Sauber: Viele helfen beim Tag der Umwelt

(ALLER-Zeitung vom 15. September 2009)

(rn) Zum Tag der Umwelt hatte der ASV Gifhorn mit Eckhard Niemeyer an der Spitze eingeladen. Viele Vertreter aus Gifhorner Vereinen und Verbänden folgten dem Aufruf, darunter zahlreiche junge Müllsammler. Allein 55 Jugendfußballer des MTV Gifhorn traten mit Müllsäcken, Eimern und Pieksern an – ihr Sammel-Revier: der Schlosssee. Die Elf- und Zwölfjährigen, Eltern und Geschwister wurden schnell fündig.

„Wir haben bereits ein Fahrrad und einen Bierkasten gefunden“, berichteten die Jugendtrainer Werner Drewitz und Werner Fischer. Der war zwar anfangs leer, füllte sich aber schnell mit ebenfalls gefundenen Pfandflaschen. Dazu gesellten sich jede Menge Papier- und Pappreste. Erfreulich allerdings: „Insgesamt liegt von Jahr zu Jahr weniger Müll am Seeufer und auf den umliegenden Wiesen“, sagte Jugendtrainer Fischer.

Insofern zahle sich die Aktion des ASV Gifhorn wohl aus. Grund für den Erfolg ist auch die Motivation der Sammler. Und wie man die hochhält, wissen Drewitz und Fischer ganz genau, schließlich sind beide seit mehr als 20 Jahren beim Tag der Umwelt dabei: „Zwischendurch belohnen wir die Kinder mit Süßigkeiten.“

Nach gut zwei Stunden Müllsammeln trafen sich alle Helfer bei Snacks und Getränken am Vereinsheim der Angelsportler.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0