Polnische Berufsschüler zu Gast beim ASV Gifhorn

Als vor ca. 8 Wochen der Sozialpädagoge Bernhard Brunnecker vom Gifhorner Kinderschutzbund bei ASV-Chef Karl-Heinz Gose anrief und ihn nach Angelmöglich-keiten für Gäste aus dem polnischen Zlotow fragte, bot dieser ihm spontan die Vereinsteiche des Angler-Sportvereins Gifhorn an. Die Idee, neben der Arbeit an dem Baucamp des Kinderschutzbundes den Jugendlichen auch ein attraktives Beiprogramm in Gifhorn zu bieten, begeisterte den Vereinsvorsitzenden sehr und er lud sogleich die polnischen Berufsschüler zu Bratwürsten, Steaks, Salate und kühlen Getränken ein. „Ihr müßt nur gutes Wetter mitbringen!“, so seine Bitte an Bernhard Brunnecker, „alles andere übernehmen wir!“

Und vergangenen Samstag um 16.00 Uhr war es soweit – die Jugendlichen aus Zlotow nebst Betreuer und ihren Gifhorner Gastgebern trafen sich auf dem Vereinsgelände an der Oberaller. Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Karl-Heinz Gose die jungen Polen und hatte eigens einen Dolmetscher dabei – ein ASV-Mitglied mit polnischen Wurzeln. „Schade, daß Polen bei der EM ausgeschieden ist,“ so der ASV-Vorsitzende,“ nun drückt bitte den Deutschen die Daumen für den Titelgewinn“ bat er seine Gäste. Angelgeräte und Köder hatte der Verein bereitgestellt, und so konnten die Berufsschüler für rund 3 Stunden dem Schuppenwild nachstellen. Leider mit wenig Erfolg, nur 2 kleine Rotaugen hatten ein Einsehen und ließen sich an Land bringen. Trotzdem war die Stimmung prächtig, denn das anschließenden Grillfleisch mundete ausgezeichnet und die Verständigung klappte trotz fehlender Sprachkenntnis gut. „Eure Vereinsteiche sind eine schöne Oase der Ruhe, Natur pur zum Ausspannen –habt vielen Dank für die schönen Stunden!“ waren die abschließenden Worte von Bernhard Brunnecker, bevor sich die Gruppe auf den Heimweg machte, um das EM-Spiel Spanien :Frankreich am Bildschirm zu verfolgen.

 

Karl-Heinz Gose

-Vorsitzender-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0