Info über den Wolgazander

(29. Dezember 2010)

Fotos: Michael Dumka
Fotos: Michael Dumka

In den Gewässern der Interessengemeinschaft Mittellandkanal (IGM)

wurden Wolgazander gefangen. Der Wolgazander ist keine heimische Fischart und es besteht die Gefahr, das er sich mit unserem heimischen Zander “ vermischt“. Daher gilt für die Gewässer der IGM folgende Regelung:

Alle gefangenen Wolgazander müssen gleich nach dem Fang betäubt und getötet werden. Weitere Infos stehen im Anhang und werden bei der Fortbildung in WOB mitgeteilt. Diese Maßnahme ist mit LAVES, Dr. Arzbach, so vereinbart worden. Die Unterscheidung zwischen Zander und Wolgazander steht ebenfalls im Anhang. Bitte teilen Sie Ihren Mitgliedern aber nur die Unterscheidung:

  • Fangzähne gleich Zander
  • Keine Fangzähne gleich Wolgazander mit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Michael Dumka, Gewässerwart

 

UNTERSCHIEDE:


Zander Wolgazander
Maul: Fangzähne (Hundszähne)
an Ober- und Unterkiefer
keine Fangzähne (Hundszähne)
Maulspalte: bis hinter die Augen geschlitzt
reicht nur bis zur Augenmitte
Seitenlinie: 75-100 Schuppen 72-75 Schuppen
Kiemendeckel: ohne Schuppen mit Schuppen
Körper: 8-12 dunkle Streifen,
die sich unterhalb der Seitenlinie
in Flecken auflösen
5-7 deutliche dunkle Streifen,
bis zum Bauchansatz
1. Rückenflosse: hoch
(niedriger als beim Wolgazander)
sehr hoch
(höher als beim Zander)
    Kein Mindestmaß und keine
Schonzeit; die Wolgazander
unter Barsche wie folgt eintragen:
WZ und  Stückzahl
Kopiervorlage für Mitteilungsvordruck
20101229 - wolgazander0 (Mitteilungsvord
Adobe Acrobat Dokument 71.4 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0