Archiv 2019


29.12.2019   Neu  Besatzmaßnahmen 2019

23.12.2019   Beitrag im Gästebuch an alle Mitglieder

                     von Eckhard Niemeyer

18.12.2019   Update  Mitgliedsbeiträge

18.12.2019   Update  Gastkartenverkauf

18.12.2019   Update  Gewässer

18.12.2019   Update  Sonstige Gewässer

10.12.2019   Einladung zur Jahreshauptversammlung 2020

10.12.2020   Neu  Termine 2020

10.12.2019   Rundschreiben Dezember 2019

24.11.2019   Neu  Gewässerordnung Dezember 2019

24.11.2019   Neu  Vereinssatzung 2019

19.11.2019   Neu  Fishing Tackle Max  - Termine 2020

13.11.2019   Skat und Knobeln  -  Samstag, 23. November 2019

23.10.2019   Update  "Fischereilehrgang"

21.10.2019   Neu  "Partner"

12.10.2019   Neu  "Angelevents und Seminare"
10.10.2019   Neu  "Angelmessen"

08.10.2019   Landrat und AOLG helfen Aalen in die Oker

08.10.2019   Neu  "Das Karauschen-Projekt"

08.10.2019   Neu  "Das Quappen-Projekt"
04.10.2019   
Mehr Struktur, mehr Hege = mehr Artenvielfalt

04.10.2019   Update "Unsere Gewässer"

04.10.2019   Neu  "Das Baggersee-Projekt" 

29.09.2019   Neu  "Das Ise-Fischpass-Projekt"

27.09.2019   Neu  "Das Barben-Projekt" 

25.09.2019   Update "Archiv" und "Chronik"

17.09.2019   Update "Kleines Fisch-Lexikon" 

17.09.2019   Neu  Auswahlmenü "Umwelt"

14.09.2019   Ende der Bauarbeiten in Sicht

09.09.2019   Neu  "Sonstige Gewässer"

03.09.2019   Sonderarbeitseinsatz Vereinsteiche 07.09.2019

02.09.2019   Absage Seniorenangeln



Die Gewässer des ASV Gifhorn erhielten mehrere tausend Kilo neuen Fischbesatz

Auch am Ende des Jahres 2019 wurden wieder mehrere tausend Kilo Fischbesatz den Gewässern vom Angler-Sportverein Gifhorn zugeführt. 100 Kg Aale, 350 Kg Regenbogenforellen, 1700 Kg Karpfen, 1600 Kg Schleien und 300 Zander haben in Aller, Allerkanal, Ise, Maikampsee, Schloßsee und Waldsee eine neue Heimat gefunden. Der Lieferant für den schuppigen Nachwuchs ist seit vielen Jahren Fischzuchtmeister Karl Lübbe aus Bargfeld, der auch in diesem Jahr nach dem Abfischen seiner Teiche den Besatz geliefert hat. Gewässerwart Markus Wiese und etliche Helfer haben die Fische im November den angedachten Gewässern zugeführt. In diesem Jahr waren die Karpfen und Schleien etwas größer, damit der Besatz nicht zum Festschmaus für die lauernden Kormorane wird. So können sich die Mitglieder des ASV Gifhorn unter anderem auch wieder auf prächtige Karpfen und Schleien im Jahr 2020 freuen.

0 Kommentare

Skat und Knobeln

für Mitglieder des ASV Gifhorn am Samstag, den 23. November 2019

um 13:30 Uhr in der Vereinshütte an der Oberaller.

 

Startgeld  10 Euro  (inklusive Imbiss)

 

Es werden wieder Geflügelpreise ausgespielt !

 

Anmeldungen bis 20. November 2019 bei:

 

Walter Eggers       Mobil:  0160 9792 2978

Kerstin Naß           Mobil:  0176 4999 1777

eMail                      info@asv-gifhorn.de



0 Kommentare

Sonderarbeitseinsatz Vereinsteiche am 07.09.2019, 09:00 Uhr

Liebe Mitglieder,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, haben wir vorletztes Wochenende angefangen, den mittleren Vereinsteich trocken zu legen. Die großen Fische konnten nahezu alle umgesetzt werden. Wenigstens ein kleiner Teilerfolg. Nun sieht man das ganze Ausmaß der Uferbeschädigungen. Auch gab es kleine Abbrüche im großen Teich. Daher mussten wir aus Sicherheitsgründen das Seniorenangeln absagen. Die letzten Tage mussten wir feststellen, dass das Wasser aus dem kleinen Teich mit der Insel durch den Damm in den mittleren Teich drückt. Dadurch hat der Wasserstand in dem kleinen Teich besorgniserregend abgenommen. Somit müssen wir auch diesen Teich trockenlegen.

Jetzt zu unserem Anliegen:

Wir brauchen dringend am Samstag, dem 07.09.19 Hilfe für die Vorbereitungen. Die Böschungen müssen gemäht, das Kraut weitestgehend aus den Teichen entfernt und die restlichen Fische umgesetzt werden. Wir möchten möglichst viele Fische retten.

Treffen ist am Samstag ab 9 Uhr an unseren Vereinsteichen. Wer hat bringt bitte Gummistiefel und eine Harke mit. Harken haben wir leider nur eine begrenzte Anzahl. Sollte uns Petrus mit dem Wetter den Einsatz verhindern, werden wir am wettertechnisch nächst möglichen Samstag das ganze in Angriff nehmen.

Bei Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.

Wir möchten doch alle ein schönes Vereinsgelände mit gut gefüllten und beangelbaren Teichen  haben.
 

Bis dahin

Euer Vorstand


Wir hoffen trotz dem kurzfristigen Aufruf auf zahlreiche helfende Hände.

0 Kommentare

Absage Seniorenangeln

Liebe Senioren,

 

schweren Herzens haben wir uns heute aus Sicherheitsgründen dazu entschieden, das Seniorenangeln vom 07.09.2019 abzusagen.

Auf Grund des niedrigen Wasserstandes, sind die stark unterhöhlten Böschungen der Vereinsteiche instabil geworden

und es gab in der Woche schon einen kleinen Abbruch am großen Teich.

Wir sind am Abklären der notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen zur Wiederherstellung der Sicherheit und hoffen,

im Frühjahr die Veranstaltung wieder wie gewohnt durchführen zu können.

 

 

Petri Heil

 

Euer Vorstand

0 Kommentare

Aalbesatz 2019 in Aller und Nebengewässer

 

41 Kilo Farmaale haben in Aller, Ise und Allerkanal eine neue Heimat bekommen.

Unter der Leitung von ASV Gewässerwart Markus Wiese, wurden die ca. 12.000

und 10 bis 15 cm langen Aale zu den Fließgewässern des ASV Gifhorn gebracht. 

Viele fleißige Helfer haben mit angefasst, um die jungen Aale schnellst möglich

in die Gewässer zu verteilen.
Nachdem die Aalfänge in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen sind,
soll durch gezielte Besatzmaßnahmen 
der Aalbestand wieder aufgebaut werden.

Die Projektkosten  betragen 2.750 Euro

und werden mit einem Anteil von 60% durch die EU gefördert.

siehe auch  Steckbrief Europäischer Aal

                    Artikel in Cellesche Zeitung
 
                   10.000 Aale aus Amerika wollen in die Gifhorner Ise

 

0 Kommentare

Sperrung der Vereinsteiche wegen Blaualgen

Liebe Mitglieder,

da bei uns in den Vereinsteichen nun Blaualgen aufgetreten sind, haben wir sicherheitshalber die Vereinsteiche bis auf weiteres zum Angeln gesperrt.

Zitat "NDR Nordmagazin 23.07.19"
Blaualgen sind eigentlich Bakterien, die sich bei trockener, windiger, warmer und sonniger Witterung besonders in flachen großen Seen massenhaft vermehren können. Sie kommen aber auch im Meer vor und können dort regelrechte Teppiche bilden. Cyanobakterien produzieren Toxine, die sich im Wasser lösen können. Diese Giftstoffe können bei Badegästen durch Verschlucken und Hautkontakt Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Gliederschmerzen, Bindehautentzündungen, Ohrenschmerzen und Atemwegserkrankungen auslösen.

Auch Haut- und Schleimhautreizungen sowie allergische Reaktionen sind möglich. Werden sehr große Mengen kontaminierten Wassers verschluckt, kann es zur Lähmung von Teilen der Lunge und somit zum Erstickungstod kommen.


Petri Heil

Euer Vorstand

1 Kommentare

ASV Gifhorn hilft die Taucher zurück zu holen!

Rohrdommel, Zwergtaucher und Schwarzstorch sind seit der Dürre im letzten Jahr im Viehmoor in Leiferde nicht mehr zu sehen. Die Teichlandschaft westlich der B4 ist trocken gefallen und nachdem der letzte Fisch verspeist war, sind die seltenen Vögel weiter gezogen.

 

Schon zum Jahreswechsel haben Förderer und Verantwortliche des NABU Kontakt zum ASV Gifhorn aufgenommen. Dem NABU Vorsitzendem Florian Preusse ist es wichtig, dass das Biotop sich wieder zurück zur gewohnten Vielfalt entwickelt. Nach den Regenfällen im Winter und Frühjahr war wieder genug Wasser im Viehmoor, um über einen Neubesatz mit Fischen nachzudenken. Hatte man doch viel Mühe aufgewendet, um eine alte Pumpe wieder zum Laufen zu bekommen und zumindest einen Teich mit Grundwasser zu versorgen. Die relativ häufig vorkommenden Störche, Graureiher und Haubentaucher sind schon wieder zu Gast im Moor. Seltene Vogelarten wie der scheue Schwarzstorch sind allerdings nicht mehr zu sehen.

Doch das kann sich seit dem zweiten Juni ändern. Mehr als 27 Kilo Fisch haben die Petri Jünger vom ASV Gifhorn am frühen Morgen aus dem Schloßsee geangelt. Der Schloßsee in Gifhorn hat aktuell einen sehr hohen Bestand an Weißfischen – Rotauge, Rotfeder, Ukelei etc.. Da lag es nahe, dass die erbeuteten Fische im Anschluss an das alljährliche Sommerangeln nach Leiferde verbracht wurden und jetzt den Grundstein für eine neue Population im Biotop legen. ASV Gewässerwart Markus Wiese hatte die lebende Fracht sicher auf seinem Anhänger mit der Sauerstoffanlage transportiert. Auch die fröhlichen Mädels im Artenschutzzentrum freute sich sehr über die Bereicherung des Speisplans für die dort in Pflege befindlichen Fischfresser.

 

Besonderer Dank an die Angler des ASV kam auch von den Fotografen, die ähnlich wie die Petrijünger, sich morgens in aller Herrgottsfrühe auf den Weg machen, um solche Aufnahmen wie wir sie hier sehen zu schießen. Und wer weiß, vielleicht gelingt es ja mit der Aktion den seltenen Zwergtaucher wieder ins Viehmoor zurück zu holen?

 

Text:    Bernd Heise

Fotos:  Matthias Gehrke

 

 

0 Kommentare

Silberfische am Waldsee

Erster Mai, Morgendämmerung, langsam füllt sich der Parkplatz am Bussardweg. Es ist relativ kalt – 8 Grad und der Himmel bedeckt. Rund um den See sitzen schon Petrijünger – teilweise haben sie schon um Mitternacht ihren Platz eingenommen. Es gibt Forellen zu fangen – schon zu Ostern wusste mein Vater zu berichten: „der Waldsee kocht!“ Viel Aktivität an der Oberfläche – hunderte von Forellen sammeln an der Oberfläche Insekten ein.

Man hat sich verabredet, man trifft sich, nie ist am Waldsee so viel los wie am 1. Mai. Schon auf dem Weg glitzert es silbern. Unzählige Schnipsel aus Aluminium beschichtetem Kunststoff – Glitzerkonfetti – ist am Ufersaum großflächig verteilt. Da hat wohl jemand einen besonderen Moment gefeiert, genossen und versucht die Freude an andere und die Natur weiter zu geben. Wie schön es glitzert, wenn sich das Licht in dem Müllberg bricht..

Na ja, so richtig ist es mir nicht gelungen die Freude darüber nach zu empfinden – aber nach dem die Forellen sich wie wild auf meine Fliege stürzten  und auch die Freunde und Bekannte schnell ihren Fisch im Kescher hatten, haben wir den „Glitzerkram“ gemeinsam eingesammelt. Das hat zwar länger gedauert als einen Fisch zu fangen – dafür sah unser Waldsee nachher wieder gut aus!

 

Ach ja – eine Schwarzangler Montage haben wir auch noch geborgen.

 

Ein schöner erster Angeltag im Mai.

 

Bernd Heise

 

0 Kommentare

Veranstaltung „Modernes Angeln“ des ASV Gifhorn e.V.

 

Am Sonntag, den 31.03.2019, fand die 2. Schulung für Angler und Veranstaltungsmitglieder des ASV Gifhorn e.V. statt. Ging es bei der 1. Schulung um das Thema „Fliegenfischen“, war diesmal das Thema „Moderne Angelmethoden“.

 

Der FTM Team-Angler Sven Bäse, der auch Sportwart des ASV Gifhorn e.V. ist, zeigte den Anwesenden diverse Tricks und Kniffe rund um das Angeln. Grundlegendes ABC-Wissen: wie spule ich richtig die Schnur auf, wie mache ich vernünftige Knoten und wie mische ich das Futter an etc. wurde den Teilnehmern gezeigt.

 

Thomas Rose aus Westerbeck präsentierte hochwertiges, neues Angelgerät aus dem Hause FTM. Die Anwesenden staunten, wie leicht heutzutage Federruten sein können. Neben der Theorie und Technik bekam jeder die Gelegenheit, am neuen „Weltmeister-Futter“ vom FTM Weltmeister im Friedfischangeln 2018 Johannes Böhm zu schnuppern und in Augenschein zu nehmen. Die Teilnehmer zeigten sich sehr erfreut und interessiert, was in Verbindung mit modernen Ruten, guter Technik und tollem Futter alles möglich ist.

 

Mein besonderer Dank geht an Thomas Rose aus Westerbeck für die Hilfe und an den Firmenchef „Didi“ von FTM, dass die Interessierten Lehrbroschüren und eine Kostprobe des neuen Futters zum Probieren mit nach Hause bekommen konnten.

 

Danke im Namen des ASV Gifhorn e.V. und des Sportwarts - Team Angler Sven Bäse.

  

0 Kommentare

Termine Jugendgruppe 2019

09.03.

Umwelttag LandkreisGifhorn um 9 Uhr

09.03.

Skat & Knobeln  

20.04.

Osterfeuer  

27.04.

Tandemangeln

Zeit und Ort wird noch

bekannt gegeben

28.04.

Anangeln  

12.05.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

01.06.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

02.06.

Sommerangeln  

08. –10. 06.

Pfingstzeltlager an den Vereinsteichen

22. –23.06.

Nachtangeln am Kanal  

30.06.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

30.06.

Erlebnistag in den Kasematten 14 –17 Uhr

18.08.

Sommerfest  

24. –25.08.

Nachtangeln

Zeit und Ort wird noch

bekannt gegeben

08.09.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

14.09.

Königsangeln

Zeit und Ort wird noch

bekannt gegeben

22.09.

Abangeln  

29.09.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

03.10.

Fahrt an die Elbe  

05.10.

Jugendfischen

max. 4 Teilnehmer mit einer

Anmeldung beim 1. Jugendwart

20.10.

Gewässerreinigung um 9 Uhr

26.10.

Raubfischangeln

Zeit und Ort wird noch

bekannt gegeben

16.11.

Raubfischangeln

Zeit und Ort wird noch

bekannt gegeben

23.11.

Skat & Knobeln  
07.12. Jugendversammlung  mit Jahresrückblick
0 Kommentare

Lehrgangsangebote des ASV Gifhorn

Hallo Sportsfreunde,

wir bieten Euch durch die Unterstützung von Mitgliedern

folgende beiden Lehrgänge zu Angeltechniken an:

 

Fliegenfischerkurs am 23./24. März an der Vereinshütte.

Bitte bei Karl-Heinz Baatz (Tel.: 05371 76161) anmelden,

da die Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt ist.

 

Moderne Angelmethoden am 31. März ab 13:30 an der Vereinshütte.

Sven Baese wird allen interessierten Techniken und Kniffe

zeigen und erklären.

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer Vorstand

 

0 Kommentare

Grünkohl und mehr...

Die Fische liegen noch am Gewässergrund und haben ihre Lebensfunktionen auf ein Minimum reduziert – Winterstarre. Was tun die Angler das ASV Gifhorn in dieser Zeit wo das Flossenwild am Grunde chilled?

 

Sie treffen sich am Sonntagmorgen bei herrlichem Sonnenschein und wandern durch den Forst. „Willkommen in meiner Jagd“, kommentiert ein Jäger und gibt unterwegs die ein oder andere Anekdote zur Jagd auf Niederwild, Rot- und Schwarzwild zum Besten.

 

Angelika Flohr-Schild, Leiterin des Vergnügungsausschusses hatte gemeinsam mit Wolfgang Adena eine Strecke Richtung Dannenbüttel ausgearbeitet. Rund 30 Sportsfreunde und Angehörige wanderten vom 1. Koppelweg in Gifhorn zügigen Schrittes in die herrliche Morgenluft. Begleitet von den ersten Frühlingsboten wie Schmetterlingen und dem Ruf des Schwarzspechts erreichte die Truppe bald das Zwischenziel, eine Jagdhütte mitten im Wald.

 

Die fleißigen Mitglieder des Vergnügungsausschusses, unterstützt von Familie Nass wartete dort mit einem Imbiss, Getränken und verschiedenen Aufgaben: Welches ist das stärkste Tier? – Fragen wie diese konnten beim Knobeln beantwortet werden, aber auch Geschicklichkeitsspiele wie Ringwerfen und die Zielgenauigkeit beim Netzwurf gehörten dazu. Die Teilnahme sollte sich lohnen – wie sich nach dem Essen zeigte.

 

Bis dahin war es aber noch ein Stück zu wandern. Ziel war das Landhaus in Dannenbüttel. Im Ort wartete ein weiterer Frühlingsbote: ein Storch schwebte ein und setzte sich auf das Nest mitten im Ort, um auf den Partner zu warten. Wahrscheinlich recht hungrig, stecken Frösche und Lurche doch noch im Winterschlaf. Hungrig waren auch die Wanderer. Im Gasthaus war die Suppe bald auf dem Tisch und dann gabe es Büfett rund um Grünkohl und Bregenwurst.

 

Als alle satt und die Preise für Knobelkönige verteilt waren, dankte der Vorsitzende Heinz Kropp den Organisatoren – vor allem für das „super Wetter“ – und wünschte eine Wiederholung im nächsten Jahr.

 

Bernd Heise

0 Kommentare

Einladung zur JHV 2019

1 Kommentare

Rundschreiben Dezember 2018

0 Kommentare