Aalbesatz 2019 in Aller und Nebengewässer

 

41 Kilo Farmaale haben in Aller, Ise und Allerkanal eine neue Heimat bekommen.

Unter der Leitung von ASV Gewässerwart Markus Wiese, wurden die ca. 12.000

und 10 bis 15 cm langen Aale zu den Fließgewässern des ASV Gifhorn gebracht. 

Viele fleißige Helfer haben mit angefasst, um die jungen Aale schnellst möglich

in die Gewässer zu verteilen.
Nachdem die Aalfänge in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen sind,
soll durch gezielte Besatzmaßnahmen 
der Aalbestand wieder aufgebaut werden.

Die Projektkosten  betragen 2.750 Euro

und werden mit einem Anteil von 60% durch die EU gefördert.

siehe auch  Steckbrief Europäischer Aal

                    Artikel in Cellesche Zeitung
 
                   10.000 Aale aus Amerika wollen in die Gifhorner Ise

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0