Tag, der die Gruppe weiter zu einer verschworenen Anglereinheit zusammen geschweißt hat.

Bernd Heise
0 Kommentare

Do

08

Okt

2015

Kampf gegen die Plage am Mittellandkanal

Zu einer Hegemaßnahme war die Jugendgruppe des ASV Gifhorn am Sonntag den 27.09.2015 unterwegs. In der strahlenden Spätherbstsonne bei angenehmen Temperaturen fingen die Jugendlichen und Betreuer am Mittellandkanal Fisch auf Fisch. Reinwerfen, rausholen, teilweise auf Sicht, manchmal erreichten die Maden nicht mal die eingestellte Wassertiefe und schon war wieder einer dran. Davon träumt man oft, wenn es mal wieder ein Fisch- aber kein Fangtag war, an dem man sich auf den Weg gemacht hatte.

Aber was war das für ein Tier, dass da in Schwärmen das Ufer säumte und vor 2 Jahren noch nicht da war? Schwarzmundgrundeln, ein Einwanderer aus dem Scharzen- und Kaspischen Meer, der über die Ballasttanks der Binnenschiffe in unsere Gewässer gelangt, sich dort ausbreitet und wie wild vermehrt. Die Weibchen können von April bis September alle drei bis vier Wochen zwischen 300 und 1000 Eier legen. Fischer in der Mosel sehen die lokalen, einheimischen Friedfischbestände bedroht. Auch von unserem Team wurden kaum andere Fischarten gefangen, aber über 460 Schwarzmundgrundeln an einem Nachmittag mit sieben Anglern.

 

Die Raubfischbestände in anderen betroffenen Flüssen oder Brakwassergebieten sollen sich im Gegenzug durch das Nahrungsüberangebot sehr gut entwickelt haben. Tim und ich haben es am Mittellandkanal mit der Spinnrute versucht – ohne Erfolg. Für die Jugendlichen klang der Tag im Vereinsheim im Liliensumpf aus, mit Bratfisch. „Die Grundel schmeckt ein bissschen wie Barsch,“ meint Jugendwart Wolfgang Adena, „auf jeden Fall hatten wir eine Menge Spass und haben durch die fachgerechte Entnahme der Grundeln einen kleinen Beitrag zum Erhalt des Lebensraums für unsere heimischen Friedfische geleistet.“

 

Bernd Heise


0 Kommentare

Mi

07

Okt

2015

Jugendangeln beim Sportfischerverein Hehlen-Kemnade e.V.

Den guten persönlichen Kontakten von Jugendwart Wolfgang Adena ist es zu verdanken, dass die Vereinsjugend in den Sommerferien (24. - 26.07.2015) die Chance hatte in der Weser bei Bodenwerder zu angeln. Nicole Heppe 2. Jugendleiterin vom Sportfischerverein Hehlen-Kemnade e.V. bot den Gifhorner Petrijüngern einen Zeltplatz direkt am Weserstrand an. Leider hatten nur wenige Akteure die Möglichkeit dieses tolle Angebot anzunehmen, denen die dabei waren, hat das Abenteuer aber um so mehr Spaß gemacht: Zelten direkt am Wasser, Lagerfeuer, Angeln wann und so lange man will.. Und dann wurde ja auch gefangen: Weißfisch und in der Nacht mehr als 12 Aale bis zu 74 cm lang. Ein tolles Erlebnis! Und das wichtigste, es wurden neue Kontakte geknüpft. In Hehlen wird Jugendarbeit ebenfalls groß geschrieben. Wer Lust hat, kann gern mal auf die Homepage schauen: www.jugend-angeln.de/willkommen

 

Der Test ist definitiv gelungen und im nächsten Sommer fahren bestimmt mehr von uns mit an die Weser.

 

Bernd Heise


0 Kommentare

Di

06

Okt

2015

Gewässerreinigung

Am kommenden Sonntag, den 11. Oktober, veranstaltet der Angler-Sportverein Gifhorn seine Umweltaktion entlang der Gifhorner Gewässer. Während der Sommermonate hat sich viel Unrat an Schloßsee, Waldsee, Aller und Ise angesammelt. Dieser soll nun entfernt werden. Der ASV Gifhorn hat seine Mitglieder angeschrieben und sie für Sonntag früh um 9.00 Uhr zum Treffpunkt Parkplatz Kreishaus eingeladen. Auch die Jugend des MTV Gifhorn wird wieder mit im Einsatz sein. Aber auch alle Gifhorner Bürger sind aufgerufen, dem Unrat an den Kragen zu gehen und kräftig mit anzupacken. Die Stadt stellt wiederum einen großen Container kostenlos zur Verfügung - alle Helfer werden gebeten, Eimer und Schutzhandschuhe mitzubringen . Nach Abschluß der Aktion lädt der Verein alle Teilnehmer zu einem Imbiss an die Vereinshütte ein.

0 Kommentare

Di

06

Okt

2015

Bingo-Umweltstiftung ehrt Jürgen Wagner

Jürgen Wagner
Jürgen Wagner

Auch in diesem Jahr hat die Bingo-Umweltstiftung dazu aufgerufen, ehrenamtlich aktive Bürger zu benennen, die sich besonders für den Erhalt, die Sicherung und die Entwicklung von Fließgewässern und der damit verbundenen Flora und Fauna einsetzen. Aus ganz Niedersachsen wurden 19 Personen benannt und deren Tätigkeiten beschrieben. Den diesjährigen Ehrenamtspreis im Natur- und Umweltschutz erhielt Martin Schüppel aus Grasberg, der sich seit seiner Jugend aktiv für den Naturschutz einsetzt, viele Menschen zum Engagement motiviert und die Gabe hat, zwischen den verschiedenen Interessengruppen zu vermitteln. Darüber hinaus ist er der Initiator, Begründer und Motor der „Aktion Wanderfischprogramm Wörpe“, bei der der elementare Schutz von bedrohten heimischen Wanderfischarten im Vordergrund steht.

 

Aber auch die Leistung aller anderen Kandidaten wußte die Vorsitzende der Landesstiftung, Sigrid Rakow, zu würdigen, die zusammen mit dem Niedersächsischen Umweltminister, Stefan Wenzel, Ehrenamtsurkunden und kleine Präsente überreichte. So auch an Jürgen Wagner vom Angler-Sportverein Gifhorn e.V., der als stellvertretender Vorsitzender der Gifhorner Angler für die Belange von Natur- und Umweltschutz verantwortlich zeichnet. Sein besonderes Engagement gilt den Kleinstlebewesen und Kleinfischarten in den hiesigen Gewässern, für die er sich auch in Arbeitsgemeinschaften an Schulen einsetzt und so den Kindern frühzeitig die Bedeutung von intakten Bächen, Flüssen und Gewässern vermittelt.

 

Karl-Heinz Gose

 

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Lothar Gerner (BUND Kreisgruppe Nienburg), Ralf Gerken (Landessportfischerverband Niedersachsen), Stefan Wenzel (Nds. Umweltminister), Dr. Reinhard Altmüller, Günter Ohnesorge (Leine Lachs e. V.), der diesjährige Preisträger Martin Schüppel (Fischerei- und Gewässerschutzverein Lilienthal und Umgebung e.V.), Jürgen Wagner (Angler-Sportverein Gifhorn e. V.), Hermann Kück (Forum Natur Lunekring), Ernst Peters (Bezirk Rotenburg des Landessportfischerverbandes Niedersachsen), Josef Kolbeck (Wasser- und Bodenverband Hase-Wasseracht), Michael Walke (NABU Uelzen), Hilko Nieland (Bezirksfischerverband für Ostfriesland e. V.), Harry Ferch (Niedersächsisch-Westfälische Anglervereinigung e. V.), Dr. Bernd Hoppe-Dominik (Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage e.V.), Sigrid Rakow (Vorstandsvorsitzende der NBU). (Fotorechte: Simona Bednarek)

 

0 Kommentare

Di

29

Sep

2015

Bestes Wetter, wenige Angler und kaum Fische beim ASV-Abangeln

Die 3 erfolgreichen Fänger mit ihren Urkunden (v.li.: K.-H. Mattern, Eike Hegenbart, Wolfgang Adena)
Die 3 erfolgreichen Fänger mit ihren Urkunden (v.li.: K.-H. Mattern, Eike Hegenbart, Wolfgang Adena)


Zum traditionellen Saisonschluß, dem Abangeln, hatte der Angler-Sportverein Gifhorn seine Mitglieder am vergangenen Sonntag an den Maikampsee eingeladen. Es war um 6.30 Uhr noch dunkel , als ASV-Chef Karl-Heinz Gose die kleine Schar von 12 Petrijüngern begrüßen konnte und klare Worte fand:“ Bei dieser Resonanz muß sich der Vorstand überlegen, ob derartige Gemeinschaftsfischen noch zeitgemäß sind!“ Das Wetter in diesen Morgenstunden bot beste Voraussetzungen – absolute Windstille, leichter Nebel, ein sternklarer Himmel und die langsam aufgehende Sonne versprachen eine erfolgreiche Pirsch. Allerdings sahen die Fische das gänzlich anders und widerstanden auch den verlockensten Maden, Würmern oder Maiskörnern. Trotzdem konnten nach 3 ½ Stunden Ansitz einige kleine Exemplare als Fangergebnis vorgezeigt werden – es war halt Saisonabschluß.

 

Zum gemütlichen Teil an der Vereinshütte gesellten sich dann noch einige Familienmitglieder und Neugierige dazu, schließlich hatte der Vergnügungsausschuß den Grill angeheizt und leckere Bratwürste „gehen immer“. Die erfolgreichsten Angler dieses Morgens waren Eike Hegenbart, Wolfgang Adena und Karl-Heinz Mattern. Unter allen Teilnehmern dieser Veranstaltung wurden abschließend noch einige Sachpreise verlost – als Dankeschön für die Präsenz an diesem letzten gemeinsamen Fischen des Jahres 2015.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Mo

21

Sep

2015

ASV Gifhorn beendet Angelsaison

Herbstliche Temperaturen bestimmen das Wetter, die Beißlaune der Fische ist deutlich zurückgegangen und die Anzahl der Petrijünger auf der Jagd nach dem Schuppenwild ist erheblich gesunken. Offizieller Herbstanfang ist diese Woche

und damit der richtige Zeitpunkt für den Angler-Sportverein Gifhorn zur letzten gemeinsamen Angelveranstaltung einzuladen – kommenden Sonntag, den

27. September, ist Abangeln.

Als Gewässer für dieses Fischen hat der Vorstand den Maikampsee festgelegt, sind dort doch erst vor kurzer Zeit 20 neue Angelplätze entstanden und der Fischbestand in diesem Vereinsgewässers gilt als sehr gut.

Treffpunkt am Sonntag ist um 6.30 Uhr der Parkplatz an der K 114. Geangelt wird bis 10.30 Uhr – danach geht es an die Vereinshütte an der Oberaller, wo der gemütliche Jahresabschluß mit einem gemeinsamen Grillen durchgeführt wird. Damit der Vergnügungsausschuß auch die erforderlichen Vorbereitungen treffen kann, ist eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung bei Fa. Schütte bis zum Samstag, den 26.9. nötig.

Der Vorstand bittet um eine rege Teilnahme an dieser Jahresabschlußveranstaltung.

 

K.-H.Gose

 

0 Kommentare

Do

10

Sep

2015

NEU: Tiefenkarten von ASV-Gewässern

Maikampsee

Maikampsee 3D
Maikampsee 3D
Maikampsee
Maikampsee

Schlosssee

Schlosssee 3D
Schlosssee 3D
Schlosssee
Schlosssee

Waldsee

Waldsee 3D
Waldsee 3D
Waldsee
Waldsee

 

Die Tiefenkarten sind auch dauerhaft unter

Unser Verein/Unsere Gewässer hinterlegt!

  

1 Kommentare

Mo

07

Sep

2015

Achim Albrecht erfolgreichster Senioren-Angler

Die glücklichen Fänger (v.li.: Viktor Ebel, Klaus Seyen, Achim Albrecht, Horst Papenfuß, Bernd Schulze)
Die glücklichen Fänger (v.li.: Viktor Ebel, Klaus Seyen, Achim Albrecht, Horst Papenfuß, Bernd Schulze)

 

Rund 250 Mitglieder des Angler-Sportvereins Gifhorn sind älter als 60 Jahre und zählen damit zur Seniorenssparte des Vereins. Viele haben schon 40 Jahre und mehr Mitgliedschaft hinter sich , also oftmals wertvolle Aufbauarbeit für den Verein geleistet. Als Dank und Anerkennung lädt der Vorstand seine altgedienten Mitglieder im Frühjahr und im Herbst zum traditionellen „Senioren-Angeln“ ein –

so auch letzten Samstag.

 

Genau 40 Angler versammelten sich früh morgens um 7.00 Uhr an den Vereinsteichen an der Oberaller zum gemeinsamen Fischen. Wie immer hatte Senioren-Obmann Walter Eggers alles bestens vorbereitet und sogar Angelplätze ausgemäht. Von 8.00 - 12.00 Uhr wurde dann den Hechten und Karpfen nachgestellt – leider nur mit mäßigem Erfolg, waren doch die Außentemperaturen empfindlich frisch und gelegentliche Regenschauer steigerten die Beißlaune der Fische ebenfalls nicht. Trotzdem gab es mehrere Fänger, wobei Achim Albrecht mit 3700 Gramm den schwersten Karpfen an Land zog. Nach dem Angeln servierte der Vergnügungsausschuß Steaks, Bratwürste und Salate. Die abschließende Würdigung der Erfolgreichsten nahm ASV-Chef Karl-Heinz Gose persönlich vor und überreichte Erinnerungsurkunden an die Fänger. Unter allen Teilnehmern wurden zum Abschluß der Veranstaltung noch geräucherte Forellen und Aale verlost, sodaß die meisten Senioren noch mit einem Fisch nach Hause gehen konnten. Mit einem dreifachen Petri Heil dankte Walter Eggers allen Helfern und verabschiedete seine Senioren bis zum Frühjahr.

 

K.-H.Gose

 

0 Kommentare

So

09

Aug

2015

Aktion „Ferienspaß“ der Stadt – Kinder fangen 92 Fische

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Angler-Sportverein Gifhorn (ASV) an der Ferienspaß-Aktion der Stadt Gifhorn für daheimgebliebene Kinder und Jugendliche mit 3 „Schnupper-Angeln“-Angeboten an den vereinseigenen Teichen an der Oberaller.

 

Auftakt war am vergangenen Samstag um 14.00 Uhr – von 11 angemeldeten Kindern konnte ASV-Chef Karl-Heinz Gose 8 Jungen und Mädchen und deren Betreuer vom Freizeit- und Bildungszentrum, Lars Steinkamp und Antonia Plagge, begrüßen. Unter der Obhut von ASV-Jugendwart Wolfgang Adena mußten die Kinder erst einmal die Handhabung der Angelruten üben – ein Wurfgewicht mußte in 10m Entfernung auf eine Zielscheibe platziert werden – nicht einfach, aber mit ein wenig Übung schafften es die Kinder dann doch. Danach ging es an die vorbereiteten Angelplätze – 5 ASV-Mitglieder hatten Angelruten und Köder mitgebrachten und nahmen jeweils 2 Kinder unter ihre „Fittiche“. Und nicht nur das Wetter hatte in diesen Nachmittagsstunden ein Einsehen mit den Kindern – es war nicht so heiß wie die Tage zuvor – sondern auch die Fische zeigten sich durch eine intensive Beißlaune von ihrer besten Seite. „Ich habe einen!“ klang es pausenlos am Teich – jede Menge kleine Rotaugen konnten den verlockenden Maden an den Haken nicht widerstehen. Um 17.00 Uhr wurden die Angelutensilien eingepackt und strahlende Kinder wandten sich dem Grill zu, wo leckere Bratwürste auf die hungrigen Geister warteten.

Zum Abschluß der Veranstaltung konnte Wolfgang Adena das stolze Fangergebnis verkünden: alle Kinder hatten Beute gemacht, 92 Fische wurden gefangen und ins Wasser zurückgesetzt, da sie untermaßig und damit zu klein für die Pfanne waren. Und zum Abschied überreichte Karl-Heinz Gose jedem Kind eine Urkunde, die Vereinsnadel und einen ASV-Aufkleber. „Es hat mir viel Spaß gemacht und Angst, einen Fisch anzufassen, habe ich jetzt auch nicht mehr!“ war das Fazit von Joyce Brasche.

 

Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Mi

29

Jul

2015

ASV-Sommerfest erfreut sich wachsender Beliebtheit

(Quelle: Aller-Zeitung vom 28.07.2015)
(Quelle: Aller-Zeitung vom 28.07.2015)
0 Kommentare

So

19

Jul

2015

ASV-Sommerfest am 26. Juli

0 Kommentare

So

12

Jul

2015

Nachts kommen die Krabben

Gewitterluft, hohe Temperaturen, leichter Wind – ideale Bedingungen zum Aalangeln am Mittellandkanal. Die Jugendgruppe des ASV Gifhorn traf sich unter der Betreuung von Jugendwart Wolfgang Adena zum diesjährigen Nachtangeln bei Martinsbüttel am Ostufer. Rund 20 Teilnehmer zwischen 10 und 18 Jahren machten sich auf die Jagd nach dem Flossenwild.

 

In der Dämmerung zeigte sich vereinzelt der ein oder andere kapitale Karpfen oder Rapfen an der Oberfläche und ließ die Spannung steigen. Die ausgelegten Köder kamen aber im Wesentlichen durch die vorbeiziehenden Schiffe in Bewegung. Ukeleis, Brassen und Rotaugen bissen eher zögerlich. Mit Einbruch der Nacht wurde es dann besser: Lennard fing einen schönen Barsch, Fynn einen Aal und Norman lüftete irgendwann das Geheimnis um die herumwandernde Pose und zog eine Wollhandkrabbe an Land. Diese asiatischen Quereinsteiger sind mittlerweile schon deutlich seltener als vor einigen Jahren, in denen sie faktisch jeden Köder bei Bodenberührung probiert haben und ihre scharfen, kräftigen Wollzangen auch mühelos jede Schnur durchzwickten.

 

Müde aber glücklich, ließen die Petrijünger die Nacht mit einem Frühstück bei Wolfgang Adena ausklingen.

 

Bernd Heise


0 Kommentare

So

12

Jul

2015

Fischsterben in der Aller

Quelle: Aller-Zeitung vom 11. Juli 2015
Quelle: Aller-Zeitung vom 11. Juli 2015
0 Kommentare

Mo

01

Jun

2015

ASV-Sommerangeln am Waldsee

Das traditionelle Sommerangeln des Angler-Sportvereins Gifhorn wird dieses Jahr am vereinseigenen Waldsee durchgeführt.

Treffpunkt ist dort am Sonntag, den 7. Juni, um 6.00 Uhr früh auf dem Parkplatz - geangelt wird bis 11.00 Uhr. Anschließend wird an der Vereinshütte an der Oberaller gegrillt.


Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung bei Fa. Schütte

ist bis zum 5.6. erforderlich.


0 Kommentare

Do

28

Mai

2015

Pfingstzeltlager der ASV Jugend

In diesem Jahr ging der Pfingstausflug der Jugend des ASV an die Elbe.

Die Gruppe von 20 Kindern und Jugendlichen mit Betreuern schlug am Freitagabend auf dem Campingplatz Laascher See auf.

Im Biospheren Reservat Elbtalaue war man mitten in einer wunderschönen

Naturlandschaft mit Kranichen, Eisvögeln, Ottern, Fischadlern und natürlich vielen Fischen. Große Brassen, Barsche und Hecht wurden erbeutet, Tage und Nächte am Wasser zugebracht und die eigene Angeltechnik verbessert. Am Elbe Ufer blieb viel Material in den Bunenköpfen hängen. Gummifische grundnah führen und nicht in der Steinpackung hängen zu bleiben braucht Erfahrung.

Überraschend war die Erfahrung, was man mit einem Tauwurm alles fangenkann: Jonas Schaar staunte nicht schlecht, als am späten Abend beim Ansitz auf Aal mit einem Mal ein 68er Hecht die Aalglocke läutete.

Bei strahlendem Sonnenschein endete der Ausflug am Sonntagnachmittag und

Jugendwart Wolfgang Adena resümierte:

"Wir kommen im nächsten Jahr gerne

wieder."

 

Bernd Heise


0 Kommentare

Di

19

Mai

2015

ASV Gifhorn zeigt Film über den Aal

Der Aal gehört zu den beliebtesten Speisefischen aus unseren heimischen Gewässern - und zu den teuersten, kostet das Kilo Räucherall doch schon über

40 €. Die Angelsaison auf diesen nächtlichen Räuber hat gerade begonnen, beim Seniorenangeln am vergangenen Samstag wurde ein Exemplar von über 2 Pfd. erbeutet. "Wie angelt man erfolgreich auf Aal?" - Antworten auf diese Frage liefert ein reizvoller Film, den die Gifhorner Angler am kommenden Donnerstag, den

21. Mai, um 19.00 Uhr in ihrer Vereinshütte an der Oberaller zeigen.


Der Eintritt ist frei - Gäste sind herzlich willkommen.


0 Kommentare

Mo

18

Mai

2015

Beste Stimmung beim ASV-Seniorenangeln

K.-H Gose mit seinem 12 pfündigen Karpfen
K.-H Gose mit seinem 12 pfündigen Karpfen

 Die beliebteste Veranstaltung im Vereinsleben des Angler-Sportvereins Gifhorn ist seit Jahren das Senioren-Angeln. Rund ein Drittel der ca. 73o Mitglieder ist 60 Jahre und älter und zählt damit zu den Senioren, um die sich der Vorstand besonders kümmert, haben sie doch oftmals viel Zeit und Arbeit in den Aufbau des Vereins investiert.

Letzten Samstag war es denn wieder soweit – rund 50 Altgediente trafen sich morgens um 7.00 Uhr auf dem Vereinsgelände an der Oberaller zum gemeinsamen Fischen. Das Wetter spielte mit, leichter Westwind und vor allen Dingen kein Regen machte die Jagd auf das Schuppenwild sehr reizvoll. Allerdings – nicht das Angeln steht beim alljährigen Treffen der Senioren im Vordergrund, sondern vielmehr die Gemütlichkeit, der Plausch und das Wiedersehen alter Angelkameraden. Nach einer kurzen herzlichen Begrüßung durch Walter Eggers, Hütten-und Gerätewart des Vereins, wurden die Köder ausgeworfen. Viel Glück in diesen Morgenstunden hatte ASV-Chef Karl-Heinz Gose, dem ein prächtiger Spiegelkarpfen von über 12 Pfund an den Haken ging. Aber auch Friedhelm Stechert und Ulf Sudhoff waren besonders erfolgreich und konnten etliche Karpfen erbeuten. Außergewöhnlich der Fang von Jürgen Voss – exakt 1.180 Gramm wog ein fetter Aal, der nun zu einem kleinen Festessen zu Hause zubereitet wird.

Gruppenfoto beim gemeinsamen Grillen
Gruppenfoto beim gemeinsamen Grillen

Der gemütliche Teil mit Bratwurst, Steaks und Getränken folgte um 12.00 Uhr – der Vergnügungsausschuß um Karl-Heinz Mattern hatte alle Hände voll zu tun, denn der Appetit war nach fast 5-stündiger morgentlicher Pirsch riesig. Eine Fischtombola mit geräucherten Aalen und Forellen bescherte den meisten Senioren dann noch ein „Mitbringsel“ für zu Hause und Walter Eggers erhielt ein 3-faches „Petri Heil“ als Dankeschön für sein Engagement.

 

Karl-Heinz Gose


0 Kommentare

Mo

30

Mär

2015

Nicht vergessen: OSTERFEUER !!!

 

Am kommenden Samstag, 4. April 2015. Abbrennen um 19.00 Uhr !

 

 

0 Kommentare

Mo

23

Feb

2015

Über 50 Teilnehmer bei ASV- Grünkohlwanderung

Das 1. Quartal eines jeden Jahres ist für Angler eine „Durststrecke“ – die Raubfische haben noch Schonzeit, die Friedfische halten mehr oder weniger „Winterschlaf“ und auch das Wetter ist wenig einladend für einen winterlichen Ansitz. Damit aber keine Langeweile aufkommt, überbrückt der ASV Gifhorn diese Situation mit Filmabend, Skat und Knobeln sowie einer Grünkohlwanderung, die vergangenen Sonntag stattfand. Treffpunkt war früh morgens um 9.00 Uhr der Schützenplatz, wo ASV-Chef Karl-Heinz Gose seine Mitglieder und etliche Gäste nach kurzer Begrüßung auf die Wanderstrecke nach Neubokel anführen konnte. Das kühle und trockene Wetter war der richtige Wegbegleiter, denn auf Schnee wie in früheren Jahren wird man wohl auch künftig verzichten müssen. In Neubokel war das Zwischenziel, die Pausenstation, nach rund 4 km erreicht . Unter dem Vordach einer Scheune hatte der Vergnügungsausschuss Tische und Bänke aufgestellt, eine Theke mit heißen Getränken eingerichtet und für den „kleinen Hunger“ belegte Brote vorbereitet. Für viel Spaß sorgten Knobeln, Ballspiele und Gummistiefel-Weitwurf, denn etliche Preise warteten auf die erfolgreichsten Teilnehmer. Aber auch der Geist war gefordert – ein Fragebogen mit kniffligen Aufgaben brachte so manchen Petrijünger zum Grübeln. Der Heimweg führt entlang des BGS-Geländes zum Ausgangspunkt der Wanderung. Gastronom Sven Wiese tischte traditionell Grünkohl mit Bregenwurst und Beilagen auf – die Angler wußten es ihm zu danken. Rund 30 Preise konnte Bernd Pinkepank nach dem Essen überreichen – erfolgreichster Teilnehmer war Eike Hegenbart, gerade frisch gewählter Sportwart des Vereins. Mit einem dicken Dankeschön an alle Teilnehmer und den Hinweis auf die bevorstehende Skat-und Knobelveranstaltung am 7. März verabschiedete Karl-Heinz Gose seine Angler.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

Sa

14

Feb

2015

ASV Gifhorn räumt an der Aller Straße auf

Bei herrlichem Sonnenschein hat der ASV Gifhorn im Rahmen eines Arbeitseinsatzes die Uferböschung an der Aller Straße durchforstet. 20 Vereinsmitglieder aller Altersgruppen trafen sich am Samstag Morgen an der Aller Straße. Mit Astscheren und Motorsägen wurde am Ufersaum der Aller der dichte Bewuchs gelichtet.

 

Das Ufer für die Vereinskollegen wieder begehbar und vor allem auch beangelbar machen. „Angelplätze frei schneiden“ war das Motto, das der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Jürgen Wagner für den Arbeitseinsatz ausgegeben hatte.

 

Teilweise waren die Weiden von der Uferböschung in die Aller gewachsen und hatten sich mitten im Flussbett bereits fest verwurzelt. Damit der Fluss in der Innenstadt seinen Verlauf nicht ändert, muss das Verlanden einer Uferseite verhindert werden. Das forderte dann schon vollen Einsatz: Mit Watstiefeln, Schnitthose, Helm und Kettensäge rückt Birgit Heise auf dem Bild dem Weidenbusch im Fluss zu Leibe.

 

Auch auf den vereinseigenen Teichgrundstücken im Liliensumpf und in Gamsen wurde unter anderem auch von der Jugendgruppe viel geschafft. Jürgen Wagner resümierte: „Toller Einsatz, sichtbare Ergebnisse und für den Gemeinschaftssinn haben wir auch gleich noch was getan!"

0 Kommentare

Mi

11

Feb

2015

Karl-Heinz Gose bleibt ASV-Chef

Mit 103 Teilnehmern war die Jahreshauptversammlung des Angler-Sportvereins Gifhorn (ASV) am vergangenen Samstag im Gifhorner Bürgerschützensaal recht gut besucht. Umfangreiche Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gehörten ebenso zur Tagesordnung wie die Ernennung von Ehrenmitgliedern, die mindestens 75 Jahre alt sein müssen und dem Verein seit 35 Jahren die Treue halten. Diese Regelung galt 2015 zum letzten Mal, denn die Mitglieder folgten einstimmig dem Antrag des Vorstandes, künftig nur noch aufgrund besonderer Leistungen die Ehrenmitgliedschaft erhalten zu können. Eine schöne Auszeichnung wurde Dieter Holtz zuteil – seit 60 Jahren ist er Vereinsmitglied und erhielt dafür eine Ehrenurkunde und einen Präsentkorb. Mit dem Ehrenpreis des Vereins für hervorragende Leistungen in 2014 zeichnete Karl-Heinz Gose 3 Mitglieder aus, die nicht dem Vorstand angehören dürfen – Kerstin Naß, Michael Radtke und Bernd Heise engagierten sich 2014 für die Vereinsjugend und trugen erheblich dazu bei, daß die Jugendgruppe um 14 neue Mitglieder auf nunmehr 40 Jugendliche anstieg. Riesigen Beifall erhielt Rainer Gerlings aus Wolfsburg, der im Spätherbst vergangenen Jahres sein 1800 qm großes Teichgrundstück dem ASV Gifhorn übereignete und dafür spontan zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

 

Im Jahresbericht der Vorstandsmitglieder spiegelte sich die umfangreiche Arbeit der einzelnen Sparten wieder. Viel Zustimmung erhielten die Berichte von Jürgen Wagner (Umwelt- und Naturschutz) und Thorsten Wieck ( Fischbesatz und Artenschutz) – alle für dieses Jahr geplanten Maßnahmen wurden genehmigt.

 

Der Tagesordnungspunkt Wahlen verlief für den Vorsitzenden Karl-Heinz Gose sehr unbefriedigend – kein Nachfolger war für seine Aufgabe zu gewinnen – er führt den Verein weiter. Auch Gewässerwart Thorsten Wieck wurde wiedergewählt, während Sportwart Heinz Merten sein Amt an Eike Hegenbart abgab. Der Jahresbeitrag für 2016 bleibt unverändert, der Zusatzbeitrag für Arbeitseinsätze steigt auf 10 € je Stunde. Zahlreiche §§ der Satzung mußten aufgrund von Forderungen der Finanzbehörden geändert werden, Anträge von Mitgliedern an die Versammlung lagen nicht vor. Mit einem 3-fachen Petri Heil konnte Karl-Heinz Gose nach exakt 2 Stunden die Versammlung schließen, die sich ein weiteres Mal durch hohe Konzentration und Sachlichkeit auszeichnete.

 

Karl-Heinz Gose


Tagesordnung, Ehrungen und Satzungsänderungen
Einladung_JHV2015_1128.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.7 KB
0 Kommentare

Di

20

Jan

2015

Termine der Jugendgruppe 2015

Liebe Jungangler,


wir haben uns wieder einiges für euch ausgedacht. Damit ihr mit euren Eltern planen könnt, bekommt ihr hier die Termine für das kommende Jahr.

Die Tauschtermine für die Papiere entnehmt ihr bitte dem Rundschreiben.

Bitte sagt zu den Angelterminen zwei Wochen vorher zu oder ab, damit auch wir planen können.


Datum

Veranstaltung

Treffpunkt / Bemerkungen

25.01.2015

Jugendversammlung

Planungen für das Jahr, 13:00 Uhr

07.02.2015

Jahreshauptversammlung

Bürgerschützensaal 14:00 Uhr

14.02.2015

Arbeitseinsatz in Gamsen 

9:00-12:00 Uhr, Treffpunkt Isebrücke in Gamsen Platendorfer Straße
21.02.2015

Filmnachmittag

14:00-17:00 Uhr

(und je nach Wetter: Casting/Theorie)

22.02.2015

Grünkohlwanderung

für Interessierte auch Eltern!!
14.03.2015

Casting/Theorie

14:00-16:00 Uhr
03.05.2015

Anangeln

13:00-17:00 Uhr, Details folgen
24.05.2015

Zeltlager Pfingsten

22. - 24.05.2015, Details folgen
07.06.2015

Sommerangeln

07:00-11:00 Uhr, Details folgen
27.06.2015

Nachtangeln Kanal

Treffen 17:00 Uhr bei Wolfgang
26.07.2015

Sommerfest mit Angelflohmarkt

Vereinsgelände Oberaller
12.09.2015

Fahrt an die Elbe

über Nacht

Kostenbeteiligung + Voranmeldung
27.09.2015

Abangeln

Details folgen
03.10.2015

Wunschgewässer

bei Interesse-Vorschläge bei Michael
11.10.2015

Gewässerreinigung

Treffpunkt Parkplatz Kreishaus 09:00 Uhr
17.10.2015

Raubfischangeln

Details folgen
14.11.2015

Raubfischangeln

Details folgen

03.-05.05.            Brandungsangeln   Ostsee                                    Sulsdorf/Fehmarn            (Bezirksvergleich)

 

07.-09.06.            Binnenfischen                    Weser                         Drosselhof                        (Bezirksvergleich)

 

09.06.2013            Sommerangeln            Maikampsee                                                          (Voranmeldung)

 

10.08.2013            Aktionsangeln                     18:00 – 23:00               Parkplatz Kreishaus      

 

22.09.2013            Abangeln                                                                                                (Voranmeldung)

 

20.10.2013            Gewässerreinigung            09:00 – 12:00               Parkplatz Kreishaus

 

27.10.2013            Burggraben                        07:00 – 13:00               Parkplatz Kreishaus       (mit Vorbehalt)

 

16.11.2013            Quappenangeln     17:00 – 21:00               Parkplatz Cardenapsmühle

 

20.12.2013             Glühwein + Punsch            Start 18:00               Meine


Die Termine zur Jugendversammlung und zu den Filmen sind Pflicht!!


Sprechtag: jeden 1. Sonntag im Monat von 10 – 12 Uhr an den Vereinsteichen


Ansprechpartner:

Wolfgang Adena: 0157 52766221

Michael Radtke: 0171 5679738


0 Kommentare