HERZLICH WILLKOMMEN...

...auf der Homepage des Angler-Sportvereins Gifhorn (ASV). Wir hoffen,

dass wir den Mitgliedern des ASV und den Besuchern dieser Seite eine

optimale Möglichkeit für den Informationsaustausch geschaffen haben

und freuen uns auf viele Kommentare und Anregungen.

NEUIGKEITEN VOM ASV:

Mo

13

Nov

2017

Skat- & Knobelabend beim ASV

Freunde des Angelns,


wie immer wollen wir die Winterzeit durch Skat & Knobeln überbrücken.


Am 25. November 2017 ab 13:30 Uhr findet die Veranstaltung an der Hütte statt.


Startgebühren sind 10 €. Dafür gibt es nach dem Spiel deftiges Abendbrot und Geflügelpreise.

Bitte meldet Euch an bei
Walter Eggers: Tel. 05371/12532, oder
Bernd Pinkepank: Tel. 05371/58289

 

Petri Heil
Euer Vorstand

 


0 Kommentare

Mo

13

Nov

2017

Fischwilderei im Maikampsee

Quelle: Aller-Zeitung vom 06.11.2017
Quelle: Aller-Zeitung vom 06.11.2017
Quelle: Aller-Zeitung vom 07.11.2017
Quelle: Aller-Zeitung vom 07.11.2017
0 Kommentare

Mo

23

Okt

2017

ASV Umwelttag: Sofa, Matratzen, Fahrräder und vieles mehr

Seit Jahren haben sich die Gifhorner Angler auf ihre Fahnen geschrieben, die Vereinsgewässer sauber gereinigt in die Wintermonate zu entlassen. So auch vergangenen Sonntag, wo der ASV Vorstand alle Mitglieder und Naturfreunde zu einem Umwelttag aufgerufen hatte. Treffpunkt war der Parkplatz am Kreishaus, wo sich denn auch um 9.00 Uhr in der Früh rund 60 freiwillige Helfer einfanden.

Sehr lobenswert: Seit Jahren stellen die "Schwarz-Gelben" - die Fussballjugend des MTV Gifhorn - zusammen mit etlichen Eltern fast die Hälfte aller Teilnehmer. Nach kurzer Begrüßung durch ASV Chef Karl-Heinz Gose teilte Gewässerwart Thorsten Wieck die Helfer auf die verschiedenen Gewässerstrecken ein. Und bald sollte sich zeigen, wie notwendig diese Säuberungsaktion war. Matratzen, ein großes Sofa, Autoreifen, Altkleider und Fahrräder waren die herausragenden Fundstücke. Bereits am Samstag hatte die Sportgruppe der Angler das Umfeld des Maikampsees gereinigt- ein Einkaufswagen, prall gefüllt mit Zeitungspaketen und etliche Säcke Kleinmüll waren allein dort zusammen gekommen." Es ist unglaublich, was in nur 6 Monaten an Müll in der freien Natur entsorgt worden ist", beklagte sichtlich erregt der Einsatzleiter Thorsten Wieck, " haben wir doch erst im Frühjahr bei der großen Aktion des Landkreises aktiv mitgewirkt!" Und Nacharbeit ist auch noch angesagt - am Haferberg im Bereich des Schlosssees steht ein Zelt, vollgepackt mit Müll. " Das haben wir der ASG bereits mitgeteilt", so Thorsten Wieck weiter, "die kümmern sich gleich am Montag darum, denn wir erfahren eine sehr gute Unterstützung durch die Stadt bei allen Umweltaktivitäten!"

Als Dank für die tatkräftige Unterstützung gab es nach der Arbeit an der ASV Vereinshütte für alle Helfer Bratwürste und Getränke.

 

Karl-Heinz Gose

0 Kommentare

Mo

16

Okt

2017

Sonntag ist ASV UMWELTTAG

Immer mehr Laub fällt von den Bäumen und droht, den Unrat der vergangenen Monate entlang der Gifhorner Gewässer zu bedecken. Daher wollen die ASV Mitglieder am kommenden Sonntag eine große Säuberungsaktion entlang von Aller, Ise, Schlosssee, Maikampsee und Waldsee starten.

 

"Es geht nicht nur um die Uferzonen, sondern auch um die Wege entlang der Gewässer müssen gereinigt werden!" so ASV Gewässerwart Thorsten Wieck, der die Aktion leiten wird. Insbesondere im Stadtbereich fällt erfahrungsgemäß viel Wohlstandsmüll an, dem es am Sonntag, den 22.10.2017, an den Kragen gehen soll. Treffpunkt um 9.00 Uhr ist der Parkplatz am Kreishaus.

 

Alle Helfer, auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen, werden gebeten, wetterfeste Kleidung, Schutzhandschuhe und Sammelbehälter mitzubringen. Abfallsäcke stellt der Verein, der sich auch um den Abtransport des Mülls kümmern wird. "Allen Helfern danken wir im Anschluss mit einem Imbiss und Getränken an unserer Vereinshütte an der Oberaller", so Thorsten Wieck, der auf eine große Beteiligung hofft.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

So

15

Okt

2017

Elbestrand am Tag der Deutschen Einheit

Pünktlich zum Morgengrauen war die Abordnung des ASV Gifhorn rund um die verbliebenen Ferienkinder am Tag der deutschen Einheit am Elbestrand. Die Sonne ging auf, die ersten Rapfen knallten platschend in die Jungfischschwärme an den Buhnenköpfen und bald waren die ersten Barsche gefangen. Der Bildungsausflug an die ehemalige innerdeutsche Grenze war von Aprilwetter geprägt. Sonne wechselte mit Wolken und Schauern und im Osten waren mindestens vier Regenbogen zu bewundern. – Der Osten Deutschlands jetzt ein Land des Regenbogens – blühende Farben??

 

Für die großen Fische war es jedenfalls nicht das richtige Wetter. Kleinfisch gab es an der Feeder Rute reichlich, aber keine großen Brassen, keine Hechte, kein Zander wie im vergangenen Jahr. Aber es war ein schöner Tag mit tollen Naturerlebnissen: etliche Wasservögel waren zu beobachten – sogar ein Seeadler Paar; Wollhandkrabben schauten vorbei; Pferde ließen sich auf ihrer Weide nicht stören; Picknick im Grünen mit Würstchen vom Grill; ein kleiner Hecht, der bis kurz vor dem Ufer an dem gestippten Rotauge festhielt.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an alle, die den Ausflug unterstützt haben.

 

Bernd Heise

 

0 Kommentare

Mi

20

Sep

2017

Gute Fangergebnisse beim ASV Abangeln

Konzentration beim Angeln ist unverzichtbar
Konzentration beim Angeln ist unverzichtbar

Wenn das erste Laub die Wasserflächen bedeckt, die nächtlichen Temperaturen sich gegen Null Grad bewegen und die Beisslust der Weißfische deutlich nachlässt, beendet der Angler-Sportverein Gifhorn die offizielle Angelsaison.

So auch am vergangenem Sonntag, wo sich 33 Mitglieder an den Vereinsteichen an der Oberaller zu dieser Traditionsveranstaltung trafen. Die morgendliche Begrüßung nahm Sportwart Eike Hegenbart vor, der kurz auf die Notwendigkeit dieses Hegefischens einging, denn Grünalgen hatten den großen Teich längere Zeit bedeckt und der Gesundheitszustand der Fische musste überprüft werden. Und das mit viel Erfolg- 33 Pfund Weißfische, sämtliche in bestem Zustand, wurden von 23 Fängern an Gewässerwart Thorsten Wieck übergeben, der alle Fische in die Unteraller umsetzte.

von links: Sven Bäse, Wolfgang Adena und Thomas Rose
von links: Sven Bäse, Wolfgang Adena und Thomas Rose

 

 

Erfolgreichste Angler dieser Morgenstunden waren Sven Bäse, Wolfgang Adena und Thomas Rose, die zur Erinnerung Urkunden überreicht bekamen. Zur Mittagszeit kamen dann noch Freunde und Bekannte an die Hütte, um mit den Anglern gemeinsam den Saisonausklang bei Steaks und Bratwürsten zu genießen. Mit einem dreifachen Petri Heil bedankten sich die Petrijünger beim Vergnügungsausschuss, der an diesem Morgen reichlich zu tun hatte.

 

Im Oktober folgt nun noch die Umweltaktion des Vereins, damit der Unrat entlang der Uferzonen und Wege nicht überwintern muss.

 

Karl - Heinz GOSE

 

0 Kommentare

Mo

04

Sep

2017

ASV Saisonabschluss an den Vereinsteichen

Deutlich sinkende Nachttemperaturen und Nebel in den Wiesen verkünden - der Herbst steht bevor. Und damit endet die Angelsaison für die Gifhorner Petrijünger, zumal die Beisslaune der heimischen Friedfische erheblich nachlässt.

 

Traditionell lädt der Vorstand des ASV GIFHORN seine Mitglieder im September zum Abangeln ein, der letzten gemeinsamen Angelveranstaltung eines jeden Jahres. Veranstaltungsort in diesem Jahr ist das ASV Vereinsgelände an der Oberaller. Dort treffen sich die Petrijünger am Sonntag, den 17.9.17, um 7.15 Uhr zur Bekanntgabe der Modalitäten. Geangelt wird von 8.00 - 11.00 Uhr, anschließend lädt der Vergnügungsausschuss zum Imbiss ein.

 

Die Teilnehmer werden gebeten, sich bei Fa. Schütte bis zum 15.9. anzumelden.

 

Karl- Heinz Gose

 

0 Kommentare

So

27

Aug

2017

ASV Seniorenangeln mit magerer Ausbeute

Von den rund 740 Mitgliedern des Angler-Sportvereins Gifhorn sind 250 im Alter über 60 Jahre und zählen damit zu den Vereins-Senioren. Viele von ihnen halten dem Verein seit Jahrzehnten die Treue und haben auch oftmals wertvolle Aufbauarbeit für den ASV geleistet. So wundert es nicht, dass der Vorstand diese Altgedienten jedes Jahr zweimal zum Seniorenangeln an die vereinseigenen Teiche an der Oberaller einlädt.

Von links: Walter Eggers, Fred Hofmeister, Ali Ramadan, Karl-Heinz Gose und Nikolai Neumann
Von links: Walter Eggers, Fred Hofmeister, Ali Ramadan, Karl-Heinz Gose und Nikolai Neumann

Und letzten Samstag war es wieder einmal soweit - unter der Federführung von Seniorenobmann Walter Eggers trafen sich 34 Senioren zum Angeln. Treffpunkt um 8.00 Uhr war die Vereinshütte, wo ASV Chef Karl-Heinz Gose alle herzlich Willkommen hieß und für die nächsten Stunden viel Petri Heil wünschte. Das Wetter hatte ein Einsehen - Windstille und zunehmende Wärme bescherten den Petrijüngern beste Voraussetzungen. Nur die Fische wussten offensichtlich von alledem nichts - nur vier Fänger konnten zum Schluss um 12.00 Uhr einen Erfolg vorweisen. Mit einem prächtigen Schuppenkarpfen von 5 Pfund war der Vorsitzende selbst erfolgreichster Angler dieses Tages, gefolgt von Nikolai Neumann, Ali Ramadan und Fred Hofmeister. Aber die Fangergebnisse waren noch nie das Wichtigste beim Seniorenangeln - vielmehr bereiten den Teilnehmern das Wiedersehen, die alten Geschichten von den "Kapitalen" und die Geselligkeit am meisten Freude.

 

Das abschließende Mittagessen - Schlachteplatte vom Vergnügungsausschuss liebevoll zubereitet - mundete allen prächtig. Und wie immer hatte Walter Eggers eine große Forellentombola organisiert, so dass kaum ein Angler mit leeren Händen nach Hause gehen musste. Mit einem dreifachen Petri Heil auf ihren Obmann "Walter", der nach 25 Jahren dieses Amt altersbedingt in jüngere Hände geben will, endete eine gelungene Veranstaltung.

 

Karl-Heinz Gose

 

0 Kommentare

So

20

Aug

2017

Nach Roland Kaiser ins Hochwasser abgetaucht

Die Fliegenfischer des ASV Gifhorn waren am vergangenen Wochenende in Sachsen, um im Elbsandsteingebirge zu fischen. Es begann mit einem traumhaften Sommerabend am Dresdener Elbufer und der Musik von Roland Kaiser, die live vom gegenüberliegenden Ufer herüber wehte. Nicht jedermanns Geschmack, aber gut besucht und eine nicht zu überhörende Untermalung der Planungsgespräche für die kommenden zwei Tage. Während in Gifhorn der Regen niederprasselte war es im Elbsandsteingebirge sonnig bis leicht bewölkt. Aufgeteilt in vier Gruppen ging es am Samstag früh an einen der unzähligen Flüsse im landschaftlich einmaligen Naturpark Elbtalaue. Die Pegelstände waren für die Jahreszeit deutlich zu hoch und statt knietiefem klaren Gebirgswasser standen wir hüfthoch im „Milchkaffee“. Darin ließen sich die Fische nur schwer überlisten. Die schnelle Fließgeschwindigkeit und das trübe Wasser machten die Präsentation der Fliegen in vielen Flussabschnitten schwierig. Einzig in der Weißeritz fingen Ecki und Till viele Bachforellen. Dieses Revier ist für alle Fischfreunde etwas Besonderes: die Vielzahl unterschiedlicher Bachforellen Stämme, die sich nur an einzelnen Merkmalen, die Anzahl der typischen roten Tupfen, unterscheiden lassen. Tim und Bernd fingen am Abend noch einige Forellen und eine Äsche in der Sebnitz. Außerdem bekamen Werner und Nils noch einige große Döbel in der Dresdner Innenstadt ans Band.

Sonntag verteilte man sich dann an der Mulde und konnte oberhalb des Ortes Döbel, diese Fische und auch Bachforellen fangen. Ecki fing seine erste Barbe auf Fliege, auch Sebastian und Sven konnten am Nachmittag noch je eine fangen. Vielen Dank noch einmal an den Guide Sebastian und Till für die gute Organisation – es war ein tolles Wochenende mit viel Fisch für alle im landschaftlich beeindruckenden Elbsandsteingebirge.

 

Bernd Heise

0 Kommentare

Mo

31

Jul

2017

Gifhorner Ferienprogramm: 36 Kinder beim ASV Schnupperangeln

ASV Jugendwart Michael Radtke (vorn) und Bürgermeister Matthias Nerlich bei der Übergabe der Urkunden
ASV Jugendwart Michael Radtke (vorn) und Bürgermeister Matthias Nerlich bei der Übergabe der Urkunden

Mittlerweile hat sich das "Schnupperangeln" des Angler-Sportvereins Gifhorn bei vielen Schulkindern herumgesprochen. Man lernt viel über Natur, Umwelt und die unterschiedlichen Fischarten in den heimischen Gewässern. Das schönste allerdings für die Kinder ist es, eine Angelrute selbst einmal in die Hand nehmen zu können und einen Fisch zu fangen. Zuvor jedoch musste jedes Kind unter Anleitung von ASV Jugendwart Michael Radtke mit der Angelrute "Trockenübungen" machen, also mit einem Wurfgewicht an der Schnur dieses auf eine Zielscheibe platzieren. Nicht einfach, aber schnell zu lernen, denn der Angelköder muss ja genau ausgeworfen werden. Danach ging es an die vorbereiteten Angelplätze, wo erfahrene ASV Petrijünger die Kinder unter ihre Fittiche nahmen. Der Erfolg sollte sich auch bald einstellen, etliche kleine Rotaugen konnten den Ködern nicht widerstehen und wurden von den Kindern mit strahlendem Lächeln aus dem Wasser gezogen.

 

An den letzten drei Samstagen im Juli fanden die Veranstaltungen jeweils von 9.00-14.00 Uhr statt und selbst der Bürgermeister Matthias Nerlich ließ es sich nicht nehmen, bei der letzten Veranstaltung den Kindern persönlich die Teilnehmerurkunde, eine Anstecknadel,und einen Aufkleber des Anglervereins zu überreichen. "Wir können die Kinder nicht früh genug mit der Natur und der Angelei vertraut machen," so Michael Radtke in seiner Schlussbetrachtung zu den drei Veranstaltungen mit 36 Kindern, "denn mit Eintritt in das Schulalter suchen die Kiddies nach interessanten Hobbies und wer nicht erlebt hat, wie schön geruhsame Stunden am Wasser beim Fischen sein können, wird sich kaum für das Angeln entscheiden!"

 

Karl- Heinz Gose

 

0 Kommentare