ASV-Grünkohlwanderung bei strömenden Regen

Sie lieben das Wasser und verbringen jedes Jahr viele Stunden an Aller, Ise und den Gifhorner Seen, die Petrijünger des ASV Gifhorn. Doch am vergangenen Sonntag hätten sie liebend gern auf das Wasser verzichtet , denn die traditionelle Grünkohlwanderung war angesagt und Winterwetter war gewünscht. Doch es regnete ohne Unterlassung – von der Begrüßung um 9.00 Uhr durch ASV-Chef Karl-Heinz Gose bis zur Verabschiedung gegen 15.00 Uhr vor der Gaststätte „Zum Camper“ am Tankumsee. Trotzdem hatten die 35 Angler und ihre Gäste viel Spaß auf der Route zum Pfadfinderplatz am 3. Koppelweg, wo eine Zwischenstation aufgebaut war und heiße Getränke auf die durchnässte Wanderschar warteten. Wieder galt es, Scherzfragen zu beantworten, Gummistiefel zu werfen und die Würfel rollen zu lassen, waren doch etliche Preise für die Besten vorgesehen.

Viel Lob erntete der Vergnügungs-ausschuß unter Leitung von Bernd Pinkepank, der die Veranstaltung bestens vorbereitet hatte und das schlechte Wetter vergessen ließ. Zum abschließenden Essen gesellten sich dann doch noch weitere 15 Gäste dazu, die sich der Witterung nicht aussetzen wollten und mit dem PKW zum Tankumsee gefahren waren. Bei der Auswertung der Rateaufgaben und Spiele ging Angelika Wagner als Beste hervor. Aber auch die meisten anderen Teilnehmer konnten ein Präsent entgegennehmen und so wundert es kaum, daß beim abschließenden „Petri Heil“ als Dank an den Vergnügungsausschuß nur strahlende Gesichter zu sehen waren.

 

Karl-Heinz Gose

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0